Anzeige
Anzeige
26. Juni 2015, 07:58
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Ilse Aigner: “Echte Anreize für längeres Arbeiten”

Die bayrische Wirtschaftsministerin Ilse Aigner will die lahmenden Berliner Verhandlungen von Union und SPD über eine Verbesserung der sogenannten Flexi-Rente beschleunigen. “Viele Betriebe klagen über den Abgang hochqualifizierter Mitarbeiter, der Fachkräftemangel verschärft sich”, sagte Aigner.

Ilse-Aigner in Ilse Aigner: Echte Anreize für längeres Arbeiten

Die bayrische Wirtschaftsministerin Ilse Aigner macht sich für arbeitswillige Senioren stark.

Die Flexi-Rente ist ein Projekt der Union: Wer länger arbeiten will als bis 65, soll das auch dürfen. Damit wollen CDU und CSU zumindest teilweise die Folgen der abschlagsfreien Rente mit 63 ausgleichen. Eine Ergänzung um die Flexi-Rente sei unverzichtbar, sagte Aigner. “Die SPD muss sich bewegen. Wir brauchen deutliche finanzielle Anreize für Arbeitgeber und Beschäftigte.”

Keine Beiträge zur Arbeitslosenversicherung

Nach Aigners Vorstellungen sollen für Arbeitnehmer im Rentenalter auch keine Beiträge zur Arbeitslosenversicherung mehr fällig werden – für Unternehmen sollten diese in jedem Fall gestrichen werden. Und die Beiträge zur Rentenversicherung sollten auch zu einer höheren Rente führen, sofern der Betreffende seinen Anteil freiwillig aufstockt.

Der Hintergrund: Die Flexi-Rente gibt es zwar schon, wird aber selten genutzt. Bisher zahlen die Arbeitgeber Rentenbeiträge für die Flexi-Arbeitnehmer im Ruhestandsalter – doch der Betreffende hat finanziell nichts davon, wenn er sich später tatsächlich zur Ruhe setzt.

Quelle: dpa-AFX

Foto: Ilse Aigner / CDU

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 10/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Multi-Asset-Fonds - Digitalisierung - Kfz-Policen - Spezialitätenfonds - Robo Advice - Wohnimmobilien

Ab dem 15. September im Handel

Rendite+ 3/2016 "Immobilien"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Deutschlands beste Wohnimmobilien-Standorte - Marktreport Anlageimmobilien - Aktuelle Baufinanzierungstrends - Mietrecht etc.


Ab dem 1. September im Handel.

Versicherungen

Auch Rat der EU fordert PRIIPs-Verschiebung

Nach dem EU-Parlament spricht sich auch der Rat der EU, also die Vertreter der Regierungen der Mitgliedstaaten, für eine Verschiebung der EU-Verordnung über Basisinformationsblätter aus.

mehr ...

Immobilien

Smart Home wird beliebter

Das Leben im “Smart Home” wird zunehmend beliebt, fast zwei Drittel der Deutschen wünschen sich das intelligent gesteuerte Eigenheim.  Das ist ein Ergebnis der Studie “Wohneigentum und Baufinanzierung” des Instituts für Management und Wirtschaftsforschung (IMWF) im Auftrag der PSD Bank Nord.

mehr ...

Investmentfonds

Sentix Asset Management und Universal Investment legen neuen Fonds auf

Mit der neuen Strategie “Sentix Total Return” offensiv erweitern Sentix Asset Management und Universal Investment ihre Produktpalette.

mehr ...

Berater

Verkaufen im Grenzbereich

Wenn Sie mit Ihrer klassischen Nutzenargumentation nicht weiterkommen, dann wechseln Sie auf die Schmerz-Seite und sichern so Ihren Umsatz zum Wohle Ihrer Kunden. Denn Schmerz-Vermeidung ist das stärkste Kaufmotiv. Gastbeitrag von Dirk Kreuter, Vertriebsexperte

mehr ...

Sachwertanlagen

MPC platziert auch restliche Kapitalerhöhung

Der Asset Manager MPC Münchmeyer Petersen Capital AG wird heute seine am 12. September 2016 beschlossene Kapitalerhöhung erfolgreich abschließen, teilte das Unternehmen mit.

mehr ...

Recht

Massenkündigungen von Bausparverträgen: Nicht nur juristisches Problem

Die niedrigen Zinsen veranlassen viele Bausparkassen zur Kündigung von Bausparverträgen. Die Kündigungswelle wirft nicht nur juristische Fragen auf, sondern hat auch wirtschaftliche Konsequenzen.

mehr ...