Anzeige
Anzeige
18. Februar 2015, 09:05
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Vermittler und Kunden online zusammenbringen”

Jürgen A. Junker, Vertriebsvorstand der VHV Allgemeine Versicherung, spricht im Cash.-Interview über die Folgen der fortschreitenden Digitalisierung für die VHV und ihre Vermittler.

Digitalisierung

Jürgen A. Junker, VHV: “Der Verkauf von Kfz-Versicherungen bleibt ein Vermittlergeschäft.”

Cash.: Mit Google Compare gibt es in Großbritannien ein neues Preisvergleichsportal für Kfz-Versicherungen. Welche Folgen hätte ein Einstieg des Internet-Riesen in den deutschen Markt für Vermittler, bei denen die VHV traditionell stark vertreten ist?

Junker: Wir begrüßen jeden kompetenten und verantwortungsbewussten Vertriebspartner im Markt. Denn auch unsere Kunden suchen natürlich im Internet nach ersten Informationen zu Versicherungslösungen. Dennoch gehen wir davon aus, dass auch in Zukunft der Verkauf von Kfz-Versicherungen ein Vermittlergeschäft bleibt. Hier zählt die Beratungsleistung des Vermittlers. Denn wir haben es zunehmend mit hybriden Kunden zu tun, die sich zwar zuerst im Internet informieren, dann aber beim Vermittler abschließen und sich von ihm betreuen lassen wollen. Die Aufgabe für uns wird es sein, dass wir Vermittler und diese Kundengruppe online zusammenzubringen. Ich bin mir sicher, dass die Kombination von Internet mit dem klassischen Versicherungsvertrieb große Synergien für Vermittler und Versicherer freisetzen wird – die Vertriebskanäle Online und Vermittler schließen sich nicht aus.

Welche mittelfristigen Veränderungen erwarten Sie hinsichtlich der verschiedenen Vertriebskanäle im Leben- und Kompositgeschäft: Wird der Makler der Leidtragende der gegenwärtigen Entwicklung sein?

Der qualifizierte und seriöse Vermittler nicht. Das sicherzustellen, ist bei uns Bestandteil der Geschäftsphilosophie. So achten wir nicht nur darauf und fördern es auch, dass sich unsere Partner regelmäßig weiterbilden. Auch bitten wir jeden neuen Vertriebspartner um ein aktuelles Führungszeugnis. Diese Praxis wird auch im Allgemeinen von unseren Vermittlern begrüßt, weil es ein ganz klares Signal für die Kunden ist, dass sie seriös beraten werden. Vereinzelte Kritik an diesem Vorgehen nehmen wir da gerne in Kauf, denn letztlich geht es um die Reputation von unseren Vermittlern und der VHV.

Seite zwei: “Makler maximal unterstützen”

Weiter lesen: 1 2

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Münchener Verein baut Eigenkapitalbasis aus

Die Münchener Verein Versicherungsgruppe konnte im Geschäftsjahr 2016 ein Ergebnis nach Steuern in Höhe von 99,6 Millionen Euro erzielen. Das entspricht einer Steigerung von 5,1 Millionen Euro im Vergleich zum Vorjahr.

mehr ...

Immobilien

Bausparen – zurück zu den Wurzeln

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat unlängst entschieden, dass die Kündigung alter Bausparverträge mit hohen Zinsen rechtens ist. Vor diesem Hintergrund wird das Bausparen seinem ursprünglichen Ziel wieder gerechter. Für Bausparer ist das eine gute Nachricht.

Die Wald-Kolumne

mehr ...

Investmentfonds

Banken leihen sich von EZB 233,5 Milliarden Euro

Die europäischen Kreditinstitute haben vorerst die letzte Gelegenheit sehr stark genutzt, um sich zum Nullzins Kredite von der EZB zu besorgen. Auch in der Eurozone verdichten sich mittlerweile die Anzeichen für einen strafferen Notenbankkurs.

mehr ...

Berater

Postbank meldet starken Gewinneinbruch

Die anhaltenden Niedrigzinsen halten die Postbank unter Druck. Im vergangenen Geschäftsjahr schrumpfte das um Sondereffekte bereinigte Ergebnis vor Steuern um gut zehn Prozent auf 468 Millionen Euro teilte, die Deutsche-Bank-Tochter in Bonn mit.

mehr ...

Sachwertanlagen

US-Justiz ermittelt gegen Hapag-Lloyd und Møller-Maersk

Sprechen die großen Reedereien im Hinterzimmer ihre Preise ab? US-Behörden haben eine Untersuchung gegen die Branche eingeleitet. Stellung nehmen soll auch der deutsche Container-Riese Hapag Lloyd.

mehr ...

Recht

LV-Vertrag: Bei Änderung Steuerlast wie bei Neuabschluss

Wird ein Lebensversicherungsvertrag (LV-Vertrag) vor Ablauf der Vertragslaufzeit geändert, ohne dass die Modifikation von vornherein vertraglich vereinbart worden ist, liegt hinsichtlich der Änderungen aus ertragsteuerlicher Perspektive ein neuer Vertrag vor. Dies entschied der Bundesfinanzhof.

mehr ...