5. April 2018, 16:43
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

DVAG steigt ins Fintech-Geschäft ein

Die Deutsche Vermögensberatung AG (DVAG) und der Fintech Company Builder Finleap haben die Deutsche Fintech Solutions GmbH gegründet. Ziel des gemeinsamen Unternehmens ist es, den Service im Finanzvertrieb weiter zu professionalisieren und den rund sechs Millionen DVAG-Kunden noch bessere Transparenz zu bieten.

Glanz in DVAG steigt ins Fintech-Geschäft ein

Christian Glanz, DVAG: “In Finleap haben wir einen Partner gefunden, der in zweierlei Hinsicht überzeugt.”

Das Gemeinschaftsunternehmen entwickelt dazu ein digitales Tool, das die DVAG-Vermögensberater bei allen zeitaufwendigen Analysetätigkeiten und bei der langfristigen Kundenbetreuung unterstützt. Den IT-Spezialisten stehen Vertriebsexperten der DVAG zur Seite, die das Tool auf die Anforderungen des Allfinanzdienstleisters zuschneiden lassen.

Mensch und Maschine: gemeinsam stärker

“Unser Ziel besteht darin, das Einfühlungsvermögen und den Sachverstand von Finanzberatern mit künstlicher Intelligenz zu verbinden und das Ergebnis in den Dienst der Kundinnen und Kunden zu stellen”, sagt Christian Glanz, der im Vorstand der DVAG für IT zuständig ist. Das Tool werde den administrativen Aufwand der Berater reduzieren, so dass sie sich auf ihre Kernkompetenzen konzentrieren können. Dr. Carolin Gabor, Managing Partner bei Finleap, ist sich sicher, dass die Deutsche Fintech die persönliche Beratung bereichern werde. “Unser Tool wird aufgrund intelligenter Algorithmen Maßnahmen empfehlen. Ob diese zu den Erwartungen und Möglichkeiten eines Menschen passen, klären Kunde und Berater dann im Gespräch.”

Ideale Kooperationspartner

“In Finleap haben wir einen Partner gefunden, der in zweierlei Hinsicht überzeugt”, sagt Glanz. “Der Company Builder hat mehrfach bewiesen, dass er innovative digitale Geschäftsmodelle für den hochkomplexen Finanzsektor schnell, effizient und passgenau aufsetzen kann. Außerdem versteht Finleap, was Verbraucherinnen und Verbraucher im digitalen Zeitalter erwarten.”

Auch Dr. Carolin Gabor freut sich auf die Zusammenarbeit. “Wir haben uns bislang als Seriengründer von Fintech-Start-ups einen Namen gemacht. Die Kooperation mit der DVAG bietet uns nun die Gelegenheit, mit einem großen und etablierten Finanzdienstleister gemeinsam ein Unternehmen von Anfang an zu entwickeln und so bei der Umsetzung weitreichender strategischer Ziele zu unterstützen.”

Die Geschäftsführung der Deutschen Fintech Solutions GmbH übernehmen Reiner Neusser und Vincent Ma. Neusser führte zuvor die Geschäfte der DV Deutsche Verrechnungsstelle GmbH. Ma kommt von der Verivox Finanzvergleich GmbH und war dort Director Banking. (fm)

Foto: DVAG

 

Mehr aktuelle Beiträge:

Die bekanntesten Versicherungsmarken

Hitliste der Allfinanzvertriebe: DVAG bleibt Nummer eins

Finanzvertriebe: Marktkonzentration auf Allzeithoch

Die fairsten Finanzvertriebe aus Kundensicht

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Baloise mit Plug and Play am Puls der Innovation

Baloise startet eine Kooperation mit dem weltweit grössten Accelerator “Plug and Play”. Damit sichert sich die Baloise weltweiten Zugang zu vielversprechenden Startups. Die Zusammenarbeit mit Plug and Play zielt zudem auf den weiteren Ausbau der Partnerschaften innerhalb der bestehenden Ökosystem-Netzwerke.

mehr ...

Immobilien

Gehwegsanierung: Wer muss was bezahlen?

Schön, wenn die Gemeinde den Bürgersteig vor dem Haus neu teert oder pflastert. Gar nicht schön, wenn dann eine Rechnung im fünfstelligen Bereich ins Haus flattert. Müssen die Hausbesitzer bzw. die Anwohner die Kosten übernehmen? 

mehr ...

Investmentfonds

Aquila Capitals nachhaltige Investment-Strategie bestätigt

Aquila Capital hat seinen Status als führender Anbieter nachhaltiger Investmentlösungen in einer aktuellen Analyse von GRESB bestätigt. Die Ergebnisse unterstreichen die weit überdurchschnittliche Leistung im Vergleich zu Wettbewerbern und das Engagement des Unternehmens im Bereich Nachhaltigkeit und Transparenz für Anleger.

mehr ...

Berater

Nach Ausstieg: Kein Anrecht auf Bestandsübertragung

Regulation und digitaler Wandel verändern die Versicherungsbranche rasant. Vor diesem Hintergrund überprüft das Gros der Vermittler die eigene unternehmerische Ausrichtung. Eine Folge sind zunehmende Zahlen registrierter Versicherungsmakler. Doch was passiert mit dem Bestand? Ein Kommentar von Alexander Retsch, Syndikusanwalt der vfm Gruppe.

mehr ...

Sachwertanlagen

9. Cash.-Branchengipfel Sachwertanlagen: Die Antworten auf Ihre Fragen

Chancen und Herausforderungen für Asset Manager und Vertriebe: Die Teilnehmer diskutieren die Themen Asset-Knappheit, Regulierung und Absatzchancen. Was die Teilnehmer auf Ihre Fragen geantwortet haben

mehr ...

Recht

Parkverbot auf schmalen Straßen auch ohne Verbotsschild

Ist eine Straße schmaler als 5,50 Meter, darf in der Regel auch gegenüber einer Grundstückseinfahrt nicht geparkt werden. Die Württembergische Versicherung, ein Unternehmen der Wüstenrot & Württembergische-Gruppe (W&W), weist auf ein aktuelles Urteil des Bundesverwaltungsgerichtes (3 C 7.17) hin, aus dem sich dieser Orientierungswert ergibt.

mehr ...