Anzeige
Anzeige
7. April 2015, 16:28
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Lebensversicherung muss ihre Hausaufgaben machen”

Clemens Vatter ist seit Jahresbeginn Leben Vorstand der Signal Iduna Gruppe. Der studierte Wirtschaftsmathematiker spricht im Cash.-Interview über die Zukunft der Lebensversicherung in Deutschland.

Lebensversicherung

“Die Garantieerwartungen müssen wir kundengerecht gestalten”.

Cash.: Die Lebensversicherung in Deutschland ist mit einem Beitragswachstum von 3,1 Prozent sehr stabil durch das vergangene Jahr gekommen. Ist es der Iduna Leben abermals gelungen, in 2014 stärker zuzulegen als der Gesamtmarkt?

Wir haben erst am 11. Juni 2015 unsere jährliche Bilanzpressekonferenz. Deshalb nur so viel: Die Lebensversicherer der Signal Iduna Gruppe konnten kräftig zulegen.

Welche Wachstumserwartung haben Sie an das laufende Jahr?

Für das laufende Jahr erwartete ich ein verhalteneres Wachstum, weil der Effekt aus der Absenkung des Höchstrechnungszinses wegfällt und gleichzeitig Anpassungseffekte aus dem Lebensversicherungsreformgesetz (LVRG) hinzukommen.

Das LVRG erhöht den Druck auf die Lebensversicherer, ihre Provisions- und Courtageregeln für Versicherungsvermittler zu ändern. Wie stellt sich das neue Vergütungsmodell Ihres Hauses dar?

Wir äußern uns grundsätzlich nicht zu Vergütungen von Vermittlern, damit auch nicht zu Veränderungen im Zuge des LVRG. Nur so viel: Beim LVRG gibt es Licht und Schatten. Positiv sind die Effekte bei den Bewertungsreserven und den Mindestzuführungsregelungen zu bewerten. Hier gibt es jetzt mehr Gerechtigkeit für alle Versicherten, insbesondere diejenigen, die ihren Vertrag bis zum vereinbarten Ablauf halten. Die Kostenwirkungen sind zwar eine bittere Pille für den Vertrieb, aber in Zeiten extrem niedriger Zinsen ebenfalls eine logische Konsequenz. Insbesondere wenn die Lebens- und Rentenversicherung ein attraktives Produkt bleiben soll.

Seite zwei: “Die Lebensversicherung ist und bleibt ein attraktives Produkt”

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 10/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Multi-Asset-Fonds - Digitalisierung - Kfz-Policen - Spezialitätenfonds - Robo Advice - Wohnimmobilien

Ab dem 15. September im Handel

Rendite+ 3/2016 "Immobilien"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Deutschlands beste Wohnimmobilien-Standorte - Marktreport Anlageimmobilien - Aktuelle Baufinanzierungstrends - Mietrecht etc.


Ab dem 1. September im Handel.

Versicherungen

HDI optimiert Kfz-Tarife

Die HDI Versicherung hat ihren Kfz-Versicherungstarif überarbeitet. Ab dem 1. Oktober können Autofahrer ihren Versicherungsschutz zu den neuen Konditionen abschließen.

mehr ...

Immobilien

Stuart Hoare wechselt zu CR

Stuart Hoare wechselt von Citi zu CR und leitet als Managing Director den neu geschaffenen Geschäftsbereich Capital Advisory. Der Bereich Capital Advisory betreut Transaktionen ab fünf Millionen Euro.

mehr ...

Investmentfonds

BdB: Deutscher Bankenmarkt ist stabil und leistungsfähig

Die aktuellen Turbulenzen bei Bank-Aktien beruhen nach Einschätzung des Bundesverbands deutscher Banken (BdB) nicht auf Fakten. “Der deutsche Bankenmarkt ist stabil und leistungsfähig”, sagte BdB-Präsident Hans Walter Peters am Freitag.

mehr ...

Berater

Achtung Scheinselbständigkeit: Gerade Versicherungsvertreter sind betroffen

Die Frage der Scheinselbständigkeit betrifft viele Versicherungsvertreter. Formal betrachtet sind diese zwar meist als Handelsvertreter nach § 84 HGB beschäftigt, tatsächlich liegt jedoch oftmals ein Angestelltenverhältnis vor. Gastbeitrag von Maike Ludewig, Kanzlei Jöhnke & Reichow Rechtsanwälte

mehr ...

Sachwertanlagen

Weiterer Vorstand der ZBI Fondsmanagement AG

Der Aufsichtsrat der Kapitalverwaltungsgesellschaft ZBI Fondsmanagement AG hat Carsten Schimmel (44) zum weiteren Vorstand für den Bereich Asset-Management bestellt.

mehr ...

Recht

Autonomes Fahren: Viele Unbekannte

Im Juli 2016 veröffentlichte das Handelsblatt Auszüge aus dem von Verkehrsminister Alexander Dobrindt erarbeiteten Gesetzentwurf zur Änderung des Straßenverkehrsgesetzes, um das voll autonome Fahren in Deutschland zu ermöglichen. Die bislang bekannten Passagen lassen gravierende Neuerungen erwarten und geben bereits jetzt Anlass zu kontroversen Diskussionen. Gastbeitrag von Dr. Thomas Grünvogel, CMS

mehr ...