Anzeige
Anzeige
18. Februar 2015, 09:05
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Vermittler und Kunden online zusammenbringen”

Jürgen A. Junker, Vertriebsvorstand der VHV Allgemeine Versicherung, spricht im Cash.-Interview über die Folgen der fortschreitenden Digitalisierung für die VHV und ihre Vermittler.

Digitalisierung

Jürgen A. Junker, VHV: “Der Verkauf von Kfz-Versicherungen bleibt ein Vermittlergeschäft.”

Cash.: Mit Google Compare gibt es in Großbritannien ein neues Preisvergleichsportal für Kfz-Versicherungen. Welche Folgen hätte ein Einstieg des Internet-Riesen in den deutschen Markt für Vermittler, bei denen die VHV traditionell stark vertreten ist?

Junker: Wir begrüßen jeden kompetenten und verantwortungsbewussten Vertriebspartner im Markt. Denn auch unsere Kunden suchen natürlich im Internet nach ersten Informationen zu Versicherungslösungen. Dennoch gehen wir davon aus, dass auch in Zukunft der Verkauf von Kfz-Versicherungen ein Vermittlergeschäft bleibt. Hier zählt die Beratungsleistung des Vermittlers. Denn wir haben es zunehmend mit hybriden Kunden zu tun, die sich zwar zuerst im Internet informieren, dann aber beim Vermittler abschließen und sich von ihm betreuen lassen wollen. Die Aufgabe für uns wird es sein, dass wir Vermittler und diese Kundengruppe online zusammenzubringen. Ich bin mir sicher, dass die Kombination von Internet mit dem klassischen Versicherungsvertrieb große Synergien für Vermittler und Versicherer freisetzen wird – die Vertriebskanäle Online und Vermittler schließen sich nicht aus.

Welche mittelfristigen Veränderungen erwarten Sie hinsichtlich der verschiedenen Vertriebskanäle im Leben- und Kompositgeschäft: Wird der Makler der Leidtragende der gegenwärtigen Entwicklung sein?

Der qualifizierte und seriöse Vermittler nicht. Das sicherzustellen, ist bei uns Bestandteil der Geschäftsphilosophie. So achten wir nicht nur darauf und fördern es auch, dass sich unsere Partner regelmäßig weiterbilden. Auch bitten wir jeden neuen Vertriebspartner um ein aktuelles Führungszeugnis. Diese Praxis wird auch im Allgemeinen von unseren Vermittlern begrüßt, weil es ein ganz klares Signal für die Kunden ist, dass sie seriös beraten werden. Vereinzelte Kritik an diesem Vorgehen nehmen wir da gerne in Kauf, denn letztlich geht es um die Reputation von unseren Vermittlern und der VHV.

Seite zwei: “Makler maximal unterstützen”

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 10/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Multi-Asset-Fonds - Digitalisierung - Kfz-Policen - Spezialitätenfonds - Robo Advice - Wohnimmobilien

Ab dem 15. September im Handel

Rendite+ 3/2016 "Immobilien"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Deutschlands beste Wohnimmobilien-Standorte - Marktreport Anlageimmobilien - Aktuelle Baufinanzierungstrends - Mietrecht etc.


Ab dem 1. September im Handel.

Versicherungen

Generali bringt neuen Telematiktarif

Die Generali in Deutschland hat mit Generali Mobility einen neuen Telematiktarif auf den Markt gebracht Die Cosmosdirekt folgt im Oktober dieses Jahres mit einem Produkt, das sich speziell an junge Fahrer richtet.

mehr ...

Immobilien

Aareal Bank warnt vor Immobilienblase in Deutschland

Der Vorstandschef des Wiesbadener Gewerbeimmobilienfinanzierers Aareal Bank, Hermann Merkens, warnt erneut vor Übertreibungen auf dem deutschen Immobilienmarkt.

mehr ...

Investmentfonds

US-Notenbank treibt Rohstoffpreise

Zuletzt gewannen die Rohstoffe wieder deutlich an Boden. Damit setzt sich die überwiegend positive Entwicklung in diesem Jahr fort.

mehr ...

Berater

Honorarberater-Konferenz in Kassel

Am 15. November 2016, findet im Schloss-Hotel Kassel die zweite Honorarberater-Konferenz in diesem Jahr statt. Veranstalter ist das IFH Institut für Honorarberatung in enger Kooperation mit dem Verbund Deutscher Honorarberater (VDH).

mehr ...

Sachwertanlagen

Jamestown gibt neuen Publikums-AIF in den Vertrieb

Der US-Spezialist Jamestown startet den Vertrieb des alternativen Investmentfonds (AIF) Jamestown 30. Er soll in Büro-, Einzelhandels- und Mietwohnobjekte in bedeutenden Großräumen der USA investieren.

mehr ...

Recht

Massenkündigungen von Bausparverträgen: Nicht nur juristisches Problem

Die niedrigen Zinsen veranlassen viele Bausparkassen zur Kündigung von Bausparverträgen. Die Kündigungswelle wirft nicht nur juristische Fragen auf, sondern hat auch wirtschaftliche Konsequenzen.

mehr ...