HCI: USA II wird in Chicago investieren

Die HCI, Hamburg, hat eine Class-A Büroimmobilie in Downtown Chicago erworben. Das Objekt ist für den Fonds USA II vorgesehen. Im Rahmen eines Joint Ventures hat HCI 124 Millionen US-Dollar in das Gebäude ?203 North LaSalle Street? investiert und damit einen 90prozentigen Anteil an der rund 54.000 Quadratmeter umfassenden Immobilie erworben.

Der Joint Venture Partner M & J Wilkow ist ein in den USA tätiges Immobilienunternehmen mit Hauptsitz in Chicago. Er wird für das Objektmanagement verantwortlich sein. Das Gebäude ist derzeit zu 96 Prozent langfristig vermietet. Hauptmieter mit etwa 46 Prozent der Flächen und einer Mietvertragslaufzeit bis 2017 ist DLA Piper Rudnick Gray Cary US LLP, eine der laut HCI größten Rechtsanwaltskanzleien der Welt, die von diesem Standort aus neben der anwaltlichen Rechtsberatung ihre zentrale Hauptverwaltung betreibt.

Weitere Mieter im Objekt sind unter anderem Oracle, University of Phoenix und Chicago Teachers Pension Fund. Ein wesentlicher Standortvorteil des Gebäudes ist nach Ansicht des Emittenten seine exzellente Anbindung an das öffentliche Nahverkehrsnetz. Ein weiterer Vorzug ist laut HCI die unter dem Gebäude befindliche Parkgarage mit über 1.200 PKW-Stellplätzen.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.