6. April 2017, 06:50
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Fondsnet und Winninger kooperieren

Der Erftstadter Maklerpool Fondsnet hat mit der Hamburger Online-Plattform Winninger eine Kooperation vereinbart. Der neue Netzwerk-Partner ist auf den Ankauf von Lebensversicherungen spezialisiert. Durch die Kooperation will Fondsnet seinen Makler-Partnern eine Alternative zum Policen-Storno bieten.

Fondsnet und Winninger kooperieren

Stephan Fischer: “Durch die Kooperation mit Winninger können wir unseren Partnern eine Alternative zum Policen-Storno anbieten.”

Fondsnet hat Winninger als einen neuen Netzwerk-Partner gewonnen. Das in Hamburg ansässige Unternehmen ist auf den Ankauf von Lebensversicherungen spezialisiert und setzt hierbei auf einen online-basierten Ankaufsprozess. Dieser soll es Fondsnet-Partnern und ihren Kunden künftig erleichtern, Lebensversicherungen vor Vertragsende zu verkaufen.

Todesfallleistung trotz Verkauf

Über die Winninger-Online-Plattform soll die gesamte Abwicklungszeit stark reduziert werden. Laut Fondsnet können Berater gemeinsam mit ihren Kunden hier innerhalb weniger Minuten einen Kaufvertrag mit einem verbindlichen Kaufpreis abrufen. Entscheidet sich der Kunde für den Verkauf, zahlt Winniger demnach das Geld innerhalb von vier bis sechs Wochen aus.

Unabhängig vom Verkauf soll eine Todesfallleistung der Policen erhalten bleiben. Trete dieser Fall ein, zahle Winninger die vertraglich vereinbarte Todesfallleistung abzüglich des Kaufpreises, der zwischenzeitlich gezahlten Versicherungsprämien und einer Verzinsung an die jeweils begünstigten Personen nachträglich aus.

Ankauf unabhängig vom Versicherer

Laut Fondsnet kauft Winniger nahezu alle deutschen Kapitallebens- und Rentenversicherungspolicen, die einen Mindestrückkaufswert von 10.000 Euro und eine Mindestrestlaufzeit von drei Jahren haben – bei größeren Verträgen werde der Ankauf auch bei kürzeren Restlaufzeiten geprüft. Nicht angenommen würden lediglich Direktversicherungen, fondsgebundene Lebensversicherungen sowie Riester- oder Rürup-Verträge.

“Dass Fondsnet mit uns kooperiert, freut uns sehr”, sagt Winninger-Vorstand Dr. Marcus Simon. “Wir sind sicher, die Fondsnet-Partner und ihre Kunden mit unserem innovativen und attraktiven Ankaufsmodell optimal zu unterstützen.”

“Durch die Kooperation mit Winninger können wir unseren Partnern eine Alternative zum Policen-Storno anbieten, ohne Sorge zu haben, dass Kaufpreise erst nach Monaten ausgezahlt werden. Zudem sichern unsere Partner ihren Bestand und erhalten außerdem noch eine Provision für die Vermittlung des Verkaufs”, sagt Stephan Fischer, Geschäftsführer der Fondsnet Assekuranz GmbH. (jb)

Foto: Fondsnet

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Einnahmen der Rentenversicherung trotz Corona gestiegen

Die Deutsche Rentenversicherung kommt nach eigenen Angaben finanziell bisher gut durch die Corona-Krise. In den ersten acht Monaten des laufenden Jahres seien die Beitragseinnahmen weiter leicht gestiegen, teilte ein Sprecher mit.

mehr ...

Immobilien

CDU-Generalsekretär dringt auf Verlängerung des Baukindergelds

CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak hat sich für eine weitere Verlängerung des Baukindergeldes um neun Monate bis Ende 2021 ausgesprochen.

mehr ...

Investmentfonds

Kretschmann bezweifelt schnellen Siegeszug des E-Autos

Vielen geht die Wende hin zur Elektromobilität aus Klima-Gründen längst nicht schnell genug. Der Grünen-Politiker Kretschmann hat dagegen keine Eile. Ganz im Gegenteil

mehr ...

Berater

Adcada GmbH stellt Insolvenzantrag

Die Adcada GmbH aus Bentwisch (bei Rostock) hat Insolvenz angemeldet. Vorausgegangen waren unter anderem Auseinandersetzungen mit der Finanzaufsicht BaFin, die nun von Adcada für die Insolvenz mitverantwortlich gemacht wird. Das Unternehmen war auch in die Schlagzeilen geraten, weil es Anlegergeld zur Produktion von Corona-Schutzmasken einsammeln wollte.

mehr ...

Sachwertanlagen

AEW versilbert deutsches Büroimmobilien-Portfolio

Der Asset Manager AEW gibt die Vermittlung der Anteilscheine am AEW City Office Germany-Fonds an einen Fonds von Tristan Capital Partners, Curzon Capital Partners 5 LL, bekannt. Das Portfolio umfasst sieben Objekte mit insgesamt rund 83.000 Quadratmetern Mietfläche.

mehr ...

Recht

Scholz: Corona-Krise wird Staatsverschuldung auf 80 Prozent steigern

Durch die Corona-Krise wird die Staatsverschuldung der Bundesrepublik auf 80 Prozent steigen. Ähnlich hoch lag sie nach der Finanzkrise 2008/2009. Bundesfinanzminister Olaf Scholz hofft, in den kommenden Jahren die Staatsverschuldung dann wieder deutlich drücken zu können.

mehr ...