18. Mai 2017, 12:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Wenn man etwas mit Leidenschaft tut, ist Erfolg eine natürliche Entwicklung”

Thiphaphone Sananikone ist geschäftsführende Gesellschafterin des Mannheimer Beratungsunternehmens Sananikone Investments. Im Interview mit Cash.Online berichtet sie über ihren ungewöhnlichen Werdegang und erläutert, was erfolgreiche Beraterinnen mitbringen sollten.

Wenn man etwas mit Leidenschaft tut, ist Erfolg eine natürliche Entwicklung

Thiphaphone Sananikone: “Meine Kunden schätzen, dass ich mich ernsthaft für sie als Mensch interessiere.”

Cash.Online: Sie sind in Laos geboren und haben einen großen Teil ihrer Kindheit dort verbracht. Wie haben Sie die Auswanderung nach Deutschland erlebt?

Sananikone: Als Kind war ich Wohlstand gewohnt. Chauffeure, Hausmädchen und maßgeschneiderte Kleider sind doch die normalste Sache der Welt – dachte ich. Welch ein Irrtum! Mit zehn Jahren kam ich als Flüchtlingskind nach Deutschland. Die Umstellung auf das bescheidene Leben im Flüchtlingslager mit Mehrbettzimmer ohne jegliche Privatsphäre und mit gebrauchten Kleidern war hart.

Ich fühlte mich wie in einem Albtraum gefangen, aus dem ich tage- und monatelang nicht aufwachen konnte. Es dauerte eine ganze Zeit, bis ich mich mit der Situation abfand. Ich nahm mir aber fest vor, eines Tages wieder dahin zurückzukehren, wo ich tief in meinem Herzen hingehöre.

Jede schwierige Situation und Niederlage betrachtete ich nur als temporäre Störung auf dem Weg zu meinem Ziel – mein Ziel, die finanzielle Unabhängigkeit und Freiheit zu erreichen, um wieder das Leben zu führen, das ich von Geburt an kannte.

Wie und warum sind Sie Beraterin geworden?

Jahrelang vertrauten mein Mann und ich den “besten” Finanzdienstleistern unsere Ersparnisse an. Anstatt unser Geld zu vermehren, machten sie aber von Jahr zu Jahr weniger daraus. Mir war völlig schleierhaft, wie es sein konnte, dass unsere Finanzberater mit den scheinbar besten Bildungsvoraussetzungen und angeblichen Top-Produkten am Finanzmarkt nicht in der Lage waren, aus unseren Ersparnissen ein nennenswertes Vermögen aufzubauen. Dieser Sache wollte ich auf den Grund gehen.

Nach einem Studium auf dem zweiten Bildungsweg und mit einem Diplom im Bereich der Betriebswirtschaft im Gepäck, fühlte ich mich stark genug, dem Geheimnis auf die Spur zu kommen. Ohne Verkaufserfahrung wagte ich mich in den Finanzvertrieb. Getrieben von Ärger und Frustration wollte ich unser Vermögen selbst aufbauen. Weniger als das, was wir in den letzten Jahren mit unseren finanziellen Möglichkeiten erreicht hatten, konnte es nicht werden.

In den Jahren als Beraterin bei einer der größten Direktbanken und durch meine selbstständige Arbeit bei diversen renommierten Finanzdienstleistern, habe ich die Branche, ihre Akteure und Profiteure kennengelernt. Unzählige Produkte habe ich unter die Lupe genommen und kam der Wahrheit langsam näher. Ich fing an zu verstehen, weshalb unser finanzieller Wunsch und die Wirklichkeit immer weiter auseinanderklafften.

Seite zwei: “Kunden schätzen, dass ich für sie als Mensch interessiere

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Vermögensanlagen: Marktwächter kritisiert die Informationen der Anbieter

Fehlende Warnhinweise, schwammige Formulierungen bei der Beschreibung von Anlageobjekt und Prognosen, Mängel bei der Darstellung der Kosten: Das sind die Ergebnisse einer Untersuchung des Marktwächter-Teams der Verbraucherzentrale Hessen zur Transparenz von Vermögensanlagen. In mehr als der Hälfte der untersuchten Fälle informierten Anbieter zudem nicht, in welche Anlageobjekte Verbraucher genau ihr Geld investierten, da es sich um Blindpools handelte.

mehr ...

Immobilien

Neue Strategien fürs Energiesparen

32 Prozent der Heizungen in deutschen Kellern sind 20 Jahre oder älter. Sie verursachen höhere Heizkosten und stoßen mehr CO2 aus als moderne Geräte. Steigende Energiepreise sorgen seit Jahren für Frust bei Immobilienbesitzern. Doch der Staat unterstützt energetische Sanierungen mit Fördermitteln. Höchste Zeit, veraltete Anlagen zu ersetzen oder zu modernisieren.

mehr ...

Investmentfonds

NordLB: Finanzspritze verzögert sich – Umsetzung erst im 4. Quartal

Die Rettung der angeschlagenen Norddeutschen Landesbank (NordLB) mit einer vereinbarten Milliarden-Finanzspritze verzögert sich. Wie das Institut am Donnerstagabend in Hannover mitteilte, kann die bisher für das 3. Quartal geplante Umsetzung der Kapitalmaßnahmen erst im 4. Quartal dieses Jahres erfolgen.

mehr ...

Berater

Neuer Trend mit Potenzial: Design Thinking hilft Unternehmen, effizienter zu arbeiten

Die Entwicklung von neuen Ideen, Konzepten und Produkten gehört zu einem der schwersten Arbeitsprozesse. Auf Knopfdruck kreativ und innovativ zu sein, gelingt den wenigsten Menschen. Die Agile Coaches und Unternehmensberater des Darmstädter Unternehmens 4craft packen das Problem an der Wurzel: Für alle, egal ob Angestellten, Produktentwickler oder Führungskräfte, die in der Entwicklung neuer Produkte auf Granit beißen, bieten sie Workshops in Design Thinking an.

mehr ...

Sachwertanlagen

Speziell für Stiftungen und institutionelle Anleger: Vollregulierter Zweitmarktfonds mit günstigem Risikoprofil

Die Bremer Kapitalverwaltungsgesellschaft HTB Fondshaus bringt nach einer Reihe von Publikums-AIF erstmals einen Spezial-AIF für Stiftungen und institutionelle Anleger heraus. Neben sogenannten semiprofessionellen Anlegern können sich auch institutionelle Investoren ab einer Summe von 200.000 Euro am Spezial-AIF beteiligen.

mehr ...

Recht

Gesetzlicher Unfallschutz greift auch bei Probearbeit

Der Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung gilt auch an Probearbeitstagen. Das geht aus einem Urteil des Bundessozialgerichts (BSG) in Kassel von Dienstag hervor.

mehr ...