Anzeige
1. Dezember 2014, 09:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Wir bauen die Digitalisierungsoffensive um die Agentur herum aus”

Die großen Versicherer haben den Megatrend Digitalisierung in ihre Strategie integriert. Jens Grote, Mitglied des Vorstands der Allianz Beratungs- und Vertriebs-AG, hat mit Cash. über digitale Verkaufshilfen gesprochen.

Allianz: Wir bauen die Digitalisierungsoffensive um die Agentur herum aus

Jens Grote: “Wir sind davon überzeugt, dass die Verbindung zwischen Online- und Offlinewelt der Schlüssel für die Kundenberatung der Zukunft ist.”

Cash.: Welche digitalen Verkaufshilfen bietet die Allianz ihren Vermittlern?

Grote: Wir stellen unseren Vertretern einen Internetauftritt zur Verfügung, den sie individuell anpassen können. 99 Prozent der Agenturen haben eine professionelle Allianz Vertreter-Homepage. Die Homepage beinhaltet zum einen Informationen über Produkte und Services, ist aber auch Plattform für Interaktion mit Interessenten und Kunden. Darüber hinaus haben über 1.700 Allianz Vertreter eine eigene geschäftliche Facebook-Seite.

Ferner werden im Namen des Vertreters regelmäßig E-Mail-Newsletter an Kunden zu aktuellen Themen rund um die Versicherung verschickt. Als Allianz Deutschland bieten wir unseren Kunden darüber hinaus mit “Meine Allianz” ein Online-Portal. Dort findet der Kunde eine Übersicht über seine Verträge und kann seine Versicherungsangelegenheiten online verwalten. Die Kunden-Seite enthält auch einen Link auf den zuständigen Vertreter, so dass auch über dieses Tool der Dialog gestärkt wird. Darüber hinaus ergeben sich über das Allianz-Vorteilsprogramm viele Gesprächsanlässe.

Welche Strategie verfolgen Sie it den digitalen Angeboten?

Wie Sie sehen, baut die Allianz ihre Digitalisierungsoffensive um die Agentur herum aus. Wir sind davon überzeugt, dass die Verbindung zwischen Online- und Offlinewelt der Schlüssel für die Kundenberatung der Zukunft ist. Wer denkt, dass “entweder oder” – also online versus stationärer Vertrieb – die richtige Strategie ist, der wird sich in unserer Industrie täuschen. Wir setzen auf “sowohl als auch”.

Wir glauben, dass die Mischung aus professioneller Internetpräsenz  – online – und hoher Beratungskompetenz – offline – der Schlüssel für den zukünftigen Erfolg in der zunehmend hybrideren Kundenlandschaft ist. Wir beziehen unsere Ausschließlichkeitsorganisation aktiv in unsere online Aktivitäten ein. Damit wollen wir dem immer größer werdenden individuellen Beratungsbedarf der Kunden gerecht werden. Wir bauen unsere Digitalisierungsaktivitäten im Schulterschluss mit unseren mehr als 8.000 Agenturen.

 

Seite zwei: “Wir denken über zahlreiche Weiterentwicklungen nach”

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Ab dem 18. Dezember im Handel.

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Versicherungen

Wintereinbruch: Diese Pflichten haben Eigentümer und Mieter

Der Winter ganz Deutschland im Griff: Selbst in schneearmen Regionen und Städten wie Köln bleibt die weiße Pracht auf Straßen und Gehsteigen liegen. Die Winterlandschaft bringt Verpflichtungen für Hauseigentümer oder Mieter mit sich – zum Beispiel die gesetzliche Pflicht zum Schneeräumen. Auch versicherungstechnisch ist das Räumen und Streuen des Gehwegs relevant.

mehr ...

Immobilien

Zwölf Städte vereinen 30 Prozent des Gewerbeimmobilienumsatzes

London ist 2018 der Top-Performer für globale gewerbliche Immobilien-Investitionen. Investoren bevorzugen weiterhin Städte, mit denen sie vertraut sind und die über gut etablierte Investment-Märkte und hohe Transparenz verfügen. Dazu gehören mit Frankfurt, Berlin, Hamburg und München vier deutsche Städte.

mehr ...

Investmentfonds

Die hartnäckigsten Vorurteile gegen aktive Fonds

Aktive Fonds schaffen es selten, langfristig ihren Index zu schlagen und sind zudem noch teurer als Indexfonds (ETFs). Dieses Argument für passives Investieren wurde von zahlreichen Studien bestätigt. Doch so einfach ist es nicht. Welche aktiven Fonds überlegen sind: Gastbeitrag von Thomas Romig, Assenagon Teil 1

mehr ...

Berater

Hat die Finanzbranche #MeToo verschlafen?

Auf Branchenmessen begegnet man auch in Zeiten der “Me-too”-Debatte noch immer vielen Hostessen. “Nett aussehen, während die Männer Geschäfte machen: Der Beruf der Hostess ist so aus der Zeit gefallen wie kaum ein anderer”, schrieb kürzlich die “Süddeutsche Zeitung”. Hat die Branche eine wichtige gesellschaftliche Entwicklung verschlafen?

mehr ...

Sachwertanlagen

RWB steigert das Platzierungsvolumen kräftig

Die auf Private-Equity-Konzepte für Privatanleger spezialisierte RWB Group hat im vergangenen Jahr insgesamt mehr als 76 Millionen Euro platziert und damit ein Umsatzplus von 30 Prozent gegenüber dem Vorjahr erreicht (2017: etwa 59 Millionen Euro).

mehr ...

Recht

Kartellwächter: Mastercard muss Millionenstrafe zahlen

Der Kreditkartenanbieter Mastercard muss wegen Verstößen gegen EU-Kartellvorschriften 570 Millionen Euro bezahlen. Das teilte die EU-Kommission am Dienstag in Brüssel mit. Auf den US-Konzern könnten zudem Schadenersatzklagen zukommen.

mehr ...