18. Juli 2016, 14:06
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

BCA meldet Umsatzplus

Wie der Oberurseler Maklerpool BCA mitteilt, konnte er im Geschäftsjahr 2015 einen Zuwachs bei den Umsatzerlösen erzielen. Insbesondere die Investmentsparte hat demnach zur positiven Entwicklung beigetragen.

BCA meldet Umsatzplus

Oliver Lang, BCA: “Wir sind zuversichtlich, dass die Lebensversicherung mit gestärkten Produkten – trotz erschwerter Marktbedingungen – eine zentrale Säule der Altersvorsorge bleibt.”

Die Umsätze des BCA-Konzerns sind im vergangenen Jahr um 2,1 Prozent auf 49,7 Millionen Euro (2014: 48,7 Millionen Euro) gestiegen. Auf Provisionserlöse entfallen hiervon 48,3 Millionen Euro (2014: 47,1 Millionen Euro).

Auch das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit im Konzern konnte von -0,85 Millionen Euro auf 0,95 Millionen Euro erhöht werden. Der Konzern-Jahresüberschuss beträgt 0,69 Millionen Euro (2014: –1,28 Mio. Euro). Das Eigenkapital des Konzerns liegt zum 31. Dezember 2015 bei 6,3 Millionen Euro (2014: 5,6 Millionen Euro).

“Die Zahlen im abgelaufenen Geschäftsjahr sind das erfreuliche Ergebnis der erfolgreichen Umbaumaßnahmen des Konzerns in den letzten Jahren. Der BCA-Konzern hat den letztjährig angekündigten Turnaround somit geschafft”, kommentiert BCA-Vorstand Dr. Frank Ulbricht.

Deutliches Plus im Investmentbereich

Ein wesentlicher Einfluss auf das gute Geschäftsjahr 2015 ging laut BCA von den Neuabschlüssen innerhalb der Investmentsparte aus. Hier stiegen die Umsatzerlöse bei den Abschlussprovisionen im Berichtszeitraum deutlich um 22,5 Prozent – durchgängig durch alle Fondsklassen.

Von den gesamten Provisionserlösen des BCA-Konzerns entfallen 32,28 Millionen Euro (2014: 30,62 Millionen Euro) auf offene Investmentfonds. Der Investmentbestand im BCA-Konzern erhöhte sich auf 4,42 Milliarden Euro (Vorjahr: 4,3 Milliarden Euro).

Positive Entwicklung in der Vermögensverwaltung

Auch das fondsgebundene Vermögensverwaltungskonzept “Private Investing” hat sich nach Angaben des BCA-Konzerns positiv entwickelt. Das hier verwaltete Vermögen lag demnach zum Jahresende 2015 bei 93 Millionen Euro (Vorjahr: 49 Millionen Euro).

“Wir sind sehr erfreut über die fortlaufend positive Entwicklung unseres Vermögensverwaltungskonzepts und erwarten mit Einführung von Mifid II künftig weitere Zuflüsse in diesem Segment”, so Ulbricht.

Seite zwei: Gewerbe- wie Kompositbereich mit positiver Entwicklung

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Denkmalobjekte – Betriebsrente – Digital Day 2019

Ab dem 24. Januar im Handel.

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Versicherungen

Cybersecurity: Wann kommt das böse Erwachen?

Ob privat oder beruflich: Zunehmend laufen Prozesse digital ab. In Deutschland ist jedoch schon heute jeder zweite Internetnutzer Opfer von Cyberkriminalität. Was bedeutet das für die deutsche Wirtschaft?

mehr ...

Immobilien

Patrizia: Deutliches Gewinnplus für Immobilieninvestor

Der Immobilieninvestor Patrizia hat im vergangenen Jahr von seinen jüngsten Zukäufen profitiert. Dabei stiegen die Gebühreneinnahmen vor allem für die Verwaltung viel kräftiger als die Kosten.

mehr ...

Investmentfonds

Was Kunden von ihrer Filialbank erwarten

Die Deutschen sind in Gelddingen konservativ, von der Vorliebe für das Bargeld bis zur Altersvorsorge per Sparbuch. Eigentlich. Wenn Technologien praktisch und vertrauenswürdig sind, steigt die Bereitschaft, sich bei Finanzdienstleistungen auf Innovationen einzulassen. Ein anderer wichtiger Wunsch an ihre Filialbank ist jedoch immer schwieriger zu erfüllen.

mehr ...

Berater

Staatsanwalt ermittelt gegen Journalisten wegen Wirecard

Im Zusammenhang mit mutmaßlichen Manipulationen des Wirecard-Aktienkurses ermittelt die Münchner Staatsanwaltschaft gegen einen Journalisten der “Financial Times” (FT). Es liege die Strafanzeige eines Anlegers gegen den Journalisten vor, “aufgrund der Strafanzeige haben wir ein Ermittlungsverfahren eingetragen”, teilte die Staatsanwaltschaft am Montag mit.

mehr ...

Sachwertanlagen

A380-Aus: Hochkonjunktur für Besserwisser

Das Ende der Produktion neuer Flugzeuge des Typs Airbus A380 bedeutet nicht automatisch Verluste für Fonds, die solche Maschinen finanziert haben. Eine schlechte Nachricht ist es trotzdem. Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Recht

OLG Celle: Reiseantritt muss zumutbar sein

In der Reiserücktrittsversicherung liegt ein Versicherungsfall vor, wenn die versicherte Person von einer unerwarteten schweren Erkrankung betroffen wird. Um dies festzustellen, kommt es laut Urteil des 8. Zivilsenats des OLG Celle nicht auf eine konkrete ärztliche Diagnose der Erkrankung an. Entscheidend sei vielmehr das Vorliegen einer krankheitsbedingten Symptomatik, die den Antritt einer Flugreise unzumutbar erscheinen lasse. 

mehr ...