29. März 2018, 10:19
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

AfW: Makler brauchen “klare Abgrenzung zum Versicherungsvertreter”

Laut dem kürzlich vom GfK-Verein veröffentlichten “Trust in Professions Report 2018” setzen die Bundesbürger nur wenig Vertrauen in den Berufsstand der Versicherungsvertreter. Nun stellt der Bundesverband Finanzdienstleistung AfW den Unterschied zwischen Vertretern und Maklern klar.

AfW: Makler brauchen klare Abgrenzung zum Versicherungsvertreter

Laut AfW-Vorstand Matthias Wiegel sind die Unterschiede zwischen Maklern und Vertretern nur einer Minderheit der Deutschen bekannt.

“Es herrscht leider in der Breite der Bevölkerung, die Politik eingeschlossen, ein bedauerliches Unwissen über den völlig unterschiedlichen Status von Kolleginnen und Kollegen, die der wichtigen Aufgabe nachgehen, die Deutschen gegen Risiken aller Art abzusichern”, sagt AfW-Vorstand Matthias Wiegel.

Die im GfK-Report genannten Versicherungsvertreter seien rechtlich zum Lager der Versicherer zu rechnen. Gemäß ihrer Berufsbezeichnung vertreten sie diese als eine Art “verlängerter Arm”. Aus diesem Grund hafte auch der Versicherer, sollten die Vertreter Fehler machen.

Freie Makler haften persönlich

Ganz anders verhalte es sich bei den, vom AfW vertretenen “freien Finanzdienstleistern und Maklern”. Diese vertreten laut Wiegel keine Versicherungen, sondern die Interessen der Kunden, in deren Lager sie sich auch rechtlich befinden.

Während sie Kunden bei der Identifikation von Risiken beraten und Lösungen vorschlagen, stehen Angehörige dieser Gruppe voll in der Verantwortung gegenüber dem Kunden und haften persönlich für mögliche Fehler.

Gerade nach der neuerlichen Veröffentlichung der GfK-Sudie erachte es der AfW für wichtiger denn je, diese großen Unterschiede deutlich hervorzuheben und auch der Politik verständlich zu machen.

Klare Abgrenzung ist nötig

Mit diesem Anliegen verbinde der Bundesverband einen Appell an alle freien Vermittler und Makler, die noch nicht in einem berufsständigen Verband organisiert seien, der klar ihre Interessen vertrete.

Nur eine klare Abgrenzung zum Versicherungsvertreter wird laut AfW dazu beitragen, der Bevölkerung, dem Verbraucherschutz und der Politik möglichst schnell den Unterschied zum freien und unabhängig agierenden Makler deutlich zu machen. (bm)

Foto: AfW

 

Mehr Beiträge zum Thema Finanzdienstleister:

Versorgungswerke – Gemeinsam mehr erreichen

“MiFID II macht uns für den Kunden attraktiver”

Massenklagen: Droht Deutschland eine Klageindustrie?

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Telefonica und Allianz starten Glasfaserprojekt in Deutschland

Der spanische Telekomkonzern Telefonica hat sich beim Glasfasernetz-Ausbau die Allianz als Partner an Bord geholt. Beide Konzerne sollen jeweils zur Hälfte am Gemeinschaftsprojekt beteiligt sein, teilten sie am Donnerstag in Madrid und München mit.

mehr ...

Immobilien

Karlsruhe weist Eilantrag gegen Berliner Mietendeckel ab

Kurz vor Inkrafttreten der zweiten Stufe des umstrittenen Berliner Mietendeckels hat das Bundesverfassungsgericht einen vorläufigen Stopp abgelehnt. Die Karlsruher Richter wiesen den Eilantrag einer Gesellschaft bürgerlichen Rechts ab, die in Berlin 24 Wohnungen vermietet.

mehr ...

Investmentfonds

Die Halver-Kolumne: US-Wahl – So viel mehr als nur eine normale Wahl

Der politische Höhepunkt 2020 steht kurz bevor und die Börsen sind nervös. Aufgrund der unterschiedlichen Ausrichtung der US-Präsidentschaftskandidaten kann man getrost von einer Richtungswahl sprechen. Besonders spannend sind die Fragen, ob bzw. wann es einen Sieger gibt, ein knappes Ergebnis überhaupt akzeptiert oder sogar als Wahlbetrug bezeichnet wird. Die Halver-Kolumne

mehr ...

Berater

Zweiter Chef bei Exporo

Herman Tange verstärkt ab sofort das Management-Team der Crowdinvesting-Plattform Exporo als Co-CEO an der Seite von Simon Brunke und soll in den Vorstand der Exporo AG berufen werden, sobald die formellen Anforderungen dafür erfüllt sind.

mehr ...

Sachwertanlagen

Deutsche Finance mit 650-Millionen-Dollar-Closing in San Francisco

Der Asset Manager Deutsche Finance und SHVO Capital haben gemeinsam für ein institutionelles Joint Venture um die Bayerische Versorgungskammer den Gebäudekomplex „Transamerica Pyramid“ in San Francisco erworben.

mehr ...

Recht

Das sollten private Vermieter beachten

Die meisten Wohnungen gehören in Deutschland Privatleuten. Sie vermieten meistens nur ein oder zwei Einheiten. Kleinvermieter nutzen die Immobilie häufig als Kapitalanlage oder als Finanzierungsbeitrag zum Bau des Eigenheims. Worauf es für private Vermieter ankommt.

mehr ...