20. März 2012, 13:06
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Mehrheit der Deutschen vertraut Bank- und Sparkassenberatern

Bank- und Sparkassenberater genießen beim Thema Geldanlage weiter das größte Vertrauen, so das Ergebnis einer aktuellen Studie von Axa Investment Managers (Axa IM). Demnach stufen mehr als 90 Prozent der Befragten Beratung als wichtig ein.

Beratung

70 Prozent der Deutschen setzen bei der Auswahl eines Fonds auf den Bank- oder Sparkassenberater. Im Auftrag von Axa IM hat das Meinungsforschungsinstitut TNS Infratest Finanzforschung zum siebten Mal in Folge die repräsentative Umfrage „Die Deutschen und ihr Wissen über Fonds“ durchgeführt. Im Rahmen der Studie haben die Meinungsforscher auch nach den bevorzugten Informationsquellen zum Thema Fonds gefragt.

Generell habe Beratung für die Mehrheit der Deutschen bei Investmentfonds einen hohen und wachsenden Stellenwert, so Axa IM. Während 2008 bereits 68 Prozent der Befragten Beratung als wichtig einstuften, seien es in diesem Jahr sogar 92 Prozent. Bei den Fondsbesitzern sind es demnach sogar 98 Prozent.

Der Studie zufolge gewinnen aber auch andere Informationsquellen bei der Geldanlage an Bedeutung. So möchte sich ein Drittel der Deutschen vorzugsweise stärker über das Internet informieren. Tatsächlich nutze bisher allerdings nur ein Viertel der Bevölkerung diese Informationsmöglichkeit.

Traditionelle Quellen wie Tageszeitungen und Fachzeitschriften verlieren hingegen an Bedeutung, so die Studie. Um sich über eine Geldanlage zu informieren, lesen demnach nur noch 18 Prozent der Deutschen Magazine und nur noch 14 Prozent Zeitungen.

Für die Studie führte TNS Infratest Finanzforschung im Auftrag von Axa Investment Managers insgesamt 1.000 Telefoninterviews. Die Befragung fand im September 2011 statt. (jb)

Foto: Shutterstock

1 Kommentar

  1. Dies ist zwar nachvollziehbar aber nicht unbedingt richtig. Denn schlechte Beratung kann es überall geben. Die Lehmann-Zertifikate über die Sparkasse sind nur ein Beispiel.

    Kommentar von Jan Lanc — 23. März 2012 @ 15:14

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Denkmalobjekte – Betriebsrente – Digital Day 2019

Ab dem 24. Januar im Handel.

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Versicherungen

Jüngere Rentner fühlen sich benachteiligt

Auch wenn die Bundesregierung das aktuelle Rentenniveau bis 2025 festschreiben möchte, haben die Rentenkürzungen der Vergangenheit bereits ihre Spuren hinterlassen: Jüngere Rentner bewerten ihre finanzielle Situation im Vergleich zu den über 80-Jährigen deutlich schlechter, so eine aktuelle Postbank-Umfrage.

mehr ...

Immobilien

Höher, schneller, weiter: Immobilienpreise in Rekordhöhe

Niedrige Zinsen, parallel dazu allerdings auch eine steigende Darlehenshöhe. Im Durchschnitt nehmen Immobilienkäufer oder Hausbauer 239.000 Euro Kredit auf. Auch das Eigenkapital findet weiterhin Verwendung, zeitgleich steigt der Beleihungsauslauf.

mehr ...

Investmentfonds

Brexit-Streit im britischen Parlament eskaliert

Politisches Beben im britischen Parlament: Fünf Wochen vor dem Brexit hat die neu gegründete “Unabhängige Gruppe” im Unterhaus Zuwachs auch von den regierenden Konservativen bekommen.

mehr ...

Berater

Neuer Unfallschutz für Handwerker

Der Münchener Verein bringt für selbständige und angestellte Handwerker mit der „PrivatUnfall“ eine neuen Unfallversicherung in drei Tarifvarianten.

mehr ...

Sachwertanlagen

Deutsche Finance bündelt Haftungsdach und 34f-Vertrieb

Der Asset Manager Deutsche Finance Group führt die bestehenden Vertriebs-Tochtergesellschaften Deutsche Finance Consulting und Deutsche Finance Advisors unter der Deutsche Finance Solution als Kompetenzplattform zusammen.

mehr ...

Recht

Grundrente in der Kritik

Der Gesetzesvorschlag, eine geltende Grundrente in Deutschland einzuführen, steht bereits seit längerer Zeit in der Diskussion und wird vom Bundesarbeits- und Sozialministerium forciert. Doch es regt sich erneut Kritik.

mehr ...