Anzeige
11. Dezember 2014, 15:59
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Cybermobbing besonders gravierend”

David Furtwängler, Hauptbevollmächtigter des Versicherers BNP Paribas Cardif in Deutschland, erläutert im Gespräch mit Cash., wie er die Risiken im Online-Handel und in sozialen Netzwerken einschätzt und warum diese eine gesonderte Form der Absicherung bedürfen.

Cybermobbing

“Laut Bündnis gegen Cybermobbing waren bereits acht Prozent aller Volljährigen einmal Opfer, bei zehn bis 22-Jährigen mit 16,6 Prozent mehr als doppelt so viele.”

Cash.: Ihr Haus konzentriert sich auf die Absicherung von Cyberrisiken von Privatpersonen. Das Produktkonzept “Digital Life Protect” soll unter anderem die Rückabwicklung von fehlerhaften Online-Käufen übernehmen. Erweist sich das umfangreiche Gewährleistungsrecht in Deutschland nicht als Hemmschuh für die Police?

Furtwängler: Theoretisch ist die Gewährleistung umfangreich, aber Recht-Haben und Recht-Bekommen sind zwei Paar Stiefel. Digital Life Protect leistet ja nicht nur Geld, sondern nimmt erst einmal die Arbeit ab, mit dem Händler zu reden und eine Einigung zu erzielen. Wenn dies nicht möglich ist, erstatten wir gegebenenfalls die Kosten – ohne dass der Kunde sein Gewährleistungsrecht vor Gericht durchsetzen müsste.

Digital Life Protect bietet darüber hinaus umfassenden Schutz vor Online-Risiken. Das beinhaltet Warenschutz für Onlinebestellungen, Schutz bei Kreditkartenmissbrauch, Suchaufträge zu Personenangaben und die Löschung falscher Angaben, Rechtsschutz und akute Rechtsberatung.

Was sind typische Schäden, die im Zusammenhang mit Digital Life Protect von Kunden gemeldet werden?

Leider kommt es häufig vor, dass online bestellte Waren leicht beschädigt, fehlerhaft oder überhaupt nicht ankommen. Manche Händler reagieren sehr kulant, aber oft verirrt sich der Kunde in der Kette zwischen Hersteller, Händler, Lieferdienst und angestelltem Zusteller. BNP Paribas Cardif hat die Expertise, eine schnelle Einigung zu finden – ohne viel Aufwand für die Versicherten.

Seite zwei: Cybermobbing: “Üble Nachrede hat sich schnell festgesetzt”

Weiter lesen: 1 2

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Insurtechs: Über 80 Millionen US-Dollar für deutsche Start-ups

Im Jahr 2016 haben die deutschen Insurtechs in Finanzierungsrunden mehr als 80 Millionen US-Dollar eingesammelt. Das geht aus einer Untersuchung des Münchener Fintech-Start-ups Finanzchef24 hervor. Demnach hat sich das Finanzeriungsvolumen im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdoppelt.

mehr ...

Immobilien

Baufi Secure: Neues Absicherungsprodukt für Immobiliendarlehen

Was geschieht, wenn Immobilienkäufer ihre Darlehensraten aufgrund von Krankheit oder Arbeitslosigkeit nicht mehr bedienen können? Das Produkt Baufi Secure will die Immobilienfinanzierung flexibel absichern.

mehr ...

Investmentfonds

Merck Finck sieht Rückenwind für Aktien

Kurz vor der Amtseinführung von Donald Trump sind vermehrt kritische Stimmen von der Investmentseite laut geworden. Merck Finck blickt der kommenden Handelswoche dennoch optimistisch entgegen.

mehr ...

Berater

WhoFinance und Defino bauen Kooperation aus

Wie das Bewertungsportal WhoFinance und das Defino Institut für Finanznorm mitteilen, haben sie ihre beiden Portale eng miteinander vernetzt. Dadurch sollen Finanzberater und Vermittler künftig die Qualität ihrer Beratung noch besser im Internet darstellen können.

mehr ...

Sachwertanlagen

Doric zieht positive Bilanz für 2016

Quadoro Doric hat mit der kernsanierten Büroimmobilie Trappenburch in Utrecht eine weitere Immobilie für den offenen Spezial-AIF Vescore Sustainable Real Estate Europe übernommen und damit das Jahr 2016 erfolgreich abgeschlossen.

mehr ...

Recht

LV-Verträge als Kreditsicherung: Widerspruchsrecht verwirkt

Werden Lebensversicherungsverträge zur Immobilienfinanzierung eingesetzt, kann das Widerspruchsrecht des Versicherten verwirkt sein, auch wenn die Widerspruchsbelehrungen der Policen nicht korrekt sind. Knackpunkt ist die Bedeutung der Policen als Sicherungsmittel.

mehr ...