BVT: Mehr Transparenz bei Private Equity

Die BVT, München, veröffentlicht zukünftig Bewertungen ihrer Private-Equity-Beteiligungen auf Dachfondsebene. Das kündigte der Initiator heute an. Bislang gab BVT für seine Private-Equity-Fonds Bewertungen lediglich auf Ebene der Zielfonds und Portfoliounternehmen ab.

Von den Emissionshäusern, die bereits seit sechs oder mehr Jahren Private-Equity-Dachfonds anbieten, veröffentlicht bislang nur MPC, Hamburg, regelmäßig einen Wert des Anteils auf Ebene des Anlegers. Einige Initiatoren geben in ihren Leistungsbilanzen lediglich die Ausschüttungen bekannt, so dass Anleger nicht beurteilen können, welchen Wert die im Fonds verbliebenen Unternehmensbeteiligungen haben.

?Künftig wissen unsere Investoren jeweils halbjährlich, welche Performance ihr Investment unter dem Strich gebracht hat?, kündigte BVT-Geschäftsführer Robert List an. Für den 2000 gestarteten BVT-CAM Global Equity Fund I gibt das Emissionshaus für Dezember 2006 einen Wert (inklusive bisherige Ausschüttungen) von 117 Prozent des von den Anlegern eingezahlten Eigenkapitals an. Für die bislang vier Folgefonds würden entsprechende Berichte sukzessive folgen.

Anfang August dieses Jahres will die BVT den Vertrieb ihres sechsten Private-Equity-Fonds starten.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.