MPC: Private-Equity-Fonds melden Exits

Die Private-Equity-Fonds der Hamburger MPC Capital AG profitieren von erfolgreichen Transaktionen ihrer Zielfonds. So konnte etwa der Triton Fund, ein Investment des MPC Global Equity I, jüngst seinen Anteil am deutschen Fischfutterproduzenten Tetra Holding GmbH an die amerikanische Rayovac Corp. Veräußern. Gesamtkaufpreis für das Unternehmen: Rund 415 Millionen Euro. Triton hatte Tetra vor etwa drei Jahren für 239 Millionen US-Dollar erworben. Später waren 22 Prozent an Axa Private Equity weitergegeben worden.

Ebenfalls erfolgreich: Der Bridgepoint Europe II, in dem Gelder der MPC-Offerten Global Equity I und III stecken. Der Bridgepoint-Fonds erhielt bereits knapp ein Jahr nach seinem Einstieg insgesamt 90 Millionen britische Pfund aus einem Investment in die britische Heimtier-Fachmarktkette Pets at Home zurück. 70 Millionen Pfund sollen jetzt an die Investoren zurückgezahlt werden, 20 Millionen werden zur Rückführung einer Mezzanine-Finanzierung verwendet.

Darüber hinaus berichtet Global Visions, Private-Equity-Partnergesellschaft von MPC, aus den Zielfonds der MPC-Anlageprogramme von einigen Börsenkandidaten sowie bereits erfolgten Börsengängen.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.