Anzeige
Anzeige
18. Juli 2011, 11:06
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Solvency II: Marktbereinigung erwartet

Fast zwei Drittel der deutschen Versicherer rechnen einer Studie nach damit, dass die kommende EU-Richtlinie Solvency II zu einem Rückgang der Anbieter im Markt führt. Mehr als die Hälfte glaubt dementsprechend, dass kapitalstarke Gesellschaften profitieren werden.

R Cken-Mann-Winken-127x150 in Solvency II: Marktbereinigung erwartet“Dabei geht es nicht um Insolvenzen”, erklärt Wolfram Spengler, Senior Manager Insurance beim Beratungshaus PPI, das die Umfrage unter mehr 100 führenden Mitarbeitern der deutschen Versicherungsbranche durchgeführt hat.

“Aber einige europäische Unternehmen könnten sich vom stark umkämpften deutschen Markt zurückziehen. Und kleinere Anbieter, die zur Fortsetzung ihres Geschäftsbetriebs plötzlich mehr Eigenkapital benötigen, werden Übernahmekandidaten für die Branchengrößen.”

Jeder vierte deutsche Lebensversicherer vor Problemen

Laut PPI werden die Umfrageergebnisse aktuell auch von anderen Untersuchungen bestätigt. So habe der Stresstest der europäischen Versicherungsaufsicht Eiopa gezeigt, dass jeder zehnte Versicherer in Europa bei einer schweren Krise ernsthafte Probleme mit den künftigen Kapitalvorschriften bekäme.

Eine weitere Untersuchung komme zu dem Schluss, dass unter den Solvency-II-Regeln die Solvenzquote von jedem vierten deutschen Lebensversicherer unter die kritische 100-Prozent-Marke falle – auch ohne dass die Kapitalmärkte unter besonderen Druck gerieten.

Branche rechnet mit Aufschub bei der Umsetzung der Regeln

Die Umfrage zeigt indes auch, dass die deutsche Versicherungsbranche nicht daran glaubt, dass die Reform des europäischen Aufsichtsrechts wie geplant Anfang 2013 in Kraft treten wird. Von den befragten mehr als 100 Entscheidern aus Risikomanagement, Controlling und Revision gehen nur vier Prozent davon aus, dass das Solvency-II-Paket pünktlich und vollständig umgesetzt wird.

79 Prozent der Befragten rechnen damit, dass bei einem Start Anfang 2013 Übergangsfristen zur vollständigen Umsetzung gewährt werden. Ein Szenario, das laut PPI auch die europäische Versicherungsaufsicht Eiopa für sinnvoll hält. (hb)

Foto: Shutterstock

1 Kommentar

  1. […] der Lebensversicherer in Deuschland könnte somit in Not geraten. Laut Cash.online ist mit einer Marktbereinigung zu rechnen. Kleinere Gesellschaften werden wohl vermehrt in größeren aufgehen, die diese […]

    Pingback von Solvency II – die Marktbereinigung bei den Lebensversicherern « Der Sparschweintankwart… — 30. Juli 2011 @ 17:58

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Krankenkassen geben mehr für freiwillige Angebote aus

Die Ausgaben der gesetzlichen Krankenkassen für freiwillige Leistungen haben sich in den vergangenen vier Jahren fast verdoppelt. Das geht nach einem Bericht der “Berliner Zeitung” (Mittwoch) aus Daten des Bundesgesundheitsministeriums hervor, die die Linken-Gesundheitspolitikerin Birgit Wöllert angefordert hat.

mehr ...

Immobilien

Vorgeschobener Eigenbedarf: Mieter steht Schadensersatz zu

Ein Mieter, dem aufgrund von Eigenbedarf gekündigt wurde, klagte vor mehreren Instanzen auf Schadensersatz, da der Vermieter die Wohnung nach seinem Auszug nicht wie angekündigt nutzte. Der Bundesgerichtshof (BGH) gab dem Kläger in einem Urteil am Mittwoch Recht.

mehr ...

Investmentfonds

Münchener Rück erwartet Brexit-Schaden für UK-Wirtschaft

Der Rückversicherer Munich Re erwartet in den nächsten zwei Jahren einen deutlich spürbaren Brexit-Schaden für die britische Konjunktur.

mehr ...

Berater

Finanzierung für Selbstständige und Unternehmer

Für Selbstständige und Freiberufler ist es deutlich schwieriger, einen Kredit zu erhalten als für Angestellte. Aber es gibt nicht nur den klassischen Bankkredit. Wer bei der Kreditanfrage von seiner Hausbank eine Absage erhält, kann zu anderen Mitteln greifen. Wir zeigen auf, welche Alternativen es gibt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Offshore-Strom legt deutlich zu

Lange fehlten oft die Verkabelungen, um den aus See produzierten Strom an Land zu bringen. Doch jetzt scheinen die Offshore-Windparks ihren Beitrag zur Stromerzeugung in einem deutlich größeren Umfang zu leisten.

mehr ...

Recht

Makler oder Mehrfach-Agent? Versicherungsnehmer ist beweisbelastet

Für die Behauptung, ein Versicherungsvermittler, der die Antragsfragen aufgenommen hat, sei als Mehrfach-Agent tätig geworden, ist der Versicherungsnehmer beweisbelastet. Dies entschied das Oberlandesgericht Dresden in einem aktuellen Urteil.

mehr ...