Anzeige
5. April 2018, 16:43
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

DVAG steigt ins Fintech-Geschäft ein

Die Deutsche Vermögensberatung AG (DVAG) und der Fintech Company Builder Finleap haben die Deutsche Fintech Solutions GmbH gegründet. Ziel des gemeinsamen Unternehmens ist es, den Service im Finanzvertrieb weiter zu professionalisieren und den rund sechs Millionen DVAG-Kunden noch bessere Transparenz zu bieten.

Glanz in DVAG steigt ins Fintech-Geschäft ein

Christian Glanz, DVAG: “In Finleap haben wir einen Partner gefunden, der in zweierlei Hinsicht überzeugt.”

Das Gemeinschaftsunternehmen entwickelt dazu ein digitales Tool, das die DVAG-Vermögensberater bei allen zeitaufwendigen Analysetätigkeiten und bei der langfristigen Kundenbetreuung unterstützt. Den IT-Spezialisten stehen Vertriebsexperten der DVAG zur Seite, die das Tool auf die Anforderungen des Allfinanzdienstleisters zuschneiden lassen.

Mensch und Maschine: gemeinsam stärker

“Unser Ziel besteht darin, das Einfühlungsvermögen und den Sachverstand von Finanzberatern mit künstlicher Intelligenz zu verbinden und das Ergebnis in den Dienst der Kundinnen und Kunden zu stellen”, sagt Christian Glanz, der im Vorstand der DVAG für IT zuständig ist. Das Tool werde den administrativen Aufwand der Berater reduzieren, so dass sie sich auf ihre Kernkompetenzen konzentrieren können. Dr. Carolin Gabor, Managing Partner bei Finleap, ist sich sicher, dass die Deutsche Fintech die persönliche Beratung bereichern werde. “Unser Tool wird aufgrund intelligenter Algorithmen Maßnahmen empfehlen. Ob diese zu den Erwartungen und Möglichkeiten eines Menschen passen, klären Kunde und Berater dann im Gespräch.”

Ideale Kooperationspartner

“In Finleap haben wir einen Partner gefunden, der in zweierlei Hinsicht überzeugt”, sagt Glanz. “Der Company Builder hat mehrfach bewiesen, dass er innovative digitale Geschäftsmodelle für den hochkomplexen Finanzsektor schnell, effizient und passgenau aufsetzen kann. Außerdem versteht Finleap, was Verbraucherinnen und Verbraucher im digitalen Zeitalter erwarten.”

Auch Dr. Carolin Gabor freut sich auf die Zusammenarbeit. “Wir haben uns bislang als Seriengründer von Fintech-Start-ups einen Namen gemacht. Die Kooperation mit der DVAG bietet uns nun die Gelegenheit, mit einem großen und etablierten Finanzdienstleister gemeinsam ein Unternehmen von Anfang an zu entwickeln und so bei der Umsetzung weitreichender strategischer Ziele zu unterstützen.”

Die Geschäftsführung der Deutschen Fintech Solutions GmbH übernehmen Reiner Neusser und Vincent Ma. Neusser führte zuvor die Geschäfte der DV Deutsche Verrechnungsstelle GmbH. Ma kommt von der Verivox Finanzvergleich GmbH und war dort Director Banking. (fm)

Foto: DVAG

 

Mehr aktuelle Beiträge:

Die bekanntesten Versicherungsmarken

Hitliste der Allfinanzvertriebe: DVAG bleibt Nummer eins

Finanzvertriebe: Marktkonzentration auf Allzeithoch

Die fairsten Finanzvertriebe aus Kundensicht

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Denkmalobjekte – Betriebsrente – Digital Day 2019

Ab dem 24. Januar im Handel.

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Versicherungen

Auch Beamtenanwärter können PKV nutzen

Wichtige Neuregelung für Beamte in der Ausbildung: Die Auf­nahmegarantie der Privaten Krankenversicherung (PKV) für Beamtenanfänger gilt ab sofort auch für “Beamte auf Widerruf”.

mehr ...

Immobilien

“Regulierungswut der GroKo geht auf Kosten der Mieter”

Bundesjustizministerin Katharina Barley plant, eine Evaluation zur Mietpreisbremse, um diese möglicherweise zu verlängern. Der bau- und wohnungspolitische Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion, Daniel Föst, warnt in seinem Kommentar vor diesem Schritt.

mehr ...

Investmentfonds

Die hartnäckigsten Vorurteile gegen aktive Fonds

Aktive Fonds schaffen es selten, langfristig ihren Index zu schlagen und sind zudem noch teurer als Indexfonds (ETFs). Dieses Argument für passives Investieren wurde von zahlreichen Studien bestätigt. Doch so einfach ist es nicht. Welche aktiven Fonds überlegen sind: Gastbeitrag von Thomas Romig, Assenagon Teil 1

mehr ...

Berater

Deutsche Bank: US-Demokraten untersuchen Trump-Geschäfte

Hochrangige Vertreter der US-Demokraten wollen nach der Übernahme der Mehrheit im Repräsentantenhaus endlich die Geschäftsbeziehungen zwischen Donald Trump und der Deutschen Bank unter die Lupe nehmen.

mehr ...

Sachwertanlagen

“Wohnimmobilien bleiben der Fels in der Brandung”

Das Mannheimer Emissionshaus Primus Valor AG meldet “das erfolgreichste Geschäftsjahr seiner Geschichte”. Demnach hat das Unternehmen im vergangenen Jahr insgesamt 55 Millionen Euro Eigenkapital für zwei Fonds eingesammelt.

mehr ...

Recht

Tod eines Arbeitnehmers: Urlaub geht auf Erben über

Zu Lebzeiten nicht in Anspruch genommene Urlaubstage von verstorbenen Arbeitnehmern kommen nach einem Urteil des Bundesarbeitsgerichts in Erfurt den Erben zugute.

mehr ...