„Effe“ wird Banker

Prominenter Neuzugang: Der frühere Fußball-Nationalspieler Stefan Effenberg heuert nach Informationen des Online-Portals „Finanz-Szene.de“ im Firmenkundengeschäft der VR-Bank Bad Salzungen Schmalkalden an. Seine Fußball-Kompetenz war offenbar ausschlaggebend für den neuen Job.

Stefan Effenberg spielte in der Bundesliga für Borussia Mönchengladbach, Bayern München und den VfL Wolfsburg.

Laut „Finanz-Szene.de“ erklärte ein Sprecher des Instituts: „Wir stehen mit Herrn Effenberg seit längerem in einem gedanklichen Austausch zum Thema Fußball-Finanzierung. Das Ergebnis dieser Sondierungen sieht so aus, dass Stefan Effenberg in Zukunft unserem ‚Firmenkunden-Kompetenzteam Fußball‘ angehören wird.“

Über den Umfang der Tätigkeit machte der Sprecher keine Angaben. Allerdings habe er klargestellt, dass es sich bei dem Engagement weder um einen Marketing-Gag noch um eine reine Repräsentationstätigkeit handele: „Herr Effenberg wird ein regulärer Mitarbeiter unserer Bank, was zum Beispiel bedeutet, dass er einen ganz normalen Vertrag erhält und ganz normal in unserem Organigramm geführt wird.“

Kredit für Atlético Madrid

Die VR-Bank Bad Salzungen Schmalkalden ist eine Genossenschaftsbank in Thüringen mit einer Affinität fürs Fußballgeschäft. Nach Informationen des Nachrichtenmagazins „Der Spiegel“ hat das Institut dem hoch verschuldeten Fußballverein Atlético Madrid einen Kredit über zehn Millionen Euro gegeben.

Effenberg wiederum, der nach einem kurzen Intermezzo als Trainer des Zweitligisten SC Paderborn in der Saison 2015/2016 jetzt als TV-Experte unter anderem für Sky tätig ist, nimmt seit April an einem modulartigen Management-Programm der Akademie Deutscher Genossenschaften (ADG) im rheinland-pfälzischen Montabaur teil. (kb)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.