Anzeige
Anzeige
1. April 2015, 14:45
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Generation Y: Keine Lust auf Altersvorsorge

Die Generation Y zeigt wenig Interesse an der privaten Altersvorsorge, so eine aktuelle Studie des Marktforschungs- und Beratungsinstituts You Gov. Auch Hausratversicherungen sind demnach bei der jüngeren Zielgruppe unbeliebt.

Studie: Generation Y fehlt Versicherungskompetenz

Nur rund ein Drittel der 20-29-Jährigen hat bisher für die private Absicherung im Alter gesorgt.

Das Thema Altersvorsorge scheint Menschen, die um das Jahr 2000 herum zu den Teenagern zählten (Generation Y), immer weniger zu interessieren. Für die bevölkerungsrepräsentative Studie hat das Kölner Marktforschungs- und Beratungsinstituts You Gov rund 7.000 Versicherungsentscheider in den Jahren 2006 bis 2014 befragt.

Laut der Analyse hat bisher lediglich etwa jeder dritte 20- bis 29-Jährige Maßnahmen zur Altersvorsorge mit Versicherungsprodukten getroffen. Vor acht Jahren waren es in dieser Zielgruppe demnach noch annähernd die Hälfte (46 Prozent).

Weniger Hausrat-, mehr Haftpflichtversicherungen

Nicht nur Produkte zur Altersvorsorge, sondern auch Hausratversicherungen werden der Studie zufolge von der Generation Y weniger oft abgeschlossen, als von der Vorgängergeneration. 2007 verfügten bei den 20- bis 29-Jährigen noch drei Fünftel über eine solche Absicherung, aktuell ist es demnach nur noch rund die Hälfte (49 Prozent).

Anders agiert die Generation Y bei privaten Haftpflichtversicherungen. Hier stiegen die Abschlüsse laut You Gov um zehn Prozentpunkte und liegen nun bei den Jüngeren bei 72 Prozent.

Seite zwei: Generation Y fehlt Versicherungskompetenz

Weiter lesen: 1 2

Anzeige

1 Kommentar

  1. Die müssen nur richtig angesprochen werden und sehen es dann auch ein das ein paar Produkte sinnvoll sind. Aber leider wird ja immer noch versucht eine LV zu verkaufen.

    Kommentar von Jan Lanc — 2. April 2015 @ 12:46

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Schutz für Senioren: Als Rentner richtig abgesichert

Für Rentner bestehen nur wenige Pflichtversicherungen. Im Ruhestand ist es besonders wichtig, sich gegen Kosten abzusichern, die durch Krankheit, Pflegebedürftigkeit und ein hohes Alter entstehen können. Cash.Online stellt die wichtigsten Versicherungen für Senioren vor.

mehr ...

Immobilien

Baubranche fordert Ende des Vorschriften-Dschungels

Angesichts des Wohnungsmangels in vielen deutschen Städten hat die Baubranche eine Vereinheitlichung des Vorschriften-Dschungels der 16 Bundesländer gefordert.

mehr ...

Investmentfonds

Trump könnte Märkte enttäuschen

Von Donald Trump erwarten die Investoren derzeit viel. Allerdings könnte schon bald die Enttäuschung folgen. Die Lage ist keinesfalls entspannt. Gastkommentar von Karsten Junius, Bank J. Safra Sarasin AG

mehr ...

Berater

Fondsnet baut institutionelle Kundenbetreuung aus

Der Erftstadter Maklerpool Fondsnet stärkt die Beratung und Betreuung institutioneller Kunden. Marc Blum (50) unterstützt seit 1. November 2016 als Ansprechpartner den Geschäftsbereich Fund-Servicing, der für eine Vielzahl von Dienstleistungen rund um die Betreuung und Verwaltung von Investmentfonds steht.

mehr ...

Sachwertanlagen

Marke Brenneisen Capital wird veräußert

Manfred Brenneisen, Chef der Brenneisen Capital mit Sitz in Wiesloch, veräußert den Geschäftsbereich Spezialvertrieb für Sachwertanlagen samt Markennamen. Die persönliche Kontinuität für die Geschäftspartner soll gewahrt bleiben.

mehr ...

Recht

Privathaftpflicht: “Billigkeit” kein Anspruchsgrund für Schadensersatz

Die Privathaftpflichtversicherung dient, im Gegensatz zur Pflichtversicherung, dem Schutz des Versicherten. Ein Schadensersatzanspruch besteht somit nur dann, wenn die gesamten Umstände des Falles eine Haftung des schuldlosen Schädigers aus Billigkeitsgründen geradezu erfordern.

mehr ...