Anzeige
2. November 2009, 12:28
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Fonds Finanz präsentiert neues Kundenverwaltungsprogramm

Sie kennen das Problem: Sie haben eine Fülle von Tools, die Sie als Berater nutzen könnten. Sie haben zu viel Software und zu viele Möglichkeiten. Das beginnt bei der Finanzanlayse, geht über einzelne Rechner bis hin zum Vergleichsprogramm. Der Maklerpool Fonds Finanz will mit einer neuen Software Abhilfe schaffen.

Software-127x150 in Fonds Finanz präsentiert neues KundenverwaltungsprogrammDie Münchener haben die Beratungstechnologie „Venta“ entwickelt, die es dem Makler ermöglichen soll, alle Tätigkeiten, die er sonst mit mehreren Tools bewerkstelligt, mit nur einer Software abzuwickeln. Das Programm beinhaltet eine nahtlose Integration in die Officewelt, verfügt über mehrere Schnittstellen, die weiter ausgebaut werden sollen. „Mit der neuen Software ist der Berater nicht mehr gezwungen, die Daten des Kunden fünf bis sieben Mal einzugeben“, sagt Sven Müller, Mitglied der Geschäftsleitung der Fonds Finanz.

Weitere Funktionen sind unter anderem das Kunden- und Vertragsmanagement, Angebots- und Auftragsverwaltung und die Finanzanalysesoftware „Cara“, mit der beispielsweise Details zum Kunden, dessen Partner, zum Haushaltsinformationen, Risikoprofil sowie Versorgungsziele erfasst werden können. Des Weiteren kann der Makler eigene Kamagnenaktionen steuern, die er unter anderem in Form von E-Mails und Serienbriefen realisiert.

Das Kundenverwaltungsprogramm gibt es kostenfrei für alle Makler der Fonds Finanz. (ks)

Foto: Shutterstock

Anzeige
Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Allianz überarbeitet Rechtsschutz-Tarife

Die Allianz startet im Oktober ihr neues Privat-Rechtsschutz-Angebot. Nach Angaben des Versicherers wurden die weltweit geltenden Versicherungssummen in allen drei Rechtsschutzvarianten angehoben.

mehr ...

Immobilien

Mietlager profitieren von höheren Wohnkosten

Die Urbanisierung und steigende Mieten treibt auch die Gebühren für Mietlager. Immer mehr Menschen suchen externe Lager, um die Miete für mehr Lagerraum in der eigenen Wohnung zu sparen. Der Markt wächst auch in Deutschland.

mehr ...

Investmentfonds

“Einführung des Euro war Europas größter Fehler”

Eine stabile europäische Währungsunion wird nie existieren. Darüber sind sich die Europa-Experten einig, die beim zweiten Feri Science-Talk über die Zukunft und Schwierigkeiten des Euro diskutiert haben. Keiner der Lösungsvorschläge scheint gut genug, um die wachsenden Probleme zu lösen.

mehr ...

Berater

Fondskonzept und DGFRP beschließen IT-Kooperation

Wie die Deutsche Gesellschaft für Ruhestandsplanung (DGFRP) und der Illerstissener Maklerpool Fondskonzept mitteilen, arbeiten sie ab dem 1. November in der Informationstechnologie zusammen. Hierzu bündeln die beiden Maklerdienstleister ihre IT-Lösungen und fassen Ressourcen in den Sparten Investment und Versicherungen zusammen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Autark Invest: Vertrieb mit abgelaufenem Prospekt?

Die Finanzaufsicht BaFin weist auf ihrer Website darauf hin, das der Verkaufsprospekt der Autark Invest GmbH, Olpe, “ungültig” ist. Er hat sein gesetzliches Haltbarkeitsdatum überschritten.

mehr ...

Recht

Immobilienverkauf: Die wichtigsten Schritte für Käufer und Verkäufer

Beim Immobilienverkauf sind unabhängig von der Preisverhandlung einige Schritte nötig, die sich bei Käufer und Verkäufer gar nicht so sehr unterscheiden. Wie sich beide Parteien auf den Notartermin vorbereiten sollten und welche Dokumente dafür wichtig sind:

mehr ...