26. Mai 2016, 07:45
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Conav bietet VSH-Schutz für Kammerberufe

Hackerangriffe erschweren den Datenschutz und können für Kammerberufe Haftungsrisiken darstellen, die oft nicht von der bestehenden Vermögenschadenhaftpflicht-Versicherung (VSH) gedeckt sind. Der Spezialversicherungsmakler Conav Consulting hat mit dem “VSH-on-top-Schutz” eine Lösung entwickelt.

VSH in Conav bietet VSH-Schutz für Kammerberufe

Der VSH-on-top-Schutz für Kammerberufe soll mögliche Lücken in bestehenden Vermögensschadenshaftpflicht-Verträgen schließen.

Der VSH-on-top-Schutz für Kammerberufe (Rechtsanwälte, Steuerberater und Wirtschaftsprüfer) soll mögliche Lücken in bestehenden Vermögensschadenshaftpflicht-Verträgen dieser Risikogruppen schließen und so das persönliche Haftungsrisiko senken.

Bestehende VSH nachbessern

Laut Conav sind VSH-Altverträge häufig mit nachteiligen Klauseln (Sozienklausel) oder eingeschränkten Schutz versehen, wie beispielsweise im Bereich des Financial Planning, der anwaltlichen Beiratstätigkeit oder einer Mediatoren-Nebentätigkeit. Das könne sich schnell als unvorteilhaft und sehr teuer für die betroffenen Rechtsanwälte, Steuerberater und Wirtschaftsprüfer herausstellen.

Zudem sind demnach besonders Kammerberufe durch die Brisanz und Vielzahl ihrer sensiblen Daten ein attraktives Ziel für Hacker und Cyberkriminelle. Auf die stetig steigende Bedrohung durch Cyberangriffe hat Conav reagiert und mit dem Spezialversicherer Markel den VSH-on-top-Schutz entwickelt.

Ds Produkt schließt bestehende Lücken und Unterdeckungen bereits vorhandener VSH-Verträge mit den neuen Bausteinen der Cyber- und Hackerschutzdeckung. Ergänzend dazu bietet Conav eine Eigenschadendeckung, um Kammerberufe gegen das dynamisch wachsende Risiko des finanziellen Eigenschadens, zum Beispiel bei einem Stillstand der Kanzlei durch einen Virus, zu schützen. (jb)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Denkmalobjekte – Betriebsrente – Digital Day 2019

Ab dem 24. Januar im Handel.

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Versicherungen

Streit um die Grundrente geht in die nächste Runde

Im Streit um die Grundrente unterstützt Thüringens CDU-Vorsitzender Mike Mohring einen Vorschlag von Christdemokraten für eine nur teilweise Bedürftigkeitsprüfung.

mehr ...

Immobilien

Vorsicht beim Kauf zwangsversteigerter Häuser

Im angespannten Immobilienmarkt bieten Zwangsversteigerungen die Möglichkeit, ein Haus unterhalb des Marktwertes zu erwerben. Die besonderen rechtlichen Rahmenbedingungen bergen jedoch erhebliche Risiken.

mehr ...

Investmentfonds

E-Autos: Neue Hürden verhindern Verbreitung

Die Deutschen sind in Sachen Elektromobilität sehr optimistisch. Warum es nach wie vor ein Nischenthema ist, hängt an vielen Detailfragen. Die oft noch geringe Reichweite ist nur ein Aspekt. Woran es besonders hakt, ist bislang kaum in der öffentlichen Diskussion kaum aufgetaucht.

mehr ...

Berater

Gehalt: So viel verdient Deutschland

Mit welchem Beruf zählen Fach- und Führungskräfte in Deutschland zu den Top-Verdienern und wie groß sind die regionalen Unterschiede beim Lohnniveau? Antworten auf diese und weitere Fragen liefert der Step Stone Gehaltsreport 2019 mit einem Überblick über die durchschnittlichen Bruttojahresgehälter.

mehr ...

Sachwertanlagen

Lars Schnidrig rückt zum CEO von Corestate auf

Der Aufsichtsrat der Corestate Capital Holding S.A., zu der unter anderem der Asset Manager Hannover Leasing gehört, hat Lars Schnidrig für vier Jahre zum neuen Chief Executive Officer (CEO) und Vorsitzenden des Vorstands berufen. Er hat ein ambitioniertes Ziel.

mehr ...
22.03.2019

RWB Group wird 20

Recht

BFH kippt den Bauherrenerlass

Der Bundesfinanzhof (BFH) hat eine uralte steuerliche Restriktion für geschlossene Fonds kassiert. Darauf weist die Beratungsgesellschaft Baker Tilly jetzt hin. Es gibt Vorteile für die heutigen Fonds, aber auch eine Fußangel.

mehr ...