Anzeige
Anzeige
16. Dezember 2015, 14:42
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

BVK rügt Finanzmarktwächter

Der Bundesverband Deutscher Versicherungskaufleute (BVK) wirft der Verbraucherzentrale Populismus vor. Insbesondere kritisiert der Verband die aktuelle Analyse des Finanzmarktwächters und die davon abgeleitete Forderung, die Provisionsvergütung abzuschaffen.

BVK rügt Finanzmarktwächter

Michael H. Heinz: “Die Verbraucherzentralen sollten erst einmal selbst die hohen Erwartungen an qualifizierte Beratung erfüllen, die sie von unserem Berufsstand einfordern.”

In einer Stellungnahme bezeichnet der BVK die kürzlich veröffentlichte Analyse des Finanzmarktwächters als “irreführend”. Laut der Untersuchung der beim Verbraucherzentrale Bundesverband (VZBV) angesiedelten Institution sind 95 Prozent der Anlageberatungen von Banken und Finanzvertrieben nicht verbrauchergerecht. Basierend darauf fordern die Verbraucherschützer die Abschaffung der Provisionsvermittlung.

BVK: VZBV-Analyse nicht repräsentativ

“Aufgrund einer nicht-repräsentativen und damit nicht generalisierbaren Untersuchung die Abschaffung eines über hundertjährigen bewährten Systems zu fordern, ist populistisch und agitatorisch”, sagt BVK-Präsident Michael H. Heinz.

Schließlich müsse bei der Auswertung der 835 bei den Verbraucherzentralen durchgeführten Beratungen berücksichtigt werden, dass wahrscheinlich eine besonders kritische Klientel zum Zuge kam, die sich schon vorher schlecht beraten sah, so Heinz.

Ombudsmann verzeichnet geringe Beschwerdequoten

In diesem Zusammenhang verweist der BVK auf die jährlichen Berichte des Ombudsmanns für Versicherungen. Die Schlichtungsstelle bescheinige Versicherungsvermittlern Jahr für Jahr äußerst geringe Beschwerdequoten, so der Verband. Im letzten Jahr lag diese bei 0,43 Prozent.

“Das korrespondiert eher mit der Nahsicht tausender unserer Mitglieder, die lebensbegleitend über viele Lebensphasen hindurch ihre Kunden begleiten und ihnen faire, kunden- und altersgerechte Versicherungen vermitteln”, betont der BVK-Präsident.

“Versicherungsvermittler leisten einen wichtigen Beitrag für die gesellschaftliche Herausforderung, die Altersversorgung auch in Zukunft zu sichern. Wir erfüllen damit einen wichtigen sozialpolitischen Auftrag für den Wohlstand der deutschen Volkswirtschaft”, so Heinz. Gleichzeitig forderte er die Verbraucherzentralen auf, “erst einmal selbst” die hohen Erwartungen an qualifizierte Beratung zu erfüllen, die sie von Vermittlern einfordern. (jb)

Foto: BVK

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 10/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Multi-Asset-Fonds - Digitalisierung - Kfz-Policen - Spezialitätenfonds - Robo Advice - Wohnimmobilien

Ab dem 15. September im Handel

Rendite+ 3/2016 "Immobilien"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Deutschlands beste Wohnimmobilien-Standorte - Marktreport Anlageimmobilien - Aktuelle Baufinanzierungstrends - Mietrecht etc.


Ab dem 1. September im Handel.

Versicherungen

Job ab 65: Mehr Erwerbstätige im Rentenalter

Deutlich mehr Menschen als vor zehn Jahren arbeiten in Deutschland noch nach ihrem 65. Geburtstag. Der Anteil der erwerbstätigen im Rentenalter liegt in Deutschland leicht über dem EU-Durchschnitt. Was sind die Gründe?

mehr ...

Immobilien

Moderater Preisanstieg im Osten trotz Immobilienbooms

Nicht alle Regionen Ostdeutschlands profitieren von den steigenden Immobilienpreisen. Das geht aus einem Bericht des Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und Raumforschung in Bonn zum Wohnungs- und Immobilienmarkt in Deutschland hervor.

mehr ...

Investmentfonds

Commerzbank baut 9.000 Stellen ab

Deutschlands zweitgrößte Bank will laut Medienberichten fast ein Fünftel der Jobs im Konzern abbauen. Der Umbau bis 2020 soll bis zu eine Milliarde Euro kosten – und Aktionäre empfindlich treffen.

mehr ...

Berater

Verkaufen im Grenzbereich

Wenn Sie mit Ihrer klassischen Nutzenargumentation nicht weiterkommen, dann wechseln Sie auf die Schmerz-Seite und sichern so Ihren Umsatz zum Wohle Ihrer Kunden. Denn Schmerz-Vermeidung ist das stärkste Kaufmotiv. Gastbeitrag von Dirk Kreuter, Vertriebsexperte

mehr ...

Sachwertanlagen

Jamestown gibt neuen Publikums-AIF in den Vertrieb

Der US-Spezialist Jamestown startet den Vertrieb des alternativen Investmentfonds (AIF) Jamestown 30. Er soll in Büro-, Einzelhandels- und Mietwohnobjekte in bedeutenden Großräumen der USA investieren.

mehr ...

Recht

Massenkündigungen von Bausparverträgen: Nicht nur juristisches Problem

Die niedrigen Zinsen veranlassen viele Bausparkassen zur Kündigung von Bausparverträgen. Die Kündigungswelle wirft nicht nur juristische Fragen auf, sondern hat auch wirtschaftliche Konsequenzen.

mehr ...