Fondsnet und Winninger kooperieren

Der Erftstadter Maklerpool Fondsnet hat mit der Hamburger Online-Plattform Winninger eine Kooperation vereinbart. Der neue Netzwerk-Partner ist auf den Ankauf von Lebensversicherungen spezialisiert. Durch die Kooperation will Fondsnet seinen Makler-Partnern eine Alternative zum Policen-Storno bieten.

Stephan Fischer Fondsnet
Stephan Fischer: „Durch die Kooperation mit Winninger können wir unseren Partnern eine Alternative zum Policen-Storno anbieten.“

Fondsnet hat Winninger als einen neuen Netzwerk-Partner gewonnen. Das in Hamburg ansässige Unternehmen ist auf den Ankauf von Lebensversicherungen spezialisiert und setzt hierbei auf einen online-basierten Ankaufsprozess. Dieser soll es Fondsnet-Partnern und ihren Kunden künftig erleichtern, Lebensversicherungen vor Vertragsende zu verkaufen.

Todesfallleistung trotz Verkauf

Über die Winninger-Online-Plattform soll die gesamte Abwicklungszeit stark reduziert werden. Laut Fondsnet können Berater gemeinsam mit ihren Kunden hier innerhalb weniger Minuten einen Kaufvertrag mit einem verbindlichen Kaufpreis abrufen. Entscheidet sich der Kunde für den Verkauf, zahlt Winniger demnach das Geld innerhalb von vier bis sechs Wochen aus.

Unabhängig vom Verkauf soll eine Todesfallleistung der Policen erhalten bleiben. Trete dieser Fall ein, zahle Winninger die vertraglich vereinbarte Todesfallleistung abzüglich des Kaufpreises, der zwischenzeitlich gezahlten Versicherungsprämien und einer Verzinsung an die jeweils begünstigten Personen nachträglich aus.

Ankauf unabhängig vom Versicherer

Laut Fondsnet kauft Winniger nahezu alle deutschen Kapitallebens- und Rentenversicherungspolicen, die einen Mindestrückkaufswert von 10.000 Euro und eine Mindestrestlaufzeit von drei Jahren haben – bei größeren Verträgen werde der Ankauf auch bei kürzeren Restlaufzeiten geprüft. Nicht angenommen würden lediglich Direktversicherungen, fondsgebundene Lebensversicherungen sowie Riester- oder Rürup-Verträge.

„Dass Fondsnet mit uns kooperiert, freut uns sehr“, sagt Winninger-Vorstand Dr. Marcus Simon. „Wir sind sicher, die Fondsnet-Partner und ihre Kunden mit unserem innovativen und attraktiven Ankaufsmodell optimal zu unterstützen.“

„Durch die Kooperation mit Winninger können wir unseren Partnern eine Alternative zum Policen-Storno anbieten, ohne Sorge zu haben, dass Kaufpreise erst nach Monaten ausgezahlt werden. Zudem sichern unsere Partner ihren Bestand und erhalten außerdem noch eine Provision für die Vermittlung des Verkaufs“, sagt Stephan Fischer, Geschäftsführer der Fondsnet Assekuranz GmbH. (jb)

Foto: Fondsnet

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.