Anzeige
16. Februar 2017, 08:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Ein übertragbares ‘Top-Geschäftsmodell’ für Makler gibt es nicht”

Dr. Frank Ulbricht, Vorstand des Oberurseler Maklerpools BCA, hat mit Cash. über die größten Baustellen in Maklerunternehmen und notwendige Unterstützung in unternehmerischen Fragestellungen gesprochen.

Makler haben begrenzte Zeitressourcen

Dr. Frank Ulbricht, BCA: “Ein Makler ist einerseits für die optimale Beratung seiner Kunden verantwortlich und muss sich andererseits regelmäßig um Gesetzesänderungen, Weiterbildung, Ablaufoptimierung, unternehmerischen Ausrichtung etc. kümmern.”

Cash.: Wo liegen aktuell die größten Problemfelder in den Maklerbetrieben?

Ulbricht: Anlehnend an die Schlagworte “Regulierung, Digitalisierung und Prozessoptimierung” sehen wir die größte Baustelle derzeit in der grundsätzlichen Unsicherheit bei einigen Maklern. Noch dazu, da dieser Zustand derzeit durch einzelne Marktteilnehmer angeheizt wird.

In diesem Zusammenhang werden Finanzmarktrichtlinie Mifid II beziehungsweise Versicherungsvertriebsrichtlinie IDD sicherlich anspruchsvolle Herausforderungen mit sich bringen. Doch bedeuten mögliche Neuerungen keinesfalls den sprichwörtlichen Untergang des Abendlandes.

Folgerichtig ist es unser Ziel, unsere Maklerpartner umfassend mit allen erforderlichen Hilfestellungen, Tools und Kenntnissen auszustatten, damit diese Regulierung als Chance anstatt Risiko begreifen können. Als erster und immer noch einziger Pool mit eigener Bank sind wir dafür bestens vorbereitet.

Wie genau sollten Makler ihr Unternehmen aufstellen?

Ein auf alle Maklerunternehmungen übertragbares “Top-Geschäftsmodell” gibt es unserer Ansicht nach genauso wenig wie ein einheitliches Kundenverhalten. Nichtsdestotrotz sollte sich ein Makler von Beginn an in der Form aufstellen, dass Geschäftsmodell wie Ausrichtung des Unternehmens klar und deutlich festgelegt sind.

Wichtige Stellschrauben sind in diesem Zusammenhang unter anderem: Zielgruppe, Betreuungsangebot, Vergütungsmodelle, Art und Weise der Anbindung zu den Gesellschaften, Beratungsprozess, organisatorische Abläufe, IT und Büroausstattung, Marketing-Know-how sowie Neukundengewinnung.

Seite zwei: “Makler haben begrenzte Zeitressourcen

Weiter lesen: 1 2

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Versicherungstipps: Die erste eigene Wohnung

Wann ist ein Mensch wirklich erwachsen? Mit der Volljährigkeit, einem Job, eigenen Kindern? Die Mehrheit der Bundesbürger sieht das Mieten der ersten eigenen Wohnung als einen der wichtigsten Meilensteine für das Erwachsenwerden.

mehr ...

Immobilien

Streit um Namen an Klingelschildern – Verstoß gegen die DSGVO?

Verstößt das Klingelschild eines Mieters an der Haustür gegen die Datenschutzgrundverordnung? Über diese Frage ist ein heftiger Streit entbrannt. Der Immobilien-Eigentümerverband Haus & Grund empfiehlt aktuell seinen Mitgliedern, vorsorglich die Namensschilder zu entfernen.

mehr ...

Investmentfonds

Aufstieg der ETFs

Exchange Traded Funds (ETF) werden bei den Deutschen immer beliebter. Das in ETFs verwaltete Kapital ist in zehn Jahren um über 560 Prozent gestiegen. Doch noch immer ist die Investitionsquote in Deutschland insgesamt sehr gering.

mehr ...

Berater

Kfz-Versicherung: Welche Merkmale den Tarif in die Höhe treiben

Was treibt den Preis einer Kfz-Versicherung in die Höhe? Und wie lässt sich der Preis am stärksten reduzieren? Die Antworten liefert ein aktueller Vergleich des Online-Portals Check24.

mehr ...

Sachwertanlagen

Beförderungs-Quartett bei ThomasLloyd

Das Geschäft der ThomasLloyd Gruppe wächst immer weiter. Das macht auch neue Führungskräfte notwendig. Gleich vier Mitarbeiter auf einmal konnten sich in dieser Woche über Beförderungen zum Managing Director freuen.

mehr ...

Recht

Wohin mit Nachbars Laub? Ab über die Hecke!

Der Indian Summer begeistert mit rot-, gold- und braungefärbten Blättern. Doch wenn die Laubmassen zusammengekehrt und entsorgt werden müssen, kommt schnell mal schlechte Laune auf – besonders, wenn es sich Nachbars Laubgut handelt. Muss man sich darum kümmern?

mehr ...