13. August 2014, 13:15
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Weiterbildung: A.S.I. will mehr Verbindlichkeit

Die A.S.I. Wirtschaftsberatung ist als Trusted Partner und Bildungsdienstleister der Weiterbildungsinitiative “gut beraten” beigetreten. Mit diesem Schritt will der Münsteraner Allfinanzvertrieb die fortlaufende Qualifizierung ihrer Berater dokumentieren.

Weiterbildung: A.S.I. ist gut beraten-Partenr

Franz-Josef Rosemeyer: “Nur wer sich konsequent weiterbildet, kann für seine Kunden eine anhaltend hohe Beratungsqualität halten.”

“Die gesetzlichen Anforderungen an Wirtschafts- und Versicherungsberater steigen ständig an. Die Branche befindet sich in einem Ausleseprozess”, erläutert Franz-Josef Rosemeyer, Vorstand der A.S.I. Wirtschaftsberatung (Rang 10 der Cash.-Hitliste der Allfinnazvertriebe). Nur wer sich konsequent weiterbilde, könne für seine Kunden eine anhaltend hohe Beratungsqualität halten.

“Deswegen setzen wir neben dem Sachkundenachweis und der Registrierung auch auf eine objektive Dokumentation der fortlaufenden Qualifizierung unserer Berater”, so Rosemeyer weiter. Als akkreditierter Partner der Initiative “gut beraten – Weiterbildung der Versicherungsvermittler in Deutschland” setze das Unternehmen auf noch mehr Nachhaltigkeit und Transparenz in der Beratungsqualität.

Laut eigenen Angaben bereitet A.S.I. Berufseinsteiger – vor allem Absolventen wirtschaftsbezogener Studiengänge und Bankkaufleute – auf die Tätigkeit als Wirtschaftsberater vor. Dazu gehören demnach zunächst Ausbildung und Vorbereitung zur IHK-Prüfung “Versicherungsfachmann/frau (IHK)” und Trainings on-the-job, sowie anschließende Regelfortbildungen unter anderem zum Finanzanlagenfachmann/frau nach Paragraf 34f GewO.

“Bekanntlich lernt man aber nie aus”, so Rosemeyer. “Deshalb gehört die laufende und regelmäßige Fortbildung zwingend dazu. Diese notwendige Fortbildung findet nun auch einen formalen und für jedermann prüfbaren Rahmen.” Für A.S.I. sei die Akkreditierung als Trusted Partner und Bildungsdienstleiser ein weiterer Baustein der auf höchste Beratungsqualität ausgerichteten Strategie. (jb)

 

Foto: Stephanie Eckgold

Ihre Meinung



 

Versicherungen

JDC Group steigert Umsatz und Ergebnis weiter

Die JDC Group AG bestätigt mit den heute veröffentlichten Zahlen zur Unternehmensentwicklung im ersten Halbjahr 2019 den Erfolg der Strategie des Konzerns. Der Umsatz ist im Halbjahresvergleich um rund 18 Prozent auf 52,5 Mio. EUR gestiegen (1. HJ 2018: 44,5 Mio. EUR). Der Umsatz des Geschäftsbereichs Advisortech stieg um rund 22 Prozent auf 44,4 Mio. EUR. Der Geschäftsbereich Advisory konnte seinen Umsatz um rund 6 Prozent auf 12,9 Mio. EUR steigern.

mehr ...

Immobilien

„Die traditionelle Innenstadt wird niemals sterben“

Die Hamburger Innenstadt benötigt dringend eine Reurbanisierung, da die Innenstadt an Attraktivität zum Wohnen verloren habe. Vier Schlüssel dienen zum Erfolg der Maßnahmen: Mehr Wohnen, Hotel, Gastronomie und Entertainment. Ein Kommentar von Richard Winter, Niederlassungsleiter von JLL Hamburg.

mehr ...

Investmentfonds

„Das Unternehmen ist das entscheidende Investment“

Der Handelskonflikt zwischen den USA und China scheint beinahe täglich größere Kreise zu ziehen und Anleger immer stärker zu verunsichern. Cash. sprach mit Thomas Lehr, Kapitalmarktstratege beim Vermögensverwalter Flossbach von Storch, wie sich Anleger jetzt verhalten sollen und welcher Ausgang des Konflikts realistisch ist.

mehr ...

Berater

Beginnt nun der gravierende Produktwandel in der Versicherungslandschaft?

Mehr als jeder dritte Versicherer (35 Prozent) will seine Produktlandschaft bis 2022 gravierend verändern. Die Branche reagiert damit unter anderem auf den geplanten Provisionsdeckel für bestimmte Lebensversicherungsprodukte und den harten Preiskampf in der Sachversicherungssparte. Vier von zehn Versicherern wollen das Geschäft mit Total-Care-Paketversicherungen und Anti-Hacking-Policen ankurbeln. Das ergibt die Studie “Branchenkompass Insurance 2019” von Sopra Steria Consulting.

mehr ...

Sachwertanlagen

Speziell für Stiftungen und institutionelle Anleger: Vollregulierter Zweitmarktfonds mit günstigem Risikoprofil

Die Bremer Kapitalverwaltungsgesellschaft HTB Fondshaus bringt nach einer Reihe von Publikums-AIF erstmals einen Spezial-AIF für Stiftungen und institutionelle Anleger heraus. Neben sogenannten semiprofessionellen Anlegern können sich auch institutionelle Investoren ab einer Summe von 200.000 Euro am Spezial-AIF beteiligen.

mehr ...

Recht

Gesetzlicher Unfallschutz greift auch bei Probearbeit

Der Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung gilt auch an Probearbeitstagen. Das geht aus einem Urteil des Bundessozialgerichts (BSG) in Kassel von Dienstag hervor.

mehr ...