Aon stärkt regionale Strukturen in Deutschland

Mark-Dominik Thofern, Michael Hendriks und Harald Resche (v.l.) verstärken das Executive Management Board Germany von Commercial Risk Solutions bei Aon Deutschland

Die Industrieversicherungsmakler Aon stellt sich neu auf und stärkt seine regionalen Strukturen. Im Zuge der Veränderungen werden Michael Hendrick, Harald Resche und Mark-Dominik Thofern zu Managing Directors von Aon Deutschland ernannt. Zudem werden alle drei in das Executive Management Board Germany von Commercial Risk Solution berufen.

„Die Anforderungen an den Risikoberater werden immer komplexer und anspruchsvoller“ sagt Kai-Frank Büchter, CEO von Aon Deutschland. Mit der Stärkung der regionalen Struktur und der Besetzung neuer Positionen mache Aon nun den nächsten Schritt. Die Regionen West und Nord werden von Michael Hendriks verantwortet. Die Regionen Süd, Südwest, Mitte und Ost stehen unter der Federführung von Harald Resche und Mark-Dominik Thofern.

Neue Strukturen für weiteres Wachstum

Alle drei werden zum Managing Director von Aon Deutschland ernannt und gemeinsam mit den beiden Geschäftsführern Kai-Frank Büchter und Hartmuth Kremer-Jensen in das Executive Management Board Germany von Commercial Risk Solutions berufen.

Mit der Neuausrichtungen und Umstrukturierung hofft Aon, zusätzliches Wachstum zu generieren. „Wir verfolgen das klare Ziel, bis 2025 in allen Regionen Deutschlands den Spitzenplatz als Industrieversicherungsmakler und Risikoberater einzunehmen. Dafür werden wir uns im neuen Jahr konsequent engagieren. Unser Team ist hoch motiviert“, wird Büchter in der Pressemitteilung des Unternehmens zitiert.

Foto: Aon Deutschland

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.