Anzeige
9. Februar 2015, 12:24
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Pflegerentenversicherung garantiert Beitragsstabilität”

Thomas A. Fornol, Leiter Intermediärvertrieb von Swiss Life Deutschland und Mitglied der Geschäftsleitung, über die Vorzüge von Pflegerenten und die Herausforderungen im Beratungsgespräch.

Pflegekostenversicherung

Thomas A. Fornol, Swiss Life: “Mit einer Pflegerente haben Kunden Planbarkeit. Angesichts einer steigenden Anzahl von Pflegefällen wird Beitragsstabilität immer wichtiger.”

Als häufigster Auslöser für die Beschäftigung der Bundesbürger mit dem Thema Pflegezusatzversicherung gilt laut einer aktuellen Studie des Marktforschers Heute und Morgen das unmittelbare Erleben von Pflegefällen im persönlichen Umfeld. Wie berücksichtigen Sie dies im Vertrieb?

Fornol: Es stimmt, die meisten Menschen beschäftigen sich nur sehr ungern mit dem Thema Pflegebedürftigkeit und Vorsorge, solange sie nicht unmittelbar davon betroffen sind. Darum argumentieren wir nicht nur mit der Pflegebedürftigkeit, sondern auch mit dem Vermögensschutz. Denn Pflege kostet Monat für Monat viel Geld, das die pflegebedürftige Person oder ihre Angehörigen auf bringen müssen – es gilt die Devise “Kinder haften für ihre Eltern“.

Laut der erwähnten Studie suchen 70 Prozent der Abschlussinteressierten nur nach einer einzigen Produktart, wobei das höchste Informationsinteresse an einer Pflegekostenversicherung besteht, die dann auch am häufigsten abgeschlossen wird, dicht gefolgt von den förderfähigen Pflege-Bahr-Policen. Warum erhält die Pflegerentenversicherung nicht die gleiche Aufmerksamkeit?

Das mag sicherlich auch daran liegen, dass die Pflegerente, wie sie Lebensversicherer anbieten, auf den ersten Blick “teurer” erscheint als eine Pflegekosten-Versicherung und ein Pflegetagegeld, die Krankenversicherer im Angebot haben. Die Produkte unterscheiden sich aber zum einen hinsichtlich ihrer Beitragsstabilität.

Bei Pflegerenten sind stabile Beiträge garantiert, während sie bei der Pflegekostenversicherung und beim Pflegetagegeld erhöht werden können. Ein weiterer Unterschied sind die Leistungen. Während unsere Pflegerente beispielsweise  eine Geld-zurück-Garantie enthält, handelt es sich bei den Beiträgen für eine Pflegekostenversicherung oder für das Pflegetagegeld um reine Risikobeiträge. Das bedeutet, es werden keine Gelder an den Kunden zurückgezahlt, unabhängig davon, ob der Pflegefall eingetreten ist oder nicht.

Seite zwei: “Vermittler muss auf den Bedarf hinweisen”

Weiter lesen: 1 2

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

WFC bringt Absicherung von Schlüsselpersonen

Das Beratungsunternehmen Wunderlich Financial Consulting hat gemeinsam mit Partnern in der Versicherungswirtschaft eine Absicherungslösung für Schlüsselpersonen in Unternehmen erarbeitet.

mehr ...

Immobilien

Dr. Klein: Gute Bedingungen für Anschlussfinanzierung

Die Inflationsrate in Deutschland steigt wieder. Noch ist die Baufzinanzierung günstig, da Mario Draghi den Leitzins unverändert belassen hat. Dr. Klein berichtet in seinem Zinskommentar über die Entwicklungen am Baufinanzierungsmarkt.

mehr ...

Investmentfonds

NNIP ist optimistisch nach Trump-Antritt

Nach dem Antritt von Donald Trump bleibt der niederländische Asset-Manager NNIP optimistisch. Gastbeitrag von Valentijn van Nieuwenhuijzen, NN Investment Partners

mehr ...

Berater

“Makler werden von hybridem Kundenverhalten profitieren”

Der Pegnitzer Maklerverbund VFM begleitet Ausschließlichkeitsvermittler in die Selbstständigkeit als Makler. Geschäftsführer Stefan Liebig berichtet, warum Makler unternehmerischer denken müssen als Ausschließlichkeitsvermittler und wieso sich der “Schritt in die Freiheit” lohnt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Patrizia kauft sechs Hotels für Immobilienfonds

Die Patrizia Immobilien AG hat sechs im Bau befindliche Hotelimmobilien in zentralen deutschen Großstadtlagen erworben. Die Hotels mit insgesamt rund 600 Zimmern entstehen aktuell in Berlin, Dortmund, Heidelberg, Krefeld, Stuttgart und Wuppertal und sind langfristig für 20 Jahre an erfahrende Hotelbetreiber vermietet.

mehr ...

Recht

LV-Verträge als Kreditsicherung: Widerspruchsrecht verwirkt

Werden Lebensversicherungsverträge zur Immobilienfinanzierung eingesetzt, kann das Widerspruchsrecht des Versicherten verwirkt sein, auch wenn die Widerspruchsbelehrungen der Policen nicht korrekt sind. Knackpunkt ist die Bedeutung der Policen als Sicherungsmittel.

mehr ...