Anzeige
4. Februar 2015, 16:15
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Wir empfehlen Maklern, selbst auszubilden”

Dr. Hans-Georg Jenssen, geschäftsführender Vorstand des Verbands Deutscher Versicherungsmakler e.V. (VDVM), sprach mit Cash. über die Ursachen des Nachwuchsmangels in der Branche und mögliche Lösungen gesprochen.

VDVM-Vorstand Jenssen:  Wir empfehlen Maklern, selbst auszubilden

Hans-Georg Jenssen: “Es ist völlig klar, dass die Versicherungswirtschaft und insbesondere die Versicherungsvermittlung unter dem angeschlagenen Image massiv leiden.”

Cash.: Der Versicherungsbranche droht ein Nachwuchsmangel, insbesondere im Vertrieb. Woher rührt diese Entwicklung?

Jenssen: Der künftige Nachwuchsmangel ist in erster Linie eine Folge der demographischen Entwicklung, weil die Anzahl der jüngeren im Verhältnis zu den älteren Menschen sich deutlich verringert.

Da auch in der Vergangenheit immer weniger Versicherungskaufleute ausgebildet wurden, wird es zukünftig an qualifiziertem Fachpersonal – speziell für arbeitsteilig arbeitende Versicherungsmakler mit mehreren Mitarbeitern – mangeln. Deshalb empfehlen wir unseren Mitgliedsbetrieben immer wieder, selbst auszubilden und sich die Qualität von morgen heute zu sichern.

Könnte die fortschreitende Regulierung ihrer Meinung nach als Hemmnis für junge Menschen wirken und die Nachwuchsproblematik verschärfen?

Die fortschreitende Regulierung wirkt sich nicht negativ auf die Nachwuchsfrage aus, weil der Begriff der Versicherungsvermittlung erst durch die Regulierung  an nachprüfbarer Qualität gewonnen hat. Die Regulierung wird vielmehr dazu führen, dass die Konturen der Tätigkeit im Versicherungsbereich noch einmal geschärft werden, was nur von Vorteil sein kann.

Inwieweit sehen Sie im angeschlagenen Image der Branche einen Grund für den Nachwuchsmangel?

Es ist völlig klar, dass die Versicherungswirtschaft insgesamt und insbesondere die Versicherungsvermittlung unter einem angeschlagenen Image massiv leiden. Budapest, die Vorfälle bei MEG in Kassel und Infinus sind nicht gerade dazu angetan, junge Leute für den Beruf der Versicherungsvermittler zu begeistern.

 

Seite zwei: “Schülerpraktika können das Interesse am Beruf des Versicherungsvermittlers wecken

Weiter lesen: 1 2

Anzeige

1 Kommentar

  1. Gold ist und bleibt ein gutes und solides Investment, wer es nicht eilig hat wird sich damit sicher nichts schlechtes antun.

    Kommentar von Jan Lanc — 4. Februar 2015 @ 19:42

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Bericht: Höheres Rentenniveau beseitigt Altersarmut nicht

In der Debatte um die Bekämpfung von Altersarmut hat die Rentenversicherung vor falschen Strategien gewarnt. Dies melden die Zeitungen der Funke Mediengruppe.

mehr ...

Immobilien

Positionswechsel im Vorstand von Commerz Real

Sandra Scholz (45) wird zum 1. März 2017 in den Vorstand der Commerz Real aufrücken. Die bisherige Leiterin Human Ressources und Communications wird im Vorstand neben diesem Bereich auch für Marketing und Direktvertrieb, Compliance, Recht sowie das Investoren- und Anlegermanagement verantwortlich zeichnen.

mehr ...

Investmentfonds

Regimewechsel an den Märkten möglich

Nach dem Amtsantritt von Donald Trump schauen die Märkte gebannt auf die Wall Street. Gastkommentar von Werner Kolitsch, M&G Investments

mehr ...

Berater

Testament unauffindbar? Auch die Kopie ist gültig

Die Kopie eines Testaments kann zur Bestimmung der Erbfolge ausreichen, wenn die formgerechte Errichtung des Originaltestaments bewiesen werden kann. Dies entschied das Oberlandesgericht (OLG) Köln in einem aktuellen Urteil.

mehr ...

Sachwertanlagen

Neuer Finanzchef bei Dr. Peters

Markus Koch ist mit sofortiger Wirkung in die Geschäftsführung der Dr. Peters Group berufen worden. Er wird dort künftig die Bereiche Finanzen, Controlling, Rechnungswesen, Steuern, Unternehmensplanung, Personal und IT verantworten.

mehr ...

Recht

Brexit hat Folgen für britische Fondsbranche

Auf die britischen Investmenthäuser kommen möglicherweise unruhige Zeiten zu. Der Brexit könnte dazu führen, dass Großbritannien künftig den Status eines so genannten “Drittstaates” hat. Für die britische Fondsbranche hätte dieses Szenario Folgen.

mehr ...