Anzeige
13. März 2006, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Steuerfahndung ermittelt gegen Chorus

Nachdem im vergangenen Herbst die VIP-Gruppe, München, Ziel von Ermittlungen der Münchener Staatsanwaltschaft geworden war, hat jetzt auch die Chorus-Gruppe, Ottobrunn, Besuch von der Steuerfahndung erhalten. Das bestätigte die Chorus Gruppe gegenüber cash-online.

?Im Grundsatz wiederholen sich die Ermittlungsvorwürfe der Finanzbehörden in Sachen VIP?, schreibt Chorus Geschäftsführer Karsten Mieth in einer Stellungnahme. ?Fondsinvestitionen werden nicht zu 100 Prozent als steuerlich relevante Filmproduktionskosten, sondern große Teile direkt zur Absicherung von Erlösgarantien verwandt.?

Tatsächlich werden aber laut Mieth bei den Apollo-Fonds nach dem gesonderten Erwerb der zugrunde liegenden Rechte die gesamten Produktionskosten medienerlasskonform unabhängigen seit vielen Jahren tätigen Produktionsdienstleistern zum Zwecke der jeweiligen Filmherstellung direkt überwiesen. ?Über ebenfalls unabhängige, etablierte Hauptlizenznehmer werden sodann Gelder aus vertraglich vereinbarten territorialen Vorverkäufen zur Verfügung gestellt, um die prospektgemäße Absicherung durch Bankschuldübernahmen sicherzustellen?, so der Geschäftsführer. ?Im Sinne einer legitimen Absicherung wird auf diese Weise das Risiko der Anleger begrenzt.?

Nach bekannt werden der Ermittlungen und Vorwürfe bei VIP hatte ApolloMedia laut Mieth zu dieser Investitionssystematik, die in der Branche als so genannte Defeasance-Struktur bekannt ist, Gutachten namhafter Kanzleien eingeholt und die beteiligten Partner, deren Gesellschafterstruktur sowie die Zahlungsflussstruktur detailliert dem Finanzamt im Oktober letzten Jahres dargestellt. Daraufhin sei lediglich eine Eingangsbestätigung erfolgt mit dem Hinweis, dass die Bewertung der Sachverhalte im Rahmen der Veranlagung beziehungsweise nächsten Betriebsprüfung durchgeführt würde.

So genannte Defeasance-Modelle wurden in der Vergangenheit nicht nur von bankennahen Medienfondsinitiatoren wie Hannover-Leasing, LHI oder KGAL zu Erlösabsicherungen eingesetzt, es geht zurück bis Anfang der 90-iger Jahre als hundertfach, teilweise mit bereits abgeschlossenen Betriebsprüfungen, Flugzeug-, Straßenbahnen- und andere Mobilienleasingfonds, sowie zahlreiche Kommunalfonds konzipiert wurden.

Bemerkenswert: Auch das im Finanzausschuss und beim Bundesfinanzministerium derzeit diskutierte Strukturpapier zu einer neuen German Spend-Regelung für Medienfonds geht von einem Barwertvorteil aus, was nichts anderes als eine Variante des Defeasance-Modells bedeutet.

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

R+V stellt Forschungsprojekt zu fahrerlosen Shuttle-Bussen vor

Fahrerlose Shuttle-Busse auf dem Frankfurter Flughafen – das ist keine Zukunftsvision, sondern der Start eines Forschungsprojekts. Die R+V-Versicherung und der Flughafenbetreiber Fraport informieren am heutigen Freitag über den Einsatz zweier selbstfahrender Fahrzeuge.

mehr ...

Immobilien

Individuelle Konzepte für die Baufinanzierung

Cash. sprach mit Robert Annabrunner, Bereichsleiter Vertrieb 
Deutsche Postbank/DSL Bank, darüber, welche Anforderungen die Kunden an
 eine professionelle Baufinanzierungsberatung stellen und in welcher Weise
 die DSL Bank ihre angeschlossenen Partnervermittler unterstützt.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzbranche befürchtet Blasenbildung an Märkten

Die Politik der Europäischen Zentralbank hat bereits zur Blasenbildung an den Finanzmärkten geführt, oder wird dies noch tun. Dessen ist sich die Finanzbranche sicher. Die Mehrheit wünscht sich den Ausstieg aus der expansiven Geldpolitik, hält dies jedoch gleichzeitig für unwahrscheinlich.

mehr ...

Berater

Insurtechs: Die fairsten digitalen Versicherungsmakler aus Kundensicht

Welche digitalen Versicherungsmakler werden von ihren Kunden als besonders fair wahrgenommen? Das Kölner Analysehaus Servicevalue hat gemeinsam mit Focus-Money die Kunden von 24 Anbietern befragt. Neun von ihnen erhielten die Note “sehr gut”.

mehr ...

Sachwertanlagen

ZBI schließt Fonds 10 und bringt Nachfolger

Die ZBI Fondsmanagement AG aus Erlangen hat den im vergangenen Jahr aufgelegten ZBI Professional 10 nach Ablauf der Zeichnungsfrist Ende September mit einem beachtlichen Volumen geschlossen und nahtlos den Nachfolger in die Platzierung geschickt.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...