Anzeige
2. Oktober 2013, 13:42
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Fonds Finanz meldet Rekordumsatz

Wie der Münchener Maklerpool Fonds Finanz Maklerservice mitteilt, hat er im ersten Halbjahr 2013 das höchste Halbjahresergebnis der Unternehmensgeschichte erwirtschaftet. Der Rekordumsatz wird demnach getragen von einer guten Geschäftsentwicklung in allen Sparten.

Fonds Finanz mit Rekordumsatz im ersten HalbjahrDer Maklerpool (Rang eins der Maklerpool-Hitliste) hat im ersten Halbjahr Umsatzerlöse in Höhe von 47,9 Millionen Euro (erstes Halbjahr 2012: 46,1 Millionen Euro)  erzielt. Sowohl die Provisionserlöse (45,7 Millionen Euro) als auch die sonstigen Erlöse (2,2 Millionen Euro) haben sich laut Fonds Finanz sehr positiv entwickelt.

“Der Umsatzrekord im ersten Halbjahr ist ein guter Indikator für unsere richtige Positionierung im Markt und zeigt, dass wir uns auf die sich ändernden Bedingungen bestmöglich eingestellt haben”, kommentiert Norbert Porazik, Geschäftsführer der Fonds Finanz, das Halbjahresergebnis.

Für das Gesamtjahr erwartet der Maklerpool ein Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit von etwa 3 Millionen Euro (2012: 7,2 Millionen Euro) und einen Überschuss (EAT) im niedrigen Millionenbereich. Der Rückgang liege an hohen Investitionen in die strategische Weiterentwicklung der Sparten Baufinanzierung, Sach und Investment, so Fonds Finanz. Der Personalbestand soll bis Jahresende demnach um weitere 30 Mitarbeiter wachsen.

Investitionen in Erweiterung des Angebots und Personals

Fonds Finanz mit Rekordumsatz im ersten Halbjahr

Norbert Porazik, Fonds Finanz: “In den vergangenen Jahren war das Jahresendgeschäft jeweils von Sondereffekten geprägt, wie dem Bisex-Ausverkauf oder der Reduzierung der Garantieverzinsung für LV-Produkte. Einen solchen Sondereffekt sehen wir für dieses Jahr im Moment noch nicht.”

“Im kommenden Jahr werden wir einen immensen Schritt nach vorne machen. Wir führen eine eigene Sparte Baufinanzierung ein, Gewerbe-Sach startet mit voller Kraft und in der Sparte Investment werden wir mit einer konsolidierten Plattform und einigen weiteren Neuerungen zur Spitzengruppe der deutschen Maklerpools dazu stoßen”, erklärt Tim Bröning, Mitglied der Geschäftsleitung und zuständig für die Finanzen. Dieser Ausbau des Angebots werde zunächst Geld kosten, bringe aber in der Zukunft sichere und stabile Einnahmen.

Auf das Ergebnis wirke sich auch der stetig wachsende Personalbestand des Maklerpools aus. Seit Jahresbeginn wurden demnach 46 neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eingestellt, weitere 22 Stellen seien derzeit ausgeschrieben. “Neben dem Ausbau der Sparten intensivieren wir unsere Serviceleistungen wie zum Beispiel mit der neuen Makler-Homepage, erarbeiten ein Modell für die Honorarberatung und vergrößern das Weiterbildungsangebot. Für diese ambitionierten Pläne benötigen wir dringend qualifiziertes Personal”, so Bröning weiter.

Abzuwarten bleibe das Ausmaß des Jahresendgeschäfts 2013. Erfahrungsgemäß entscheidet demnach das letzte Quartal eines Jahres in erheblichem Maße über das Gesamtergebnis der Fonds Finanz. (jb)

Foto: Shutterstock

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Axa strukturiert Vorstand um – Dahmen geht

Die Axa gibt ihrem Konzern in Deutschland zum 1. Januar eine neue Struktur. Dazu wird der Versicherer die Vorstandsressorts bündeln, um damit gezielt für weiteres Kundenwachstum aufgestellt zu sein.

mehr ...

Immobilien

Gebrauchtimmobilie: Gekauft wie gesehen?

Beim Kauf einer gebrauchten Immobilie sollte nicht gleich der erste Eindruck entscheiden. Wer genauer hinschaut, kann teure Überraschungen vermeiden. Ist der Vertrag erst unterschrieben, wird es schwierig, Baumängel geltend zu machen.

mehr ...

Investmentfonds

Der Weg zur Planwirtschaft

Die expansive Geldpolitik lähmt Innovationen und lässt Blasen entstehen, die platzen werden. Die größte Gefahr ist, dass gescheiterte Unternehmen verstaatlicht werden. Davor warnte gestern auf dem Faros Institutional Investors Forum Professor Gunther Schnabl. Gibt es einen Ausweg aus diesem Szenario?

mehr ...

Berater

EZB-Präsident und Deutsche-Bank-Chef fordern Kapitalmarktunion

EZB-Präsident Mario Draghi und Deutsche-Bank-Chef Christian Sewing haben einmal mehr einheitliche Regeln für Banken und die Kapitalmärkte in Europa gefordert. Das sei die einzige Antwort auf die Bedrohungen denen sich die Währungsunion ausgesetzt sehe.

mehr ...

Sachwertanlagen

Noch immer Prozesse rund um die Göttinger Gruppe anhängig

Die Pleite der Securenta/Göttinger Gruppe im Jahr 2007 beschäftigt noch immer die Gerichte. Das belegt ein aktueller Beschluss des BGH: Er hatte in Zusammenhang mit einer überlangen Verfahrensdauer eines der Prozesse zu entscheiden. 

mehr ...

Recht

Kampf ums “Bayerische”: Watschn vom Richter

Nach langwierigem Prozess über zwei Instanzen wird ein Hahnenkampf zweier Versicherungen ums “Bayerische” aller Wahrscheinlichkeit nach mit dem Offensichtlichen enden: Ein bayerisches Unternehmen darf sich auch bayerisch nennen.

mehr ...