10. März 2016, 13:00

Zimmerer verlässt Allianz

Allianz-Vorstand Dr. Maximilian Zimmerer (57) wird den Versicherer zum Jahresende verlassen. Zimmerers Nachfolge für das Investment Management sowie den Fachbereich Globale Lebens- und Krankenversicherung soll Günther Thallinger (44) antreten. Zum 1. Juli beerbt zudem Jacqueline Hunt (47) Jay Ralph (57) im Vorstand der Allianz SE.

Zimmerer Allianz in Zimmerer verlässt Allianz

Maximilian Zimmerer ist Mitglied des Vorstands der Allianz SE für den Bereich Investments sowie Insurance Asia Pacific. Der Volljurist kam 1988 zur Allianz. 

Der Aufsichtsrat respektiere Zimmerers Wunsch, in den Ruhestand zu gehen und sein Mandat, das zum 31. Dezember 2016 endet, nicht um eine weitere Amtszeit zu verlängern, teilte die Allianz SE am Donnerstag in München mit.

Nebenberuflich engagierte sich der gebürtige Düsseldorfer im Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV), wo er sich als langjähriger Vorsitzender des Hauptausschusses Lebensversicherung immer wieder zu aktuellen Branchenthemen einbrachte.

Bäte lobt Verdienste Zimmerers

“Max Zimmerer ist seit fast dreißig Jahren eine wichtige Kraft für die Gruppe. Er steuert unser Investment Management erfolgreich durch ein in letzter Zeit immer schwieriger werdendes Marktumfeld. Er ist auch verantwortlich für die Neupositionierung unseres Lebensversicherungsportfolios und unterstützt damit die Erneuerungsagenda der Allianz”, würdigte Oliver Bäte, Vorstandsvorsitzender der Allianz SE, die Verdienste Zimmerers. “Ich bedauere den Abschied von Max Zimmerer sehr, freue mich aber, mit Günther Thallinger einen Nachfolger aus dem Kreis unserer eigenen Führungskräfte gefunden zu haben, der Kontinuität in diesem wichtigen Bereich sicherstellt.”

Thallinger ist zur Zeit Vorstandsvorsitzender der Allianz Investment Management SE. Sein künftiges Vorstandsmandat ist auf drei Jahre, vom 1. Januar 2017 bis zum 31. Dezember 2019, angelegt.

Jacqueline Hunt soll ebenfalls für drei Jahre zum 1. Juli 2016 in den Vorstand der Allianz SE eintreten. Sie solle die Verantwortung für das Asset Management und das Lebensversicherungsgeschäft in den USA übernehmen, erklärte der Versicherer. Sie folgt auf Jay Ralph, der laut Allianz “auf eigenen Wunsch zum 30. Juni 2016 ausscheidet, um seiner Familie mehr Zeit widmen zu können”.

Jacqueline Hunt war zuletzt Vorstandsvorsitzende von Prudential Großbritannien, Europa und Afrika. (lk)

Foto: Allianz SE

 

 


Aktuelle Beiträge
Folgen Sie uns:
Aktuelle Beiträge aus dem Ressort Versicherungen


Topaktuelle Themen auf der Startseite


Cash.Aktuell

Cash. 07/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Income-Fonds  – Mr. Dax im Fonds-Gespräch – PKV - Ferienimmobilien - Recruiting

Ab dem 16. Juni im Handel.

Cash. 06/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Aktiv versus passiv  –Versicherungen für Immobilien –Luftfahrtmarkt – Marktreport Anlageimmobilien

Ihre Meinung

Mehr Cash.

Versicherungen

Von Germanwings zu Axa: Hein leitet künftig Exlusivvertrieb

Der Exklusivvertrieb der deutschen Axa Versicherungen steht ab dem 1. August unter neuer Leitung. Vom branchenfremden Germanwings-Manager Christian Hein (50) erwartet sich der Versicherer “neue Perspektiven”.

mehr ...

Immobilien

USA: Stärkster Rückgang schwebender Hausverkäufe seit Mai 2010

In den USA ist die Zahl der noch nicht abgeschlossenen Hausverkäufe im Mai deutlich zurückgegangen. Die sogenannten schwebenden Hausverkäufe seien zum Vormonat um 3,7 Prozent gesunken, teilte die Maklervereinigung National Association of Realtors (NAR) am Mittwoch in Washington mit.

mehr ...

Investmentfonds

Brexit – das Warten beginnt erneut

Es sieht so aus, als wenn die Brexit-Befürworter genauso überrascht vom Ausgang des EU-Referendums gewesen sind wie die Finanzmärkte. Auch der Initiator des Referendums, Premier Cameron, scheint nicht weiter zu wissen.

Gastkommentar von Karsten Junius, Safra Sarasin.

mehr ...

Berater

Volksbanken: Weiterhin keine Strafzinsen für Privatkunden

Deutschlands Genossenschaftsbanken wollen ihre Privatkunden trotz zunehmender Belastungen aus dem Zinstief weiterhin vor Strafzinsen bewahren. Das gab Uwe Fröhlich, der Präsident des Bundesverbandes der deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR), am Mittwoch bekannt.

mehr ...

Recht

BVG billigt EZB-Krisenkurs unter Auflagen

Mitten in der Eurokrise beruhigte die EZB mit einem weitreichenden Versprechen die Märkte. Nach jahrelangem Streit billigt Karlsruhe den riskanten Alleingang der Notenbank – aber nicht bedingungslos.

mehr ...