Anzeige
20. November 2015, 08:01
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

LVRG, Solvency II & Co.: Der Finanzberater im Jahr 2025 (Teil III)

In drei Teilen analysieren die Autoren Ralf Werner Barth, Hans-Peter Wolter und Bernhard Prasnow die zukünftige Entwicklung des Beratermarktes. Heute in Teil III: Die Zukunft der klassischen Lebensversicherung und der Einfluss von Solvency II.  (zu TEIL I und TEIL II)

Barth-wolter in LVRG, Solvency II & Co.: Der Finanzberater im Jahr 2025 (Teil III)

Ralf Werner Barth (links) ist Vorstand des Vereins “Vereinigung zum Schutz von Anlage- und Versicherungsvermittlern e.V.§ (VSAV), Hans-Peter Wolter ist VSAV-Beirat und langjähriger Branchenkenner.

Es ist zu befürchten, dass es ohne Staat und nur mit Selbstverpflichtungen in Richtung Verbraucherschutz kaum voran geht.

Öffentliche Meinung bleibt negativ

Insgesamt wird die Regulierungs-Geschwindigkeit, abgesehen von den Vorgaben aus Brüssel, zunächst abnehmen. Der Markt wird jedoch weitere Fehlentwicklungen in der Beratung provozieren, was zu Nachschärfungen in der Gesetzgebung führt.

Die öffentliche Meinung zur Finanzwelt bleibt vorerst negativ und baut sich nur langsam ab. Um weitere Regulierungen auch tatsächlich an den echten Schwachpunkten in der Finanzberatung auszurichten, wäre eine konstruktivere Mitarbeit seitens der Branche in den Gesetzgebungsverfahren nötig. Die aber wird sich nur zögerlich einem veränderten Umfeld anpassen wollen.

Daher: Die Branche der Finanzdienstleister wird weiter durch “Vater” Staat reguliert, da insbesondere die Verbraucherschützer darauf drängen.

Ein gutes Beispiel für die beiden vorangestellten Thesen ist das Lebensversicherungsreformgesetz (LVRG). Um zu retten, was kaum noch zu retten war, haben die Versicherer manche Chance ungenutzt liegen gelassen, um sich und diese Sparte in ein besseres Licht zu rücken. Makler, die eigentlich auf der Seite ihrer Kunden stehen sollten, standen plötzlich aus einem reinen Überlebensreflex im Lager der Versicherer.

Klassische Lebensversicherungen werden durch neue Produkte abgelöst sein

Heute wissen wir: Lebensversicherungen (LV) sind bereits jetzt kaum noch vermittelbar. Die ureigene Identität der klassischen LV im Reigen der Vorsorgeprodukte ist verloren gegangen. Neue Produkte werden deutlich kapitalmarkt-affiner sein als die tradierte Kapitallebensversicherung.

Seite zwei: Kaum mehr Raum für klassische LV

Weiter lesen: 1 2 3

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Die Hitliste der Autoknacker: Alle 30 Minuten ein Auto

Autodiebe haben im vergangenen Jahr rechnerisch etwa alle 30 Minuten einen kaskoversicherten Pkw gestohlen. Nach dem neuen Kfz-Diebstahlreport des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) kamen im Laufe des Jahres 2017 insgesamt 17.493 Pkw ihren rechtmäßigen Besitzern abhanden.

 

mehr ...

Immobilien

Immobilienverband: Mieten in kleineren Städten ziehen kräftig an

Nach Einschätzung des Immobilienverbands IVD ziehen auch die Mieten in kleineren Städten deutlich an. Dort kostet Wohnen zwar noch deutlich weniger – jedoch steigen die Mieten auch dort aktuell rasant an.

mehr ...

Investmentfonds

Italien sieht kein Risiko durch höhere Schulden

Italiens Finanzminister Giovanni Tria verteidigt den italienischen Haushaltsplan für der EU-Kommission. Tria ist bewusst, dass die Pläne den Stabilitätskriterien widersprechen, ändern wolle er sie deshalb trotzdem nicht. Seine Entscheidung begründet er heute in Brüssel.

mehr ...

Berater

Bankenverband: Stresstest hat Stärken und Schwächen

Der Bankenverband BdB dämpft die Erwartungen an den diesjährigen Banken-Krisentest der europäischen Aufseher. So seien Stresstests keine Wunderwaffe, wie der BdB am Montag in Frankfurt erklärte.

mehr ...

Sachwertanlagen

Kein Prospekt: BaFin untersagt Holz-Investment

Die Finanzaufsicht BaFin hat das öffentliche Angebot der Vermögensanlage mit der Bezeichnung „Teakinvestment“ über den Kauf, die Pflege sowie die Verwertung von Teakbäumen in Costa Rica und Ecuador in Deutschland untersagt.

mehr ...

Recht

Einmal Teilzeit und zurück? So funktioniert die Brückenteilzeit

Der Bundestag hat das neue Gesetz zum Rückkehrrecht von Teil- in Vollzeit verabschiedet. Arbeitnehmer in Unternehmen ab 45 Angestellten können ab 2019 die so genannte Brückenteilzeit wählen. Arbeitsrechtsexperten der Arag haben das Gesetz unter die Lupe genommen.

mehr ...