10. Juli 2012, 12:07
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

ING-Diba vertreibt künftig Altersvorsorgeprodukte

Die Direktbank ING-DiBa ist in den Vertrieb von Altersvorsorgeprodukten eingestiegen. Das Frankfurter Unternehmen bietet ab sofort die neue Riester-Rente Plus des Direktversicherers Hannoversche an. Dies teilten die Kooperationspartner gemeinsam mit.

Riester-Rente ab sofort auch bei ING-Diba erhältlich

Katharina Herrmann, Marketing-Vorstand ING-Diba und Christian Bielefeld, Vertriebsvorstand Hannoversche

Das Produkt sei exklusiv für Kunden der ING-Diba und deren Ehepartner erhältlich, heißt es. Die Bank soll im Rahmen der Kooperation die Kundenansprache und die Weiterleitung der Interessenten an die Hannoversche übernehmen. Der Direktversicherer soll dann für die weitere Beratung zuständig sein und sich um die Vertragsführung kümmern. Die aktive Vermarktung des Produkts durch die ING-Diba soll allerdings erst im Herbst dieses Jahres starten.

Laut Mitteilung basiere die Riester-Rente Plus auf der Riester-Rente der Hannoverschen und sei für ING-Diba-Kunden nochmals günstiger gemacht worden. Die Kosten während der gesamten Vertragslaufzeit beziffern die Partnerunternehmen auf 5,5 Prozent der Beitragssumme. Damit liege man deutlich unterhalb der durchschnittlichen Kosten von Riester-Verträgen von aktuell 12,8 Prozent, heißt es. Die Unternehmen berufen sich dazu auf eine Untersuchung des Hofheimer Analysehauses Morgen & Morgen vom Mai 2012. (lk)

Foto: ING-Diba / Hannoversche

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Ab dem 16. Februar am Handel.

 

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien

Versicherungen

Kundenservice: Die fünf besten Versicherer

Welche Versicherungsgesellschaften weisen den besten Kundenservice auf? Die Beratungsgesellschaft Servicevalue ist dieser Frage in Kooperation mit dem Wirtschaftsmagazin “Wirtschaftswoche” nachgegangen.

mehr ...

Immobilien

Aktuelle Niedrigzinsen nicht ausschlaggebend für Immobilienkauf

Die historisch niedrigen Zinsen spielen keine herausragende Rolle bei der Entscheidung für den Kauf einer Immobilie, so das Ergebnis einer Studie von Immowelt. Viel gewichtiger sind andere Gründe.

mehr ...

Investmentfonds

Verhaltensanalysen sind wichtiger denn je

Cash. sprach mit Iwan Brouwer, Kapitalmarktexperte bei NNIP, über Chancen und Risiken im Multi-Asset-Bereich. Dabei stellt er die neusten Trends in diesem Sektor vor.

mehr ...

Berater

BCA-Pressedialog: Berufsbild des Maklers neu definieren

Regulierung, Digitalisierung, Prozessoptimierung – das sind die Herausforderungen, die freie Makler künftig zu meistern haben. Die Diskussion, wie dies erfolgreich gelingen kann, war Gegenstand des BCA-Pressedialogs 2017 in Frankfurt.

mehr ...

Sachwertanlagen

KGAL platziert 930 Millionen Euro bei Institutionellen

Die KGAL Gruppe aus Grünwald hat im Geschäftsjahr 2016 fast 930 Millionen Euro an institutionellem Kapital eingeworben und damit das neu gezeichnete Eigenkapital gegenüber dem Vorjahr um 36 Prozent gesteigert.

mehr ...

Recht

BAG-Urteil: Witwenrente nicht nur für “jetzige” Ehefrau

Eine in Allgemeinen Geschäftsbedingungen enthaltene Klausel, mit der nur der “jetzigen” Ehefrau des Arbeitnehmers eine Hinterbliebenenversorgung zugesagt ist, benachteiligt ihn unangemessen, so das Bundesarbeitsgericht.

mehr ...