Anzeige
2. November 2012, 14:18
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

„Pools & Finance“ soll Branchenevent werden

Im nächsten Jahr wird die „Pools & Finance“ am 23. April im Forum der Messe Frankfurt stattfinden. Wie der Bad Homburger Maklerpool BCA in einer Pressekonferenz mitteilte, haben die Veranstalter des letzten Jahres weitere Pools eingeladen. Langfristiges Ziel ist demnach die Veranstaltung zu einem Branchenevent auszubauen.

 

Pools & Finance

Um das zu erreichen, haben die Maklerpools BCA, Jung, DMS & Cie. (JDC), Blau direkt, Fondskonzept und der Verband unabhängiger Vermögensverwalter Deutschland (VuV), einen Anforderungskatalog formuliert, der Kriterien enthält, die bestehende und neue Veranstalter gleichermaßen erfüllen müssen.

Maklerpools und Verbünde, die an der „Pools & Finance 2013“ teilnehmen wollen, müssen demnach mindestens 100 angeschlossene  Partner haben, eine Vorabendveranstaltung ausrichten, eine Einstiegsinvestition tätigen, die der Investition der bestehenden Veranstalter entspricht, keine Roadshows vier Wochen vor oder nach der „Pools & Finance“ und generell keine eigenen Messen veranstalten. Außerdem sollen laut Anforderungskatalog alle Mitveranstalter die Maklerpool-Messe umfassend und intensiv bewerben.

Einladung an Wettbewerber

Schon im Rahmen der Premiere im April und auch während der DKM haben die Veranstalter, BCA zufolge, Anfragen von anderen Maklerpools erhalten, die an einer aktiven Mitwirkung an der nächsten „Pools & Finance“ interessiert sind. In einem gemeinsamen Gespräch haben Maklerpools BCA, Blau Direkt, Fondskonzept, JDC und der VuV geeignete Bewerber identifiziert. Man habe sich auf 12 Kandidaten geeinigt, denen gegenüber Einladungen ausgesprochen wurden, so BCA.

Die potenziellen Mitveranstalter sind demnach die Maklerpools Netfonds, Fondsnet, Argentos, Invers, Top Ten, Finet, Monad, Degenia, Maxpool und Fonds Finanz sowie die Verbände European Financial Planner Association und Financial Planner Standard Board. Erste positive Reaktionen auf die Einladungen habe man bereits erhalten.

Zumindest die Teilnahme des Maklerpools Fonds Finanz scheint jedoch fraglich. Denn mit seinen drei hauseigenen Veranstaltungen MMM-Messe, KVK-Messe und Haupstadtmesse, die für 2013 schon bestätigt sind, erfüllt der Maklerpool bereits eines der Kriterien des Anforderungskatalogs nicht.

Kritik der Fachbesucher umgesetzt

Wie BCA-Vorstand Oliver Lang außerdem mitteilte, sei die Premiere der „Pools & Finance“ im Jahr 2012 ein großer Erfolg gewesen, mit über 3100 Teilnehmern, 150 Ausstellern und 55 Workshops. Für das Jahr 2013 haben die Veranstalter sich demnach dennoch die Steigerung der Besucher- und Ausstellerzahlen vorgenommen. Daher habe man die bei einer Befragung der Fachbesucher der letzten Messe identifizierten Kritikpunkte bei der Planung der kommenden Veranstaltung berücksichtigt.

Hierzu gehöre vor allem die kritische Wahrnehmung des Standorts Darmstadt, an dem demnach die Parkplatzsituation, die Infrastruktur und die Ausschilderung bemängelt wurden. Da das Darmstadtium von Besuchern und Ausstellern als „verschachtelt“ beschrieben wurde und die Kapazitätsgrenze des Messezentrums erreicht sei, habe man sich für das Finanzzentrum Frankfurt am Main als Veranstaltungsort der „Pools & Finance 2013“ entschieden, so der Bad Homburger Maklerpool.

Die erste Resonanz auf diese Entscheidung von Seiten der Aussteller sei gut. Die Standbuchung ist demnach bereits weiter fortgeschritten als im letzten Jahr: Von den geplanten 146 Ständen seien 63 (43,2 Prozent) bereits fest gebucht und acht weitere reserviert. (jb)

 

Foto: Messe Frankfurt

Anzeige

1 Kommentar

  1. Zur Klarstellung: Wir wissen nicht, welche Umstände die INVERS Versicherungsvermittlungsgesellschaft mbH (INVERS GmbH) aus Leipzig zu einem „potenziellen Mitveranstalter“ der Pools & Finance qualifiziert haben. Auch hat die INVERS GmbH nicht um Einladung gebeten. Es entspricht in keiner Weise dem Selbstverständnis von Unabhängigkeit (mithin dem Status eines Versicherungsmaklers) der INVERS GmbH, an einer Messe teilzunehmen, deren Veranstalter (Pools) – zumindest teilweise – von Produktgebern beeinflusst werden könnten oder an denen verschiedene Produktgeber gar die Mehrheit der Stimmrechte halten. Auch verstößt die INVERS GmbH im Interesse der Versicherungsmakler viel zu gern und auch sehr permanent gegen zumindest ein Kriterium der möglichen Teilnahme. Denn die INVERS GmbH ist seit nunmehr 8 Jahren Veranstalter der Leipziger Versicherungs- und Fondsmesse.

    Kommentar von Udo Rummelt — 5. November 2012 @ 15:11

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

“BU-Beratung durch Makler als bester Weg zur passenden Lösung”

“Die Berufsunfähigkeitsversicherung ist ein hoch erklärungsbedürftiges Produkt”, sagt Michael Stille, Vorstandsvorsitzender der Dialog Lebensversicherung. Im Interview mit Cash. sprach er über die Bezahlbarkeit von BU-Policen und “best advice” vom Versicherungsmakler.

mehr ...

Immobilien

Die teuersten Hansestädte

Hamburg ist die teuerste der Hansestädte, sowohl für Mieter, als auch für Käufer. Ein Quadratmeter kostet mehr als doppelt so viel wie in Stralsund. Immowelt hat untersucht, welches die teuersten und günstigsten Städte der Hanse sind.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzkrise ist in der dritten Runde

Nach Meinung von Volkswirt Prof. Dr. Thomas Mayer befindet sich die Finanzkrise in der dritten Phase, mit politischen Trends, die aber auch Auswirkungen auf den Finanzsektor haben.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...