Anzeige
Anzeige
27. Dezember 2016, 07:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Vertrieb 2017: “Es geht ans Eingemachte”

2017 wird ein herausforderndes Jahr für Makler und Vermittler. Vor diesem Hintergrund wird das Engagement der Vermittlerverbände für ihre Mitglieder noch wichtiger. Cash.Online hat die drei großen Verbände AfW, BVK und VDVM gefragt, wo die Schwerpunkte ihrer Arbeit liegen werden.

Vertrieb 2017: Es geht ans Eingemachte

Norman Wirth, AfW: “Es zeigt sich mehr denn je, dass wir ein Grundethos – jenseits von Gesetz und Feigenblattkodex – brauchen, welches von Vertrauen und Moral getragen ist.”

Norman Wirth, geschäftsführender Vorstand des AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V.:

“Es geht schon ziemlich ans Eingemachte, wenn man sich anschaut, mit welcher Wucht die Regulierungswellen über die Branche kommen. 2017 wird für den AfW ein Jahr des harten Kampfes um die Interessen der unabhängigen Finanzdienstleister. Es zeigt sich mehr denn je, dass wir ein Grundethos – jenseits von Gesetz und Feigenblattkodex – brauchen, welches von Vertrauen und Moral getragen ist. Der AfW wird sich auch 2017 weiter dieses Themas annehmen.

Als Bundesverband der Vermittlerbranche werden wir zudem dafür kämpfen, dass Vermittler ein Umfeld haben, in dem sie ihre unabhängige und objektive Tätigkeit ausüben können. Die Begleitung der Umsetzung von IDD und Mifid II haben 2017 oberste Priorität.

Über den aktuell vorgelegten Entwurf des Umsetzungsgesetzes der IDD können sich bisher offensichtlich nur die Vertreter der Ausschließlichkeit und der GDV freuen. Kein Wunder.

Unabhängige Beratung und Vermittlung durch Versicherungsmakler und der Verbraucherschutz würden auf der Strecke bleiben, wenn der Entwurf am Ende so umgesetzt wird. Der vermeintliche Ansatz der Stärkung der Honorarberatung scheitert auf Kosten der Makler und der Kunden.”

Seite zwei: BVK: “Einführung einer Bürgerversicherung wäre unangemessen”

Weiter lesen: 1 2 3

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

1 Kommentar

  1. So wie gerade in der Welt das menschenverachtende Finanzsystem mit all seinen Lügen und Unwahrheiten protegiert von der gleichgeschalteten Presse zusammenbricht, wird dieser Zusammenbruch
    auch auf alle wirtschaftlichen Bereiche übergreifen. Dazu gehört die schonungslose Aufklärung und Transparenz, wer wirklich von dieser weltweiten Ausbeutung profitiert hat und wie man die überforderten Entscheidungsträger dazu benutzt hat bzw. wer von den Politikern wissend mitgemacht hat.

    Kommentar von H. Braun — 28. Dezember 2016 @ 07:55

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Ab dem 22. November im Handel.

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Versicherungen

Langfinger auf dem Weihnachtsmarkt: So schützen Sie sich vor Taschendieben


Alle Jahre wieder – ist die Weihnachtszeit auch die Hochsaison für Taschendiebe. Auf gut besuchten Weihnachtsmärkten und in vollen Innenstädten haben Trickdiebe oft leichtes Spiel. Was Sie tun können, damit nichts passiert, und wie Sie reagieren sollten, wenn Sie bestohlen werden, erklären die Sicherheits-Experten der Arag.

mehr ...

Immobilien

Berlin: Temporäres Wohnen ist “Everybody’s darling”

Der Markt für temporäres Wohnen in der Bundeshauptstadt verändert sich. Immer mehr internationale Investoren und Betreiber sowie neuentwickelte Konzepte bilden aktuell die relevantesten Trends.

mehr ...

Investmentfonds

DVAG: Warum sind die Deutschen solche Aktienmuffel?

Was die Geldanlage angeht gehen die Deutschen lieber auf Nummer sicher und investieren größtenteils in vermeintlich sichere Geldanlagen wie Sparbücher, Tagesgeld- und Festgeldkonten, die kaum bis keine Zinsen bringen. Warum ist das so?

mehr ...

Berater

Hinterbliebenenversorgung: Sind Altersabstandsklauseln rechtens?

Sogenannte Altersabstandsklauseln sind ein taugliches Mittel zur Risikobegrenzung bei der Hinterbliebenenversorgung. Ob derartige Regelungen rechtswidrig sind, musste jüngst das Bundesarbeitsgericht (BAG) entscheiden.

Gastbeitrag von Dr. Michael Rein, CMS Deutschland

mehr ...

Sachwertanlagen

Erstes Urteil zur P&R-Vermittlung: Es war “execution only”

Das Urteil des Landgerichts Ansbach, das die Klage einer Anlegerin gegen einen Vermittler von P&R-Containern abgewiesen hat, liegt nun schriftlich vor. Demnach gab es in dem Fall einige Besonderheiten.

mehr ...

Recht

BGH-Urteil: Position der Staates als Erbe gestärkt

Wenn der Staat das Erbe eines Gestorbenen ohne Angehörige antritt, muss er für Hausgeldschulden einer Wohnung in der Regel nur mit der Erbmasse haften. Das entschied der Bundesgerichtshof in Karlsruhe am Freitag in einem Fall aus Sachsen.

mehr ...