Anzeige
Anzeige
24. September 2015, 08:09
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Niedrigzinsphase: Fortwährende Momentaufnahme

Lebensversicherer trifft die Niedrigzinsphase gleich in mehrfacher Hinsicht: Sie müssen einerseits ihre Produktstruktur den neuen Gegebenheiten anpassen, andererseits mehr Risiko im Kapitalanlagemanagement wagen. Branchenbeobachter unterstützen die Gesellschaften dabei, den kulturellen Wandel aktiv voranzutreiben.

Niedrigzinsphase

Christian Mylius will der Versicherungsbranche dabei helfen, die richtigen Antworten auf die aktuellen Herausforderungen zu finden.

Christian Mylius, Partner bei dem Beratungshaus Innovalue, beschäftigt sich schon seit 2001, als er das Unternehmen zusammen mit zwei Partnern in Hamburg gründete, mit den Sorgen und Nöten der Branche.

Peilungsprobleme bei strategischer Standortbestimmung

Die Fragen, die seine Auftraggeber aus der Assekuranz an ihn richten, betreffen vor allem die künftige strategische Ausrichtung ihres Unternehmens.

“Es geht sowohl um Fragen zur richtigen Aufstellung in den verschiedenen Vertriebsmärkten als auch um Fragen zur Produktstrategie oder zum Kostenmanagement”, erklärt Mylius.

Neben der Niedrigzinsphase sorgt seit gut einem Jahr auch das Lebensversicherungsreformgesetz (LVRG) für Peilungsprobleme bei der strategischen Standortbestimmung. Wo stehen wir und wohin wollen wir? Diese Frage treibt eine ganze Branche um.

Taktisches Verhalten im Wettbewerb

Mylius will ihr dabei helfen, die richtigen Antworten zu finden. Er beschreibt die Herausforderung, die speziell das LVRG an die Lebensversicherer stellt, so: “Mit welcher Produkt- und Vergütungslogik können die drohenden Produktionsverluste abgefangen werden und wie wirkt sich das alles insbesondere auf das Abschluss- und letztlich auch auf das Gesamtkostenergebnis aus?”

Dabei spiele natürlich auch das taktische Verhalten im Wettbewerb eine wichtige Rolle, so Mylius, der sich darüber freut, bei diesem Aspekt “sehr hilfreich” sein zu können, da sein Unternehmen über einen “exzellenten Überblick” verfüge.

Die Verbraucher laufen hingegen Gefahr, den Überblick mehr und mehr zu verlieren, denn die Produktlandschaft in der Lebensversicherung wandelt sich derzeit dramatisch. Die Lebensversicherung nach altem Muster wird von den Gesellschaften immer seltener angeboten.

Seite zwei: Kunde soll Kapitalmarktrisiko tragen

Weiter lesen: 1 2 3

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform - IDD

Ab dem 15. Dezember im Handel!

Cash. 12/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Flaggschiff-Fonds – IDW S4-Standard – Crowdinvesting – Bankenwelt

Versicherungen

Auch Mylife reduziert die Überschussbeteiligung

Die Mylife Lebensversicherung bieten ihren Kunden 2017 eine laufende Verzinsung in Höhe von 2,8 Prozent, nach 3,35 Prozent im Vorjahr.

mehr ...

Immobilien

Mietrecht: Steuerliche Anerkennung setzt Mietzahlung voraus

Liegt bei der Vermietung an Verwandte kein steuerlich anzuerkennendes Mietverhältnis vor, können die Kosten für die Wohnung nicht steuermindernd als Werbungskosten berücksichtigt werden. Die Wüstenrot Bausparkasse berichtet über ein entsprechendes Urteil.

mehr ...

Investmentfonds

Bafin greift bei komplexen Finanzwetten für Privatanleger ein

Die deutsche Finanzaufsicht Bafin greift erneut auf dem Markt für komplexe Finanzwetten für Privatanleger ein. Zum Anlegerschutz plane sie, Vermarktung, Vertrieb und Verkauf von finanziellen Differenzgeschäften – sogenannten CFDs – zu beschränken, teilte die Bafin am Donnerstag mit.

mehr ...

Berater

HSH Nordbank nach neun Monaten mit höherem Gewinn

Die HSH Nordbank sieht sich mit einem gestiegenen Gewinn für den geplanten Verkaufsprozess gewappnet. Unter dem Strich habe das Institut in den ersten neun Monaten des Jahres einen Nettogewinn von 163 Millionen Euro erzielt, teilte die Bank am Freitag mit. Im gleichen Vorjahreszeitraum waren es 24 Millionen Euro.

mehr ...

Sachwertanlagen

Zweitmarkt: Anteil der Immobilienfonds zieht kräftig an

Der Anteil von Immobilienfonds am Zweitmarkthandel ist im November auf fast 75 Prozent gestiegen. Das Handelsvolumen von Schiffsbeteiligungen hingegen ist eingebrochen.

mehr ...

Recht

Immobilienerbe: Obacht bei der Erbschaftsteuer

Beim Erben von Wohnungseigentum entfällt die Erbschaftsteuer nur, wenn der Erbe die Wohnung selber nutzt. Anderenfalls muss die Steuer entrichtet werden – auch wenn die Immobilie unentgeltlich engen Familienmitgliedern überlassen wird.

mehr ...