9. Januar 2017, 08:51
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Leads generieren: Social Media als Sprungbrett

Um online erfolgreich Leads zu generieren, sollten Sie Ihre Anders-als-Andere-Kompetenz definieren und Ihre komplette Online-Strategie so spitz wie möglich auf diese Kompetenz hin ausrichten. Dies gilt insbesondere für Ihre Social-Media-Kommunikation.

Gastbeitrag von Jan Helmut Hönle, Coach und Vertriebsexperte

AAA-Kompetenz

“Bei Facebook ist es möglich festzulegen, dass Ihre Anzeige nur von denjenigen Zielgruppen gesehen wird, die Sie für relevant halten.”

Nutzen Sie die sozialen Medien und Netzwerke, um Interessenten zu Kunden zu entwickeln, indem Sie über Ihre spezifischen Beratungsschwerpunkte und Ihre individuellen Kompetenzen, Ihre sogenannten Anders-als-Andere-Kompetenzen (AAA), informieren.

Profile professionell aufbauen

Um Leads zu generieren, sollten Sie Ihre jeweiligen Profile professionell aufbauen, ständig aktualisieren und Ihre AAA-Positionierung in den Fokus rücken.

In den sozialen Netzwerken ist es zum Beispiel möglich, dass Interessenten über Chat-Module Kontakt mit Ihnen aufnehmen. Damit dies geschieht, ist es richtig und wichtig, Ihr Profil etwa bei Facebook mit einschlägigem Content zu verknüpfen.

Ein E-Paper mit den “Zehn wichtigsten Anlagehinweisen in Niedrigzinsphasen” erregt Aufmerksamkeit, belegt Ihre Kompetenz und motiviert Interessenten, sich mit Ihren Inhalten zu beschäftigen und Ihre Homepage zu besuchen.

Werbeanzeige über Facebook

Vielleicht nutzen Sie die Option, gezielt mit einer Werbeanzeige Interessenten anzusprechen. Bei Facebook ist es möglich festzulegen, dass Ihre Anzeige nur von denjenigen Zielgruppen gesehen wird, die Sie für relevant halten.

Sie können die Zielgruppen nach Standort, Alter, Interessen und anderen Kriterien auswählen. Die beispielhafte Positionierung “Finanzanlagen Besserverdienende Generation 50plus” bietet dazu genügend Ansatzpunkte.

Xing und LinkedIn nutzen

Mit Einschränkung dürfte für Ihr Lead-Management Ihre Präsenz bei den seriösen Business-Netzwerken sinnvoll sein. Xing und LinkedIn werden zunehmend genutzt, um Geschäftskontakte zu pflegen oder sogar aufzubauen.

Wiederum kann der Interessent von Ihrem Profil auf Ihre Homepage gelangen, um dort per Terminkalender oder Anruf Kontakt mit Ihnen aufzunehmen.

Die sozialen Medien und Netzwerke werden von Finanzdienstleistern und Versicherern viel zu selten und zu unprofessionell genutzt.

Autor Jan Helmut Hönle ist Geschäftsführer der HÖNLE.training GmbH. Er hat sich darauf spezialisiert, Unternehmer, Entscheider, Finanzdienstleister und Versicherer dabei zu unterstützen, die Video- und Online-Beratung in ihre Unternehmens- und Vertriebsstruktur zu integrieren. Sein Buch “Online beraten und verkaufen” erscheint 2017 bei Springer Gabler in einer überarbeiteten Auflage.

Foto: Monika Tomczyk

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Pflege: Eine Frage der Pflicht

Immer mehr Menschen werden pflegebedürftig. Nicht einmal fünf Prozent der Bevölkerung besitzen eine Pflegezusatzversicherung. Der Vertrieb macht einen Bogen um das Thema. Dabei sollte es fester Bestandteil einer Beratung im Bereich Altersvorsorge sein. Teil eins

mehr ...

Immobilien

Frischgebackene Vermieter: Diese Pflichten haben Eigentümer

Wer eine Immobilie kauft, um sie zu vermieten, sichert sich im Idealfall stete Einnahmen. Auf der anderen Seite hat er in seiner neuen Rolle als Vermieter aber auch neue Pflichten. Die wichtigsten Aufgaben im Überblick.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche Finance Vertriebskongress: 500 geladenen Vertriebspartnern und exklusiver Club-Deal

Die Deutsche Finance Solution begrüßte am 21. Mai 2019 im Auditorium der BMW-Welt München rund 500 ihrer Vertriebspartner zum Thema Markt, Kompetenz und Investments. Symon Hardy Godl, Geschäftsführer Deutsche Finance Asset Management, informierte die Teilnehmer ausführlich über das aktuelle Gesamtportfolio der Deutsche Finance Group sowie die aktuellen und zukünftigen institutionellen Investmentstrategien.

mehr ...

Berater

Grafik des Tages: Ein Jahr Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)

Fast 150.000 Anfragen und Beschwerden mit DSGVO-Bezug sind seit Mai 2018 bei Datenschutzbehörden in Europa aufgelaufen – davon rund 90.000 Benachrichtigung über Datenschutzverletzungen. Wie die Lage seit dem 25. Mai 2018 ist.

mehr ...

Sachwertanlagen

„INP Deutsche Pflege Invest“: Offener Spezial-AIF erwirbt drei weitere Pflegeimmobilien

Das Immobilienportfolio des für institutionelle Investoren konzipierten offenen Spezial-AIF „INP Deutsche Pflege Invest“ ist um drei weitere Pflegeimmobilien ergänzt worden. Die INP-Gruppe, Asset Manager des Fonds, hat die Pflegeeinrichtung „Seniorensitz am Hegen“ in Hamburg-Rahlstedt, das „Haus St. Antonius“ in Kemnath (Bayern) und die „Altstadtresidenz Wernigerode“ in Wernigerode (Sachsen-Anhalt) für den Fonds erworben.

mehr ...

Recht

Vorsicht bei vorausfahrendem Fahrschulfahrzeug

Im Straßenverkehr müssen Autofahrer den Sicherheitsabstand stets so bemessen, dass sie auch bei plötzlichem Bremsen des Vorausfahrenden halten können. Besondere Vorsicht ist angesagt, wenn ein entsprechend gekennzeichnetes Fahrschulauto vorausfährt. Hier muss man auch damit rechnen, dass es ohne erkennbaren Grund abbremst. Die Württembergische Versicherung (W&W) weist auf ein Urteil des Landgerichts Saarbrücken (13 S 104/18) hin.

mehr ...