16. November 2015, 11:07
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Der Finanzberater im Jahr 2025 (Teil I)

Die Vermittlerbranche ist weiterhin im Umbruch, das weiß jeder. Wohin aber geht die Reise? Wir wagen einen Blick in die Glaskugel. In drei Teilen analysieren die Autoren Ralf Werner Barth, Hans-Peter Wolter und Bernhard Prasnow den Beratermarkt und seine Entwicklung. (TEIL II)

Vermittler

Ralf Werner Barth (links) ist Vorstand der “Vereinigung zum Schutz von Anlage- und Versicherungsvermittlern e.V. (VSAV)”, Hans-Peter Wolter ist VSAV-Beirat und langjähriger Branchenkenner.

Wer sich dieser Tage umschaut, stellt wenig erstaunt fest, dass sich auf Messen und Kongressen, auf Vertriebsveranstaltungen und Präsentationen immer weniger junge Vermittler tummeln.

Wenig erstaunt deshalb, weil sich durch die Fachpresse ein Thema wie ein roter Faden zieht: Das Alter. Stichworte sind Generationenberatung, Pflegeversicherung, Senioren beraten Senioren, Verkauf von Maklerbeständen – und natürlich der brutale Begriff des Vermittlersterbens.

Verdrängung durch Digitalisierung

Der Altersdurchschnitt der Vermittler ist heute schon relativ hoch, Neuzugänge sind seit der Regulierung wenige zu verzeichnen. Viele dieser älteren Vermittler werden in den Ruhestand gehen, ohne einen konkreten Nachfolger gefunden zu haben.

Einige Vermittler geben die Geschäftstätigkeit schlichtweg deshalb auf, weil sie den regulatorischen Anforderungen nicht mehr nachkommen wollen oder wirtschaftlich nicht mehr können.

Für viele andere ist die Finanzberatung wegen verschlechterter Einkommenssituation (niedrigere Provisionen, längere Stornohaftung) wenig attraktiv. Zudem wird eine Verdrängung durch die Digitalisierung direkt bei den Produktanbietern und die Fintechs eintreten.

Seite zwei: Zahl der Vermittler sinkt bis 2025 auf etwa 100.000

Weiter lesen: 1 2

1 Kommentar

  1. Wie auch in Studien beschrieben, wird es nur noch zwei „Verbraucher-Gruppen geben: Economy, also Verbraucher, die über das Internet einkaufen oder die Premium-Gruppe = anspruchsvolle Klientel, welches einen „LifeCoach für Finanzen“ sucht, der mit seinem Kompetenz-Netzwerk eine Rundum-Betreuung ermöglicht.

    Wird der Mehrwert einer „ganzheitlichen Beratung „nach DIN ISO 22222 aufgezeigt, sieht man in „Sekundenschnelle“, mit wem man nachhaltig geschäftlich befreundet sein wird, wie Joachim König im Interview mit C.P.Meyer berichtet, s. Internet „Für Finanzplanung-wird-gerne-Honorar-gezahlt“.

    Für den Bereich der Anlageberatung die einzige Form des Überlebens, denn die „Geeignetheitsprüfung“ verändert die Beweislastumkehr auf den Vermittler ab 2017.

    Kommentar von Frank L. Braun — 18. November 2015 @ 09:55

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Bankschließfächer: Inhalt sollte versichert sein

Wo sind Wertsachen sicher verwahrt? Schwierige Frage. Die Polizei warnt, dass Diebe in einer Wohnung fast jedes Versteck finden und ein eigener Tresor ist eine teure Angelegenheit. Viele Menschen deponieren darum zum Beispiel Schmuck oder Briefmarken- und Münzsammlungen in Bankschließfächern. Doch auch die Sicherheit von Tresoren stößt hin und wieder an ihre Grenzen: Trotz aller Sicherheitsvorkehrungen gelang es Dieben in den vergangenen Jahren Schließfächer zu plündern.

mehr ...

Immobilien

So günstig wie nie – trotzdem steigen Preise für Wohnimmobilien weiter an

„Winterstarre“ und „Frühlingserwachen“ bei den Preisen für private Wohnimmobilien waren einmal: Nach den recht einheitlichen Preisanstiegen um rund ein Prozent im April, setzte sich die Preissteigerung im Mai fort. So sind beispielsweise Bestandsimmobilien im Vergleich zum Vormonat um 2,24 Prozent teurer geworden und legten damit am stärksten zu.

mehr ...

Investmentfonds

US-Notenbank dürfte Erwartungen einer schnellen Zinssenkung enttäuschen

Die US-Notenbank Fed dürfte die Erwartungen der Marktteilnehmer, die mit einer raschen Zinssenkung rechnen, enttäuschen. Dieser Auffassung ist Philippe Waechter, Chefvolkswirt des französischen Investmenthauses Ostrum Asset Management, einer Tochtergesellschaft von Natixis Investment Managers, in seinem Gastbeitrag.

mehr ...

Berater

Ostangler Brandgilde bietet ab sofort Cyberversicherung

Immer mehr Unternehmen sind für Cyber-Risiken sensibilisiert. Die Suchanfragen nach Cyberversicherungen bei Google stiegen in den vergangenen Monaten signifikant. Dennoch stehen diese Versicherungen zum Teil in der Kritik, da viele Versicherer noch an ihren Risikomodellen arbeiten und die tatsächlichen Cyber-Gefahren sowie deren Auswirkungen schwer einschätz- und bezifferbar sind.

mehr ...

Sachwertanlagen

Die Top 5 der Woche: Sachwertanlagen

Was waren die interessantesten Sachwert-Themen und Meldungen der Woche? Welche Beiträge wurden von den Cash.Online-Lesern besonders häufig geklickt? Unser Wochen-Ranking zeigt das Wichtigste auf einen Blick.

mehr ...

Recht

BFW: Enteignete Unternehmen bauen nicht

Berlin hatte vor einigen Tagen, wie von uns berichtet, als erstes Bundesland die Enteignung von Wohneigentum angekündigt. Aufgrund akuten Wohnungsmangels ist das Thema in den letzten Wochen ganz oben auf der Agenda. Nun meldet sich der auch BFW Landeverband Berlin/Brandenburg dazu und warnt davor, große private Wohnungsunternehmen zu enteignen.

mehr ...