Anzeige
Anzeige
25. Februar 2015, 11:28
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Gesundheitssystem: “Prävention bei den Bürgern gezielt stärken”

Die Studie “Global Healthcare Outlook” der Wirtschafts- und Beratungsgesellschaft Deloitte rechnet damit, dass die Gesundheitskosten in Deutschland noch in diesem Jahr explodieren werden. Angesichts einer steigenden Nachfrage nach Gesundheitsleistungen, bei gleichzeitig drohenden Versorgungsengpässen, fordern die Autoren, den Erhalt der Gesundheit stärker zu betonen.

Gesundheitssystem

Die Regierung sollte die Prävention bei den Bürgern gezielt stärken, zum Beispiel mit Kampagnen für einen gesunden Lifestyle.

Die steigende Lebenserwartung in Deutschland und die damit verbundenen Krankheiten werden der Analyse zufolge die Gesundheitskosten in Deutschland ab 2015 explodieren lassen.

Steigende Nachfrage lässt Gesundheitsausgaben explodieren

Im Jahre 2013 sind die Gesundheitsausgaben auf 11,3 Prozent des Bruttoinlandsproduktes (BIP) gefallen – der niedrigste Wert seit 2008. Allerdings werde dies nicht so bleiben: Laut der Studienautoren werden die Ausgaben von 2014 bis 2018 auf 11,7 Prozent des BIP steigen.

Die geschätzten Gesamtausgaben für Gesundheitsleistungen lagen im Jahre 2013 bei 326,6 Milliarden Euro und werden der Deloitte-Prognose zufolge zwischen 2014 und 2018 jährlich im Durchschnitt um 3,8 Prozent auf 373 Milliarden Euro anwachsen.

Angebotsengpässe bei Gesundheitsversorgung

Obwohl momentan auf 1.000 Bundesbürger noch 3,8 Ärzte kämen und Deutschland mit diesem Verhältnis über dem Durchschnitt der OECD-Länder liege, zeichne sich ein Ärztemangel ab.

Die Anzahl der Absolventen eines medizinischen Studienganges sei in den letzten Jahren konstant gesunken. Bei steigender Nachfrage nach Gesundheitsleistungen werde der Wettbewerb um die immer weniger werdenden Fachkräfte zunehmen.

Diese Gemengenlage erhöhe den Druck auf Krankenhäuser, sich mit anderen Klinik-Betreibern zusammenzuschließen und neue strategische Partnerschaften einzugehen, mit dem Ziel, die Kapazitäten zu erhöhen.

“Prävention bei den Bürgern gezielt stärken”

Laut der Analyse setzt Deutschland bei der Optimierung der Gesundheitsversorgung auf Kostendämpfung und Prozessoptimierung, zum Beispiel auf wertorientierte Preismodelle und so genannte Pay-for-Performance-Mechanismen.

Allerdings gehe dies nicht weit genug. Laut Studienleiter Dr. Gregor-Konstantin Elbel, Partner und Leiter Life Sciences & Healthcare bei Deloitte, “sollten die Regierungen nicht nur durch geeignete Anreizsetzung Einfluss auf die Weiterentwicklung des Gesundheitssystems und der Versorgungsstrukturen ausüben, sondern im Sinne eines integrierten Ansatzes auch die Prävention bei den Bürgern gezielt stärken.” (nl)

Foto: Shutterstock

 

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Basler: Wiens wird CFO

Julia Wiens wurde in den Vorstand der Basler Versicherungen berufen. Sie übernimmt zum 1. Februar 2017 die Leitung des Ressorts Finanzen/Kapitalanlagen. Bisher war sie für den Bereich Risikosteuerung der Basler Versicherungen verantwortlich.

mehr ...

Immobilien

Baufi Secure: Neues Absicherungsprodukt für Immobiliendarlehen

Was geschieht, wenn Immobilienkäufer ihre Darlehensraten aufgrund von Krankheit oder Arbeitslosigkeit nicht mehr bedienen können? Das Produkt Baufi Secure will die Immobilienfinanzierung flexibel absichern.

mehr ...

Investmentfonds

Merck Finck sieht Rückenwind für Aktien

Kurz vor der Amtseinführung von Donald Trump sind vermehrt kritische Stimmen von der Investmentseite laut geworden. Merck Finck blickt der kommenden Handelswoche dennoch optimistisch entgegen.

mehr ...

Berater

WhoFinance und Defino bauen Kooperation aus

Wie das Bewertungsportal WhoFinance und das Defino Institut für Finanznorm mitteilen, haben sie ihre beiden Portale eng miteinander vernetzt. Dadurch sollen Finanzberater und Vermittler künftig die Qualität ihrer Beratung noch besser im Internet darstellen können.

mehr ...

Sachwertanlagen

Doric zieht positive Bilanz für 2016

Quadoro Doric hat mit der kernsanierten Büroimmobilie Trappenburch in Utrecht eine weitere Immobilie für den offenen Spezial-AIF Vescore Sustainable Real Estate Europe übernommen und damit das Jahr 2016 erfolgreich abgeschlossen.

mehr ...

Recht

LV-Verträge als Kreditsicherung: Widerspruchsrecht verwirkt

Werden Lebensversicherungsverträge zur Immobilienfinanzierung eingesetzt, kann das Widerspruchsrecht des Versicherten verwirkt sein, auch wenn die Widerspruchsbelehrungen der Policen nicht korrekt sind. Knackpunkt ist die Bedeutung der Policen als Sicherungsmittel.

mehr ...