Anzeige
21. Oktober 2016, 12:15
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Pools & Finance: 2017 nur noch online

Wie der Veranstalterkreis der “Pools & Finance” mitteilt, wird es im kommenden Jahr keine Messe mehr geben. Das Konzept soll stattdessen ins Internet übertragen werden. Gleichzeitig zieht sich die BBG Betriebsberatungsgesellschaft, die in diesem Jahr erstmals Veranstalter der Messe war, aus der Pools & Finance zurück.

 Pools & Finance: 2017 nur noch online

Nach fünf Jahren mit Messen an den Standorten Darmstadt, Frankfurt, Nürnberg und Hamburg verabschiedet sich die Pools & Finance vom Konzept der Präsenzveranstaltungen.

Die Pools & Finance wird ihre Messetore künftig online für Makler öffnen. Hiermit will der Veranstalterkreis den sich verändernden Marktbedürfnissen und der fortschreitenden Digitalisierung gerecht werden. “Wer sich in einer digitalen Welt weiterbilden will, Informationen sucht oder mit Kollegen und Gesellschaften in den Dialog treten möchte, benötigt mehr als einen Präsenztag in einer fremden Stadt pro Jahr”, heißt es in einer Pressemitteilung der Veranstalter.

Die BBG Betriebsberatunsgesellschaft aus Bayreuth, die die zwei Veranstaltungen der “Pools & Finance 2016” ausgerichtet hatte, wird künftig nicht mehr als verantwortliche Veranstalterin auftreten. In der Nachbereitung der diesjährigen Messe, die erstmals an den zwei Standorten Nürnberg und Hamburg stattfand, hätte die BBG Rückmeldungen der beteiligten Aussteller erhalten, dass diese sich künftig auf die Leitmesse DKM konzentrieren wollen.

BBG zieht sich aus Pools & Finance zurück

“Wir haben uns deshalb entschlossen, uns aus der Rolle des Veranstalters wieder zurückzuziehen und die zukünftige Weiterentwicklung der Pools & Finance in Richtung Online-Messe wieder in die Hände der Pools zurückzugeben. Unsere Kräfte werden wir somit zukünftig konzentriert in die Gestaltung des wichtigsten Branchentermins des Jahres – die DKM – stecken”, erklärt Konrad Schmidt, Mitglied der Geschäftsleitung der BBG.

Die Veranstalter planen nun eine “Online-Messe”, die unter dem Label der Pools & Finance ganzjährig ein Forum für Weiterbildung und Austausch bieten soll. Die Digitalisierung habe auch in den Maklerbüros längst Einzug gehalten. “Diesen Trend befördern wir nun mit unserem wegweisenden virtuellen Messeangebot auf die nächste logische Stufe”, erläutert Oliver Lang, Vorstand des Oberurseler Maklerpools BCA. Die Branchenmessen DKM und Fondskongress sollen demnach durch einen “zeitgemäßen Vermittlersupport” im Internet ergänzt werden.

Pools & Finance als “Digital-Total-Messe”

“Namentlich durch unsere neue ¬quasi ‘Digital-Total-Messe’ unter dem bekannten Label der Pools & Finance”, so Lang. Auch Oliver Drewes, Geschäftsführer des Hamburger Maklerpools Maxpool zeigt sich vom neuen Konzept überzeugt: “Nach fünf Jahren gemeinsamer Präsenzveranstaltungen ist es in Zeiten von unaufhaltsam voranschreitender Digitalisierung und damit einhergehender Prozessoptimierung nur konsequent weitergedacht, auch für die Pools & Finance den Weg für ein neues innovatives Messekonzept Richtung virtueller Welt frei zu machen.”

Neben virtuellen Messeständen inklusive Direktzugriff auf verkaufsfördernde Unterlagen soll die Online-Messe aktuelle Live-Vorträge und Qualifizierungsangebote inklusive möglicher Weiterbildungspunkte der Initiative “gut beraten” sowie Kommunikationsmöglichkeiten in Chats und Foren beziehungsweise separaten virtuellen Lounges bieten. (jb)

Foto: Cash.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Ab dem 18. Dezember im Handel.

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Versicherungen

Grundrente wird offensichtlich konkreter

Bundesarbeitsminister Hubertus Heil plant eine Grundrente für Geringverdiener. Erste Präzisierungen wurden jetzt bekannt. 

mehr ...

Immobilien

Wüstenrot Immobilien: Vermittlungsrekord und Absage an das Bestellerprinzip

Die Wüstenrot Immobilien GmbH (WI) konnte im abgelaufenen Geschäftsjahr 2018 erneut einen neuen Rekord bei den Vermittlungen verbuchen und spricht sich gegen das geplante Bestellerprinzip aus.

mehr ...

Investmentfonds

Absolute-Return: “Volatilität ist an sich nichts schlechtes”

Steigende Volatilität allein ist noch kein Grund, in Absolute-Return-Strategien zu investieren. Über die Stärken und Schwächen der Assetklasse sprach Cash. mit Claudia Röring, Leiterin Produktmanagement bei Lupus alpha.

mehr ...

Berater

Rankel: Mit Social Media Kunden gewinnen

Jeder zweite Facebook-Account eines Maklers ist inaktiv. Das zeigt: Viele Berater nehmen sich zwar vor, über Social Media Kunden zu gewinnen. Doch sie wissen nicht wie.

Die Rankel-Kolumne

mehr ...

Sachwertanlagen

Solar-Emission in Schwierigkeiten

Die te Solar Sprint IV GmbH & Co. KG warnt davor, dass sich gegenüber den Anlegern ihrer Nachrangdarlehen die Erfüllung der Verpflichtungen auf Zins- und Rückzahlung verschiebt. Es bestehe die Gefahr des Ausfalls von Forderungen gegenüber Projektgesellschaften.

mehr ...

Recht

Incentives – so bleiben sie steuerfrei

Viele Unternehmen sichern ihre Mitarbeiter mit sogenannten Zukunftssicherungsleistungen gegen allerlei Ungemach ab. Damit solche Gehaltsextras auch steuerfrei bleiben, kommt es auf die richtige vertragliche Gestaltung an.

mehr ...