Aragon: Management-Buyout ist abgeschlossen

Wie der Wiesbadener Finanzdienstleistungskonzern mitteilt, wurde das Management-Buyout erfolgreich abgeschlossen. Die beiden Vorstandsmitglieder Dr. Sebastian Grabmaier und Ralph Konrad halten damit über 45 Prozent des Aktienkapitals der Aragon.

Aragon-Vorstände Sebastian Grabmaier und Ralph Konrad halten über 45 Prozent der Anteile.

„Mit der jüngsten Kapitalerhöhung und dem Management-Buyout haben wir die Aragon AG auf ein neues, solides Fundament gestellt“, sagt Dr. Sebastian Grabmaier, Vorstandsvorsitzender der Aragon AG.

Das persönliche finanzielle Engagement der beiden Vorstände zeige, dass sie von der Nachhaltigkeit und dem Erfolg des Geschäftsmodells der Aragon fest überzeugt seien, so Grabmaier weiter. Künftig werde man sich zudem stärker auf die Profitabilität der Kernbeteiligungen konzentrieren.

Hamburger Unternehmer wird Großaktionär

Voraussetzung für den Erwerb der Anteile durch die beiden Vorstandsmitglieder war die Genehmigung des Buyouts durch die zuständige Aufsichtsbehörde Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Bafin). Verkäufer der Beteiligung war die Angermayer, Brumm und Lange Unternehmensgruppe (ABL Group). Die Vorstandsmitglieder Grabmaier und Konrad sind jetzt jeweils mit knapp 23 Prozent an der Aragon beteiligt.

Mit der Superior Private Equity des Hamburger Unternehmers Jörn Reinecke hat die Aragon demnach einen neuen Großaktionär gewonnen. Im Zuge der Kapitalerhöhung hat Superior knapp zehnProzent an der Gesellschaft erworben. Daneben halten die AXA Lebensversicherung (rund 18 Prozent), die Citigroup Financial Products Inc. (circa sieben Prozent) und die Credit Suisse International ULC (circa fünf Prozent) größere Aktienpakete. Rund 15 Prozent der jetzt ausstehenden 10.849.974 Aktien befinden sich in Streubesitz.

Neue Kandidaten für den Aufsichtsrat

Wie das Unternehmen mitteilt, sind der Aragon mit der jüngsten Kapitalerhöhung brutto neun Millionen Euro zugeflossen. Das Unternehmen hatte die 3.616.658 neuen Aktien demnach voll platziert. Die positiven Effekte aus der Kapitalerhöhung werden sich erstmals in den Ergebnissen des dritten Quartals niederschlagen, so Aragon.

Zur Hauptversammlung Ende August werden zudem drei neue Mitglieder zur Wahl in den Aufsichtsrat vorgeschlagen. Es kandidieren Anne Connelly, Director Marketing von Morningstar Europe, Jens Harig, Vorstandsvorsitzender der Seven Principles AG, und der Hamburger Wirtschaftsprüfer Emmerich Kretzenbacher. Sie sollen den derzeitigen Aufsichtsrat um den Vorsitzenden Dr. Herbert Walter, dessen Stellvertreter Dr. Christian Waigel und Stefan Schütze komplettieren. (jb)

 

Foto: Aragon

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.