10. Oktober 2016, 17:50
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Teilzahlungen zu 0 % – Der neue Trend im Handel

Wie lässt sich die Ratenzahlung umsetzen?

Gerade kleinere Unternehmer können es sich selten leisten den eigenen Kunden eine Ratenzahlung zu gewähren. Das wichtige Stichwort in dieser Hinsicht lautet: Cashflow. Große Betriebe richten teilweise ein eigenes Cashflow Management ein. Kleine Firmen, zu denen die Online Händler oft zählen, können froh sein, wenn überhaupt ein passender Fluss an Finanzmitteln existiert. Trotzdem existiert eine komfortable Möglichkeit, um die Vorteile der Ratenzahlung für Unternehmer und Kunden direkt nutzbar zu machen.

Bei Großunternehmen stecken eigens gegründete Banken hinter den entsprechenden Teilzahlungsmodellen. Jeder hat beispielsweise schon von der VW Bank oder der Porsche Bank gehört. In anderen Bereichen können aber unabhängige Bankhäuser und Finanzdienstleister den gleichen Service bieten. In Österreich hat sich diesbezüglich die Santander Consumer Bank einen Namen gemacht. In Deutschland bieten ebenfalls viele Bankhäuser diese Option an. Gerade im Online Bereich existieren noch einige zusätzliche Möglichkeiten, die vielleicht sogar etwas unerwartet erscheinen. PayPal bietet beispielsweise die Möglichkeit der Ratenzahlung für deutsche Kunden (positive Bonitätsprüfung vorausgesetzt) an. Wie bei den Vereinbarungen mit Banken, wird der Kaufpreis abzüglich der üblichen Gebühr sofort auf dem Konto gutgeschrieben. Um den weiteren Forderungseinzug kümmert sich dann PayPal. Der Unternehmer muss sich folglich nicht um den Cashflow sorgen. Das Geld wird sofort nach dem Verkauf dem Konto gutgeschrieben, als ob der Kunde Zug um Zug gezahlt hätte.

Nutzen Sie die Ratenzahlung um Ihren Kundenstamm und ihre Umsätze nach vorne zu katapultieren – es wird sich lohnen.


Weitere Links zum Thema:

http://www.ibi.de/files/Studie-Online-Ratenkauf-unter-der-Lupe.pdf
http://t3n.de/news/ratenzahlung-kauf-auf-raten-anbieteruebersicht-543661/

 

Bildquelle: Georgejmclittle – 247426483 / Shutterstock.com

Weiter lesen: 1 2 3

1 Kommentar

  1. Immer sehr gerne vergessen: Auch die Null-Prozent Finanzierung ist nicht kostenlos. Man zahlt mit einer deutlichen Verschlechterung seines Schufa-Scorings, so dass man unter Umständen bei der nächsten “richtigen” Finanzierung mehr als vorher zur Kasse gebeten wird – oder beim Abschluss einer privaten KV kommt der Vertrag erst gar nicht zustande, weil viele Gesellschaften vor Vertragsabschluss das Scoring abfragen.

    Kommentar von Peter Wolnitza — 10. Oktober 2016 @ 14:40

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Interne Qualitätsoffensive bei FiNUM.Finanzhaus

Bereits vor mehr als fünf Jahren der ging Finanzvertrieb FiNUM.Finanzhaus an den Start. Die Tochter der JDC Group AG bringt ihre Berater in der internen Wissensschmiede FiNUM.Akademie auf den neuesten Stand hinsichtlich Anlage- und Vorsorgeprodukte sowie regulatorischer Erfordernisse.

mehr ...

Immobilien

BdSt zur Grundsteuer: „Wohnen darf nicht teurer werden!“

Der Bund der Steuerzahler betont: „Wohnen muss bezahlbar bleiben! Dazu gehört eine einfache und faire Grundsteuer, die Mieter und Eigentümer nicht über Gebühr belastet.“ Heute hat der Bundestag mit der erforderlichen Zweidrittel-Mehrheit den Weg zur Änderung des Grundgesetzes freigemacht und damit den Weg für die Grundsteuerreform geebnet.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche unterschätzen Erträge bei der Geldanlage

Die Zinsen für Spareinlagen sinken auf immer neue Tiefstände. Doch davon wollen viele Sparer nichts wissen und erwarten satte Erträge, so eine aktuelle Postbank Umfrage. Insbesondere junge Anleger rechnen mit fantastischen Gewinnen nahe der Zehn-Prozent-Marke – eine riskante Fehleinschätzung.

mehr ...

Berater

BaFin pfeift Vermögensverwaltung aus Wesel zurück

Die Finanzaufsicht BaFin hat der Ramrath Vermögensberatung & -verwaltungs GmbH, Wesel, aufgegeben, das ohne Erlaubnis betriebene Einlagengeschäft sofort einzustellen und die unerlaubt betriebenen Geschäfte abzuwickeln.

mehr ...

Sachwertanlagen

IVD zur Grundsteuer-Reform: „Chance zur Vereinfachung verpasst!“

“Mit der Grundsteuerreform haben wir eine große Chance zur Steuervereinfachung verpasst.“ Das sagt der Leiter der Abteilung Steuern beim Immobilienverband IVD, Hans-Joachim Beck, anlässlich der heutigen Bundestagssitzung.

mehr ...

Recht

Bauabnahme: Aktuelle Rechtsprechung stärkt Käufer

Die aktuelle Rechtsprechung stärkt die Position des Käufers bei der Bauabnahme von Eigentumswohnungen. Darauf weisen die Experten des Bauherren-Schutzbunds e.V. (BSB) hin.

mehr ...