Anzeige
9. April 2013, 11:48
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Cardea.life startet zwei neue Risikolebensversicherungen

Cardea.life, eine Marke des Liechtensteiner Versicherers Prisma Life, hat zwei neue Risikolebensversicherungen auf den Markt gebracht. Die Produkte “Cardea premium life” und “Cardea fair play” unterscheiden sich vor allem in der Prämiengestaltung.

Markus Brugger, Prisma Life

Markus Brugger, Prisma Life

Mit dem Produkt Cardea premium life können Versicherungssummen bis zu einer Million Euro und mehr abgesichert werden. Dabei bleiben die Beiträge bei gleichbleibender Versicherungssumme über die gesamte Vertragslaufzeit konstant.

Anders verhält es sich beim Cardea fair play: Dieser sieht jährlich steigende Prämien vor und begrenzt den Versicherungsschutz auf 150.000 Euro. Über eine “Lock-in-Funktion” kann die Prämie allerdings zu einem bestimmten Zeitpunkt eingefroren werden. Im Gegenzug reduziert sich sich die Versicherungssumme.

Produkte jeweils als Basis- und Komfort-Variante erhältlich

Beide Versicherungen gibt es in einer Basis-Variante, bei der der Kunde die Höhe des Risikoschutzes individuell bestimmen kann, und in einer Komfort-Variante. Letztere bietet eine vorgezogene Todesfallleistung bei schwerer Krankheit und eine nachträgliche Erhöhung der Versicherungssumme ohne erneute Gesundheitsprüfung. Darüber hinaus ermöglicht die Komfort-Lösung eine kostenfreie Erhöhung des Versicherungsschutzes um 20 Prozent in den ersten sechs Monaten nach Geburt eines Kindes sowie um zehn Prozent für ein Jahr nach einer ärztlichen Vorsorgeuntersuchung. Der Vertrag kann laut Cardea.life auch in eine Altersvorsorge umgewandelt werden.

Drei Zusatzbausteine stehen zur Auswahl

Der Risikoschutz kann bei beiden Produkten zusätzlich mit drei Zusatzbausteinen erweitert werden. Die Module seien auf Familien mit Kindern und Frauen ausgerichtet, heißt es. Beim Baustein “Family plus” erhalten die Hinterbliebenen die doppelte Kapitalzahlung, wenn der Versicherte bei einem Unfall zu Tode kommt. Der Baustein “Ladies plus” sieht bei frauentypischen Krebserkrankungen eine Sofortleistung in Höhe von 25.000 Euro vor. Wenn ein mitversichertes Kind infolge eines Unfalles Invalide wird, zahlt Cardea.life nach eigenen Angaben 25.000 Euro aus dem Baustein “Kids plus”.

“Die Höhe der Beiträge berechnen wir nach dem persönlichen Profil des Kunden”, kommentiert Markus Brugger, Vorsitzender der Geschäftsleitung der Prisma Life. In die Prämienberechnung fließen unter anderem das Rauchverhalten ein (Raucher, Nichtraucher, Gelegenheitsraucher), der Body-Maß-Index und die Art der Berufsausübung, so Brugger. (lk)

Foto: Michael Zanghellini

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Bericht: Höheres Rentenniveau beseitigt Altersarmut nicht

In der Debatte um die Bekämpfung von Altersarmut hat die Rentenversicherung vor falschen Strategien gewarnt. Dies melden die Zeitungen der Funke Mediengruppe.

mehr ...

Immobilien

Positionswechsel im Vorstand von Commerz Real

Sandra Scholz (45) wird zum 1. März 2017 in den Vorstand der Commerz Real aufrücken. Die bisherige Leiterin Human Ressources und Communications wird im Vorstand neben diesem Bereich auch für Marketing und Direktvertrieb, Compliance, Recht sowie das Investoren- und Anlegermanagement verantwortlich zeichnen.

mehr ...

Investmentfonds

Regimewechsel an den Märkten möglich

Nach dem Amtsantritt von Donald Trump schauen die Märkte gebannt auf die Wall Street. Gastkommentar von Werner Kolitsch, M&G Investments

mehr ...

Berater

Testament unauffindbar? Auch die Kopie ist gültig

Die Kopie eines Testaments kann zur Bestimmung der Erbfolge ausreichen, wenn die formgerechte Errichtung des Originaltestaments bewiesen werden kann. Dies entschied das Oberlandesgericht (OLG) Köln in einem aktuellen Urteil.

mehr ...

Sachwertanlagen

Neuer Finanzchef bei Dr. Peters

Markus Koch ist mit sofortiger Wirkung in die Geschäftsführung der Dr. Peters Group berufen worden. Er wird dort künftig die Bereiche Finanzen, Controlling, Rechnungswesen, Steuern, Unternehmensplanung, Personal und IT verantworten.

mehr ...

Recht

Brexit hat Folgen für britische Fondsbranche

Auf die britischen Investmenthäuser kommen möglicherweise unruhige Zeiten zu. Der Brexit könnte dazu führen, dass Großbritannien künftig den Status eines so genannten “Drittstaates” hat. Für die britische Fondsbranche hätte dieses Szenario Folgen.

mehr ...