Anzeige
23. Juni 2015, 08:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Provisionsvergütung ist ein Auslaufmodell”

Dieter Rauch, Geschäftsführer der Amberger VDH Verbund Deutscher Honorarberater GmbH hat mit Cash.-Online über das Honoraranlageberatungsgesetz, die Folgen der Regulierung in Großbritannien und die Zukunft der Honorarberatung in Deutschland gesprochen.

VDH-Geschäftsführer Rauch: Provisionsvergütung ist ein Auslaufmodell

Dieter Rauch bei der Honorarberater-Konferenz am 15. Juni im Hotel Hafen Hamburg.

Cash.-Online: Am 1. August 2014 ist das Gesetz zur Förderung und Regulierung einer Honorarberatung über Finanzinstrumente in Kraft getreten. Ist das von der Regierung gesetzte Ziel, die Honorarberatung zu stärken, erreicht worden?

Rauch: Das Gesetz ist ein kleiner Schritt für die weitere Etablierung. Von einer Stärkung der provisionsunabhängigen Beratung sind wir allerdings noch sehr weit entfernt. Von einer Alternative für Verbraucher zu sprechen ist zwar einerseits richtig, diese sollte aber dann auch in den wesentlichen Kernpunkten umgesetzt werden.

Was sind diese Kernpunkte?

Das sind unter anderem die steuerliche Gleichbehandlung von Provisionen und Honoraren, eine Bezeichnungspflicht für produktabhängige Vermittler um deren Interesse zu dokumentieren sowie die Erweiterung auf alle Segmente der Finanzberatung auf die Bereiche Versicherungen und Finanzierungen.

Zudem ist uns ein Dorn im Auge, dass es keine klare Trennung zwischen den einzelnen Beratertypen gibt. Wer Provisionen vereinnahmt ist ein Vermittler und wer Honorare nimmt ein Berater, der ausschließlich im Lager des Mandanten steht. Das sollte für jeden Verbraucher auf dem ersten Blick klar erkennbar sein.

Bisher ist die offizielle Zahl der Honoraranlagenberater lediglich zweistellig. Woran liegt die geringe Resonanz?

Der Gesetzgeber ermöglicht es weiterhin, dass Verbraucher einem Begriffswirrwarr gegenüber stehen. Eine strikte Trennung zwischen den Beratertypen existiert nicht. Das Argument vieler, vielleicht sogar reinrassig agierenden Honorarberatern ist, dass der neu geschaffene Paragraf 34 h des Honorar-Finanzanlageberaters keine Vorteile schafft.

Mit einer Registrierung als 34f-Finanzanlagevermittler ist eine Tätigkeit auf Honorarbasis ebenfalls möglich. Lediglich die Berufsbezeichnung als “Honorar-Finanzanlageberater” ist damit nicht möglich. Dieses Argument ist zwar einerseits richtig, andererseits stellt sich die Frage nach dem Nachteil einer Registrierung als 34h-Honorar-Finanzanlageberaters. Die Antwort für jeden Honorarberater muss hier lauten: Es gibt keinen Nachteil.

Seite zwei: “Kunden und Berater haben von der Regulierung in Großbritannien profitiert

Weiter lesen: 1 2 3

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 09/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

PKV – Nachhaltige Geldanlage – Wohnen auf Zeit – Hitliste der Maklerpools

Ab dem 16. August im Handel.

Special Investmentfonds

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Nachhaltig anlegen: Mehr Rendite mit gutem Gewissen
Gewinne im Fokus: Die besten Dividenden-Fonds

Versicherungen

MyBusinessApp: HDI standardisiert Antragsprozess für Firmen-versicherungen

Angebotsanfragen für Firmenversicherungen kosten Makler viel Zeit. Zahlreiche Prozessschritte, komplexe Risikofragebögen. Dazu kommen immer wieder Rückfragen der gewählten Anbieter. Hier setzt die MyBusinessApp von HDI an. Sie standardisiert und vereinfacht Datenerhebung wie Anfrageprozess. Egal bei welchem Versicherer.

mehr ...

Immobilien

Aareal Bank: Neugeschäft läuft besser als erwartet

Ein überraschend gutes Neugeschäft stimmt die Aareal Bank weiter optimistisch. Für das laufende Jahr rechnet der im M-Dax notierte Finanzierer gewerblicher Immobilien weiterhin mit einem Betriebsergebnis zwischen 260 und 300 Millionen Euro. Von der Türkei-Krise sieht sich das Institut nur wenig betroffen.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche Wirtschaft wächst weiter

Wirtschaftswachstum trotz schwacher Exporte; die Konjunktur Deutschlands entwickelte sich im zweiten Quartal überraschend gut. Das liege nicht nur am hohen privaten Konsum und Unternehmensinvestitionen. Für das Gesamtjahr 2018 ist die Prognose jedoch weniger positiv als die Entwicklung des ersten Halbjahres.

mehr ...

Berater

Bankberater genießen hohes Vertrauen

Junge Bundesbürger zeigen beim Thema Geldanlage trotz Online-Affinität und großem Informationsangebot im Internet ein starkes Bedürfnis nach persönlicher Beratung. Zu diesem Ergebnis kommt eine Postbank-Studie, für die 3.100 Personen befragt wurden.

mehr ...

Sachwertanlagen

Corestate hält nach weiteren Asset Managern Ausschau

Die Corestate Capital Holding, die Mitte 2017 den Fondsanbieter Hannover Leasing übernommen hat, ist im ersten Halbjahr 2018 kräftig gewachsen – und sieht sich nach weiteren Akquisitionen um.

mehr ...

Recht

Bauern müssen bei Rentenbeginn Hof nicht abgeben

Landwirte dürfen vom Staat nicht dazu verpflichtet werden, bei Renteneintritt ihren Hof abzugeben. Dies sei verfassungswidrig, entschied das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe in einem am Donnerstag veröffentlichten Beschluss vom 23. Mai über zwei Verfassungsbeschwerden.

mehr ...