5. Juni 2014, 08:15
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

VDH veranstaltet Konferenz für Honorarberater

Nach vierjähriger Pause findet am 7. Juli 2014 wieder die “Honorarberater-Konferenz” des Amberger Verbunds Deutscher Honorarberater (VDH) im Sheraton Congress Hotel Frankfurt statt. Die Teilnehmerzahl ist auf 100 begrenzt.

VDH lädt zur Honorarberater-Konferenz nach Frankfurt

Dieter Rauch, VDH: “Mit 20 Ausstellern bieten wir den Teilnehmern eine Fülle an Informationen, um sich über Trends und Neuigkeiten am Laufenden zu halten”

Wie der VDH mitteilt, soll die Konferenz den Austausch von Experten, Beratern und Marktteilnehmern fördern. “Die Honorarberater-Konferenz versteht sich als Kommunikations- und Netzwerkplattform. Der VDH möchte damit den Dialog zwischen langjährig erfolgreich tätigen Honorarberatern, Einsteigern und am Austausch interessierten provisionsbasierten Finanzberatern fördern”, erläutert VDH-Geschäftsführer Dieter Rauch.

Die Kernthemen der Konferenz sind “MiFID II & IMD 2 verändern den unabhängigen Beratermarkt”, “Stichtag 01.08.2014: Bezeichnungsschutz & Unabhängigkeit” und “Beratung im Versicherungsmarkt: Provisionsdeckel & Zinstief“. Hierzu stehen Diskussionsrunden und Vorträge auf der Agenda. In drei Pausen zwischen den Programmpunkten besteht die Möglichkeit sich mit Beratern und Ausstellern auszutauschen.

Honorarberater berichten aus der Praxis

Wie bereits beim “Honorarberater-Kongress” in Hanau stellen auch auf der Konferenz vier Honorarberater ihre Erfahrungen aus dem Beratungsalltag vor. Zu den referierenden Beratern gehören laut VDH sowohl “Newcomer”, die von ihren ersten Schritten berichten können, als auch alte “Honorarberaterfüchse”, die langjährige Partner des VDH sind.

“Den Beweis dafür, dass Honorarberatung funktioniert liefern vier Beratertypen, die ihre individuellen Geschäftsmodelle präsentieren werden. Mit dabei sind Berater die zum Teil schon länger als 12 Jahre mit uns verbunden sind. Das ist ein unschätzbarer Mehrwert für jeden einzelnen Teilnehmer”, kommentiert Rauch diesen Programmpunkt.

Jurist informiert zum “Honorar-Anlageberatergesetz” 

Informationen zum rechtlichen Themenfeld “Honorar-Anlageberatergesetz” steuert laut VDH der Jurist und VDH-Beirat Philipp Mertens bei. “Er zeigt auf, was Berater nun zum Stichtag 1. August 2014 beachten müssen”, erläutert VDH-Geschäftsführer Rauch.

Die Teilnahmegebühren für die Honorarberater-Konferenz betragen 59 Euro pro Person zuzüglich Mehrwertsteuer. Darin enthalten sind Tagungsunterlagen, Getränke und Kaffeepausen sowie ein Business-Lunch. Interessierte können sich auf der Website der Konferenz anmelden. (jb)

Foto: Shutterstock / VDH

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Metallrente-Umfrage: Deutsche rechnen bei BU mit staatlicher Unterstützung

Jeder Zweite erwartet, bei Berufsfähigkeit durch eine gesetzliche BU-Rente abgesichert zu sein. Obwohl das Bewusstsein für die Notwendigkeit zusätzlicher Vorsorge groß ist, hapert es zudem am Wissen um die richtigen Produkte. Die repräsentative Umfrage im Auftrag des Versorgungswerks Metallrente offenbart einmal mehr Vorsorgeillusionen.

mehr ...

Immobilien

Patrizia weiter auf Einkaufstour in Europa

Der Immobilienkonzern Patrizia hat für rund 65 Millionen Euro ein Logistikportfolio mit zwei Objekten in Veghel in den Niederlanden gekauft. Zudem investiert das Unternehmen in ein Wohnungsbau-Projekt in Schweden.

mehr ...

Investmentfonds

Brexit und Corona: Märkte in USA, Europa und UK mit unterschiedlichen Vorzeichen

Chris Iggo, CIO Core Investments, richtet seinen Blick auf die Märkte und sieht unterschiedliche Vorzeichen für Amerika, Europa und Großbritannien

mehr ...

Berater

Performance-Marketing als Treiber des Online-Recruiting

Recruiter, die heute noch junge Nachwuchstalente für sich gewinnen wollen, müssen neue Wege gehe. Werbung auf sozialen Netzwerken wie Facebook und Instagram bietet dabei unglaubliche Chancen und kann gleichzeitig zur Kostenreduktion führen. Gastbeitrag von Dawid Przybylski

mehr ...

Sachwertanlagen

US Treuhand bringt neuen US-Publikumsfonds

Die US Treuhand legt mit dem „UST XXV“ einen neuen Fonds für private Investoren auf. Über den Alternativen Investmentfonds (AIF) können sich deutsche Anleger ab einer Anlagesumme von 20.000 US-Dollar an Immobilien in Metropolregionen überwiegend im Südosten der USA beteiligen.

mehr ...

Recht

Klage gegen EY auf 195 Millionen Euro Schadensersatz

Der Insolvenzverwalter der Maple Bank hat die Wirtschaftsprüfer von EY wegen angeblich falscher Beratung bei den umstrittenen “Cum-Ex”-Geschäften zu Lasten der Staatskasse auf 195 Millionen Euro Schadensersatz verklagt.

mehr ...