4. Februar 2016, 16:14

bKV: Hanse Merkur startet “Anti-Stress”-Baustein

Der Versicherer Hanse Merkur hat einen neuen Baustein in der betrieblichen Krankenversicherung (bKV) eingeführt, der neben Präventionsleistungen auch ein telefonisches Coaching zur Stressvorsorge vorsieht.

Stressvorsorge

Um den Tarif BKV-Premium abschließen zu können, setzt der Versicherer eine Gruppengröße von mindestens fünf Mitarbeitern voraus.

Der neue Tarif BKV-Premium (BKVP) erstattet laut Hanse Merkur bis zu 100 Prozent der wichtigsten Vorsorgeuntersuchungen in jeder Lebensphase.

Dazu zähle unter anderem die erweiterte Krebsvorsorge, die Glaukom-Früherkennung und die Schlaganfallvorsorge. Hinzu kommen frei wählbare Vorsorgeleistungen, wie etwa ein Hörtest, eine Knochendichtemessung oder ein sportmedizinischer Checkup, die in einer Höhe von bis zu 75 Prozent erstattet werden.

Telefonisches Seminar zur Stressprävention und -bewältigung

Mit den erweiterten Vorsorgeleistungen können die Mitarbeiter die Untersuchung im Umfang von bis zu 200 Euro im Jahr auswählen, die für sie am sinnvollsten sei. Medizinischer Schutz für Urlaubsreisen ist den Angaben zufolge ebenfalls abgedeckt: Erstattet werden Schutzimpfungen und ambulante sowie stationäre Heilbehandlungen im Ausland.

Zur Stressprävention und -bewältigung können die Mitarbeiter zudem ein kostenfreies telefonischen Seminar in Anspruch nehmen, das auf die individuelle Situation des Mitarbeiters eingehe, heißt es weiter. Ist eine tiefer gehenden Betreuung erforderlich, könne ein Termin bei einem Facharzt vermittelt werden.

Um den Tarif BKV-Premium abschließen zu können, setzt der Versicherer eine Gruppengröße von mindestens fünf Mitarbeitern voraus. Ist diese Bedingung erfüllt, kostet der Baustein 11 Euro pro Person und Monat. Je nach Wunsch lasse sich der Tarif mit verschiedenen Leistungspaketen, wie etwa ambulante Vorsorgeleistungen oder Zahnprophylaxe, kombinieren, ergänzt die Hanse Merkur. (lk)

Foto: Hanse Merkur


Aktuelle Beiträge
Folgen Sie uns:
Aktuelle Beiträge aus dem Ressort Versicherungen


Topaktuelle Themen auf der Startseite


Cash.Aktuell

Cash. 06/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Aktiv versus passiv  –Versicherungen für Immobilien –Luftfahrtmarkt – Marktreport Anlageimmobilien


Ab dem 19. Mai im Handel.

Rendite+ 2/2016 "Altersvorsorge"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds- und Indexpolicen – Dividendenfonds – Zinshäuser – Robo-Advisors


Ab dem 12. Mai im Handel.

Ihre Meinung

Mehr Cash.

Versicherungen

JDC Group kauft Vergleichsplattform “Geld.de”

Der Mutterkonzern von Jung, DMS & Cie., die JDC Group AG, erwirbt die Online-Vergleichsplattform „Geld.de“ von der Unister-Gruppe.

mehr ...

Immobilien

Berlin, München, Hamburg: Preise überholen Einkommen

Die Immobilienpreise haben sich in Deutschland weitestgehend im Einklang mit den Mieten und Einkommen entwickelt, wie die jüngste Studie des Bundesverbandes der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR) zeigt. Die Ausnahme bilden Berlin, Hamburg und München.

mehr ...

Investmentfonds

Aktien aus Südeuropa: Zeit zu investieren

Mehr Dynamik in den Volkswirtschaften Südeuropas und vorteilhafte Bewertungen auf Unternehmensebene haben das Vertrauen von Generali Investments in das Erholungspotenzial Südeuropas und in das Anlagekonzept des Fonds GIS European Equity Recovery bestärkt.

mehr ...

Berater

Politisches Europa: Schicksal wie Sandburgen am Meer?

Europa steckt tief in der Krise, zunächst wirtschaftlich. Das seit dem Vertrag von Lissabon 2007 erzählte Märchen, wonach die EU die wachstumsstärkste Region der Welt werde, hat bislang kein Happy End gefunden. Die Eurozone stagniert vielmehr. Die Halver-Kolumne

mehr ...

Sachwertanlagen

Politische Appelle vor EEG-Gipfel

Die Grünen haben die Bundesländer aufgefordert, der Bundesregierung im Streit um den Ökostrom-Ausbau Kontra zu geben. “Die Ministerpräsidenten müssen die Energiewende und den Klimaschutz vor der Bundesregierung schützen”, sagte Fraktionschef Anton Hofreiter der Deutschen Presse-Agentur.

mehr ...

Recht

Landgericht Stuttgart verurteilt die LBBW

Das Landgericht Stuttgart hat in einem neuen Urteil vom 20. Mai 2016 die Widerrufsbelehrung in einem Immobilien-Darlehensvertrag der Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) vom 22. Juli 2007 ein weiteres Mal als fehlerhaft angesehen.

mehr ...