13. August 2014, 13:15
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Weiterbildung: A.S.I. will mehr Verbindlichkeit

Die A.S.I. Wirtschaftsberatung ist als Trusted Partner und Bildungsdienstleister der Weiterbildungsinitiative “gut beraten” beigetreten. Mit diesem Schritt will der Münsteraner Allfinanzvertrieb die fortlaufende Qualifizierung ihrer Berater dokumentieren.

Weiterbildung: A.S.I. ist gut beraten-Partenr

Franz-Josef Rosemeyer: “Nur wer sich konsequent weiterbildet, kann für seine Kunden eine anhaltend hohe Beratungsqualität halten.”

“Die gesetzlichen Anforderungen an Wirtschafts- und Versicherungsberater steigen ständig an. Die Branche befindet sich in einem Ausleseprozess”, erläutert Franz-Josef Rosemeyer, Vorstand der A.S.I. Wirtschaftsberatung (Rang 10 der Cash.-Hitliste der Allfinnazvertriebe). Nur wer sich konsequent weiterbilde, könne für seine Kunden eine anhaltend hohe Beratungsqualität halten.

“Deswegen setzen wir neben dem Sachkundenachweis und der Registrierung auch auf eine objektive Dokumentation der fortlaufenden Qualifizierung unserer Berater”, so Rosemeyer weiter. Als akkreditierter Partner der Initiative “gut beraten – Weiterbildung der Versicherungsvermittler in Deutschland” setze das Unternehmen auf noch mehr Nachhaltigkeit und Transparenz in der Beratungsqualität.

Laut eigenen Angaben bereitet A.S.I. Berufseinsteiger – vor allem Absolventen wirtschaftsbezogener Studiengänge und Bankkaufleute – auf die Tätigkeit als Wirtschaftsberater vor. Dazu gehören demnach zunächst Ausbildung und Vorbereitung zur IHK-Prüfung “Versicherungsfachmann/frau (IHK)” und Trainings on-the-job, sowie anschließende Regelfortbildungen unter anderem zum Finanzanlagenfachmann/frau nach Paragraf 34f GewO.

“Bekanntlich lernt man aber nie aus”, so Rosemeyer. “Deshalb gehört die laufende und regelmäßige Fortbildung zwingend dazu. Diese notwendige Fortbildung findet nun auch einen formalen und für jedermann prüfbaren Rahmen.” Für A.S.I. sei die Akkreditierung als Trusted Partner und Bildungsdienstleiser ein weiterer Baustein der auf höchste Beratungsqualität ausgerichteten Strategie. (jb)

 

Foto: Stephanie Eckgold

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Einnahmen der Rentenversicherung trotz Corona gestiegen

Die Deutsche Rentenversicherung kommt nach eigenen Angaben finanziell bisher gut durch die Corona-Krise. In den ersten acht Monaten des laufenden Jahres seien die Beitragseinnahmen weiter leicht gestiegen, teilte ein Sprecher mit.

mehr ...

Immobilien

CDU-Generalsekretär dringt auf Verlängerung des Baukindergelds

CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak hat sich für eine weitere Verlängerung des Baukindergeldes um neun Monate bis Ende 2021 ausgesprochen.

mehr ...

Investmentfonds

Kretschmann bezweifelt schnellen Siegeszug des E-Autos

Vielen geht die Wende hin zur Elektromobilität aus Klima-Gründen längst nicht schnell genug. Der Grünen-Politiker Kretschmann hat dagegen keine Eile. Ganz im Gegenteil

mehr ...

Berater

Adcada GmbH stellt Insolvenzantrag

Die Adcada GmbH aus Bentwisch (bei Rostock) hat Insolvenz angemeldet. Vorausgegangen waren unter anderem Auseinandersetzungen mit der Finanzaufsicht BaFin, die nun von Adcada für die Insolvenz mitverantwortlich gemacht wird. Das Unternehmen war auch in die Schlagzeilen geraten, weil es Anlegergeld zur Produktion von Corona-Schutzmasken einsammeln wollte.

mehr ...

Sachwertanlagen

AEW versilbert deutsches Büroimmobilien-Portfolio

Der Asset Manager AEW gibt die Vermittlung der Anteilscheine am AEW City Office Germany-Fonds an einen Fonds von Tristan Capital Partners, Curzon Capital Partners 5 LL, bekannt. Das Portfolio umfasst sieben Objekte mit insgesamt rund 83.000 Quadratmetern Mietfläche.

mehr ...

Recht

Scholz: Corona-Krise wird Staatsverschuldung auf 80 Prozent steigern

Durch die Corona-Krise wird die Staatsverschuldung der Bundesrepublik auf 80 Prozent steigen. Ähnlich hoch lag sie nach der Finanzkrise 2008/2009. Bundesfinanzminister Olaf Scholz hofft, in den kommenden Jahren die Staatsverschuldung dann wieder deutlich drücken zu können.

mehr ...