Anzeige
Anzeige
4. Februar 2016, 16:14
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

bKV: Hanse Merkur startet “Anti-Stress”-Baustein

Der Versicherer Hanse Merkur hat einen neuen Baustein in der betrieblichen Krankenversicherung (bKV) eingeführt, der neben Präventionsleistungen auch ein telefonisches Coaching zur Stressvorsorge vorsieht.

Stressvorsorge

Um den Tarif BKV-Premium abschließen zu können, setzt der Versicherer eine Gruppengröße von mindestens fünf Mitarbeitern voraus.

Der neue Tarif BKV-Premium (BKVP) erstattet laut Hanse Merkur bis zu 100 Prozent der wichtigsten Vorsorgeuntersuchungen in jeder Lebensphase.

Dazu zähle unter anderem die erweiterte Krebsvorsorge, die Glaukom-Früherkennung und die Schlaganfallvorsorge. Hinzu kommen frei wählbare Vorsorgeleistungen, wie etwa ein Hörtest, eine Knochendichtemessung oder ein sportmedizinischer Checkup, die in einer Höhe von bis zu 75 Prozent erstattet werden.

Telefonisches Seminar zur Stressprävention und -bewältigung

Mit den erweiterten Vorsorgeleistungen können die Mitarbeiter die Untersuchung im Umfang von bis zu 200 Euro im Jahr auswählen, die für sie am sinnvollsten sei. Medizinischer Schutz für Urlaubsreisen ist den Angaben zufolge ebenfalls abgedeckt: Erstattet werden Schutzimpfungen und ambulante sowie stationäre Heilbehandlungen im Ausland.

Zur Stressprävention und -bewältigung können die Mitarbeiter zudem ein kostenfreies telefonischen Seminar in Anspruch nehmen, das auf die individuelle Situation des Mitarbeiters eingehe, heißt es weiter. Ist eine tiefer gehenden Betreuung erforderlich, könne ein Termin bei einem Facharzt vermittelt werden.

Um den Tarif BKV-Premium abschließen zu können, setzt der Versicherer eine Gruppengröße von mindestens fünf Mitarbeitern voraus. Ist diese Bedingung erfüllt, kostet der Baustein 11 Euro pro Person und Monat. Je nach Wunsch lasse sich der Tarif mit verschiedenen Leistungspaketen, wie etwa ambulante Vorsorgeleistungen oder Zahnprophylaxe, kombinieren, ergänzt die Hanse Merkur. (lk)

Foto: Hanse Merkur

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

DVAG mit Rekord-Umsatz

Die Unternehmensgruppe Deutsche Vermögensberatung (DVAG) meldet für das Jahr 2016 überdurchschnittlich erfolgreiche Geschäftszahlen in Bezug auf Umsatz und Jahresüberschuss.

mehr ...

Immobilien

Immobilien in Hamburg werden teurer

Immobilien- und Grundstückspreise in Hamburg sind im vergangenen Jahr kräftig gestiegen. Wie die Bausparkasse LBS am Dienstag mitteilte, müssen Käufer vor allem in Zentrumsnähe tiefer in die Tasche greifen als noch im Vorjahr.

mehr ...

Investmentfonds

Schlumberger geht zu StarCapital

Der Vermögensverwalter StarCapital AG bekommt zum 1. April 2017 prominenten Zuwachs im Vorstand, der künftig aus fünf Personen besteht. 

mehr ...

Berater

Insolvenzverwalter der Infinus-Mutter geht leer aus

Eine Ordensgemeinschaft ist nicht verpflichtet, ein von der Infinus-Mutter Future Business KGaA zurückgezahltes Nachrangdarlehen an den Insolvenzverwalter der Unternehmensgruppe auszuschütten. Dies entschied das Landgericht Düsseldorf in einem aktuellen Urteil.

mehr ...

Sachwertanlagen

Lloyd Fonds beendet weiteren Hotelfonds mit Erfolg

Die Lloyd Fonds Gruppe aus Hamburg hat eine weitere Fonds-Hotelimmobilie inklusive der Einzelhandelsflächen an die Hotelgruppe „Motel One“ verkauft. Für das von Motel One betriebene Hotel in Leipzig wurde ein Kaufpreisfaktor von 22,2 bezogen auf die Jahresnettomiete erzielt, teilt Lloyd Fonds mit.

mehr ...

Recht

BU versus AU: Abgrenzung der Leistungsversprechen

Die Arbeitsunfähigkeitskomponente im Rahmen einer Berufsunfähigkeitspolice kann bei unbedarften Versicherungsnehmern zu Verwirrung führen, auch wenn AU und BU zwei gänzlich unterschiedliche Leistungsversprechen beinhalten.

mehr ...