30. März 2017, 12:32
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Als ich anfing, war es geradezu exotisch, sich mit Frauen zu beschäftigen”

Würden Sie jungen Frauen empfehlen, sich als Beraterin selbstständig zu machen?

Den Schritt in die Selbstständigkeit würde ich nur denen empfehlen, die bereits über gute Netzwerke verfügen und mit vielen Kolleginnen und Kollegen zusammenarbeiten. Es ist heute anders als früher.

Kaum einer würde heute so naiv sein, sich mit einem Maklerbüro selbstständig zu machen und dann erst zu schauen, wo er seine Kunden herkriegt. Es reicht nicht aus, ein paar Zeitungsartikel zu schreiben, einen guten Internetauftritt zu haben und Social-Media-Aktivitäten zu betreiben.

Man muss heute gut vernetzt sein, mit anderen Beratern eine Art Arbeitsteilung verabreden und sich gegenseitig empfehlen. Sonst kann die Selbstständigkeit kaum gelingen. Jungen Frauen, die Lust auf eine selbstständige Tätigkeit in der Branche haben, empfehle ich, sich nach älteren Kolleginnen umzusehen, die eine potenzielle Nachfolgerin suchen.

So können junge Beraterinnen einen Zugang in die Branche finden, ohne sich bis ans Lebensende zu verschulden. Auch ich bin an einer Zusammenarbeit mit Nachwuchsberaterinnen interessiert.

Junge Kolleginnen können sich gern bei mir melden. Ich will zwar noch nicht aufhören, aber könnte mir gut vorstellen, etwas weniger zu arbeiten, bestimmte Sachen gemeinsam zu besprechen und die Zielgruppen altersgerecht aufzuteilen.

Interview: Julia Böhne

Foto: Frauenfinanzdienst

 

Mehr zum Thema:

“Derzeit neu zu starten, wäre ein wirtschaftlicher Genickbruch”

“Abschlussprovisionen sind für mich heute eher ‘nice to have'”

“Bei der DVAG haben Frauen und Männer die gleichen Chancen”

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Verbraucher wissen kaum, was Beratung kostet

Nur wenige Verbraucher kennen die tatsächlichen Kosten bei Abschluss einer privaten Rentenversicherung. Gleichzeitig sind Nettoversicherungen als Alternative zu Provisionstarifen immer noch nicht in der Breite bekannt. Viele Kunden wissen nicht, ob sie diese Produkte bei ihrem Finanzberater oder ihrer Versicherungsgesellschaft abschließen können.

mehr ...

Immobilien

Senioren-Immobilien: Betreiber erobern den Markt zurück

In den ersten sechs Monaten dieses Jahres hat sich am Markt für Senioren-Immobilien der Trend des letzten Jahres weiter verfestigt: Die Übernahmen von Betreibergesellschaften durch Private Equity-Gesellschaften sind deutlich zurückgegangen, die Zahl der Betreiber-Transaktionen ist stark gestiegen.

mehr ...

Investmentfonds

„Das Unternehmen ist das entscheidende Investment“

Der Handelskonflikt zwischen den USA und China scheint beinahe täglich größere Kreise zu ziehen und Anleger immer stärker zu verunsichern. Cash. sprach mit Thomas Lehr, Kapitalmarktstratege beim Vermögensverwalter Flossbach von Storch, wie sich Anleger jetzt verhalten sollen und welcher Ausgang des Konflikts realistisch ist.

mehr ...

Berater

“Es stehen noch viele Innovationen aus”

Der Sektor Medizintechnik verzeichnet seit Jahren hohe Wachtumsraten. Cash. befragte Marc-André Marcotte, Partner des Private Equity Teams von Sectoral Asset Management, zu den Perspektiven und was bei Investments in diesen Bereich besonders wichtig ist.

mehr ...

Sachwertanlagen

Real I.S. verlängert Mietvertrag mit BARMER Krankenkasse für die „TriTowers“ in Hamburg

Die Real I.S. AG hat für den geschlossenen Immobilienfonds „Bayernfonds Immobilienverwaltung GmbH & Co. Objekt Hamburg I KG“ den Mietvertrag mit der BARMER Ersatzkrankenkasse in den „TriTowers Bauteil B“ in der Hammerbrookstraße 92 in Hamburg langfristig verlängert.

mehr ...

Recht

Gesetzlicher Unfallschutz greift auch bei Probearbeit

Der Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung gilt auch an Probearbeitstagen. Das geht aus einem Urteil des Bundessozialgerichts (BSG) in Kassel von Dienstag hervor.

mehr ...