1. April 2015, 14:45
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Generation Y: Keine Lust auf Altersvorsorge

Die Generation Y zeigt wenig Interesse an der privaten Altersvorsorge, so eine aktuelle Studie des Marktforschungs- und Beratungsinstituts You Gov. Auch Hausratversicherungen sind demnach bei der jüngeren Zielgruppe unbeliebt.

Studie: Generation Y fehlt Versicherungskompetenz

Nur rund ein Drittel der 20-29-Jährigen hat bisher für die private Absicherung im Alter gesorgt.

Das Thema Altersvorsorge scheint Menschen, die um das Jahr 2000 herum zu den Teenagern zählten (Generation Y), immer weniger zu interessieren. Für die bevölkerungsrepräsentative Studie hat das Kölner Marktforschungs- und Beratungsinstituts You Gov rund 7.000 Versicherungsentscheider in den Jahren 2006 bis 2014 befragt.

Laut der Analyse hat bisher lediglich etwa jeder dritte 20- bis 29-Jährige Maßnahmen zur Altersvorsorge mit Versicherungsprodukten getroffen. Vor acht Jahren waren es in dieser Zielgruppe demnach noch annähernd die Hälfte (46 Prozent).

Weniger Hausrat-, mehr Haftpflichtversicherungen

Nicht nur Produkte zur Altersvorsorge, sondern auch Hausratversicherungen werden der Studie zufolge von der Generation Y weniger oft abgeschlossen, als von der Vorgängergeneration. 2007 verfügten bei den 20- bis 29-Jährigen noch drei Fünftel über eine solche Absicherung, aktuell ist es demnach nur noch rund die Hälfte (49 Prozent).

Anders agiert die Generation Y bei privaten Haftpflichtversicherungen. Hier stiegen die Abschlüsse laut You Gov um zehn Prozentpunkte und liegen nun bei den Jüngeren bei 72 Prozent.

Seite zwei: Generation Y fehlt Versicherungskompetenz

Weiter lesen: 1 2

Anzeige

1 Kommentar

  1. Die müssen nur richtig angesprochen werden und sehen es dann auch ein das ein paar Produkte sinnvoll sind. Aber leider wird ja immer noch versucht eine LV zu verkaufen.

    Kommentar von Jan Lanc — 2. April 2015 @ 12:46

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Ab dem 16. Februar am Handel.

 

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien

Versicherungen

Stuttgarter: Digitalisierung schreitet voran

Die Stuttgarter bietet ihren Geschäftspartnern ab sofort einen vollständig elektronischen Antragsprozess: den eAntrag mit eSignatur. Vermittler sollen damit Anträge schnell und komfortabel unterschreiben und einreichen können.

mehr ...

Immobilien

Stockholm ist Shoppingcenter-Hotspot für Immobilieninvestoren

Die schwedische Hauptstadt Stockholm ist aufgrund ihres  Rufes als “sicherer Hafen” Europas beliebteste Location für Investments in Shopping Center. Das ergab eine aktuelle Analyse des Immobilien-Dienstleisters Savills.

mehr ...

Investmentfonds

Pross: “Ergebnis der Fondsbranche ist mehr als respektabel”

Das von der Fondsbranche verwaltete Vermögen ist in 2016 gestiegen. Das Neugeschäft konnte indes nicht überzeugen, wie die aktuellen Zahlen des Fondsverbandes BVI insbesondere für den Retail-Markt belegen.

mehr ...

Berater

Schenkungssteuer: Vorsicht bei Vermögenstransfers

Verheiratete Führungskräfte müssen aufpassen. Vermögenstransfers können unerwartet Schenkungsteuer auslösen. Die aktuelle Rechtsprechung erhöht den Handlungsdruck. Welche Steuerfallen drohen und wie sie sich umgehen lassen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Publity weiter auf Einkaufstour

Die Publity AG aus Leipzig hat das etwa 47.000 Quadratmeter große Multi-Tenant-Objekt „Union Center“ im Zentrum Saarbrückens erworben – schon die vierte Transaktion innerhalb von nur drei Wochen.

mehr ...

Recht

Stornogefährdete Verträge: Das sollten Vertreter wissen

Der Versicherungsvertreter behält seinen Provisionsanspruch, wenn der Versicherer seiner Pflicht zur Nachbearbeitung stornogefährdeter Verträge nicht ordnungsgemäß nachkommt. Dies ist einer der Leitsätze zu Provisionszahlungsansprüchen des Oberlandesgerichts Düsseldorf.

mehr ...