Immovation-Vertriebszentrale zieht in Lurchis Heimat

Der Kasseler Immobilienhändler Immovationverlegt seine Vertriebszentrale in das Salamander-Areal in Kornwestheim bei Stuttgart. Das Unternehmen hatte das historische Denkmalschutzobjekt Ende 2009 für sein Immobilienportfolio erworben und ist dabei, es als Renditeobjekt für Anleger zu vermarkten.

umzugMit dem Umzug der Vertriebsbasis solle das Entwicklungsprojekt in seinem gesamten Umfang für Vertriebspartner und „ausgewählte“ Anleger nachvollziehbar gemacht werden, erklärt Immovation. Die Gesellschaft plant, das Salamander-Areal in den kommenden drei bis vier Jahren zu restrukturieren. Entstehen sollen Wohnungen, Geschäfte und Büros.

Anleger können sich bislang über Genussrechte an der Immovation AG an dem Projekt beteiligen. Im Jahreslauf sei darüber hinaus geplant, Investoren über den Immobilienfonds der 2. KG und durch einen neuen Fonds an der Entwicklung teilhaben zu lassen, so das Unternehmen.  Am Hauptsitz in Kassel bleiben die Unternehmensführung sowie die Abteilungen Finanzverwaltung, Innendienst, Objekt-Research, Hausverwaltung und Gebäude-Management und das Marketing.

Von der Umsiedlung soll auch die Vertriebs-Unterstützung profitieren. „Der überwiegende Teil unserer Vertriebspartner ist in Baden-Württemberg und Bayern lokalisiert. Mit der neuen Vertriebszentrale in der Metropolregion Stuttgart gehen wir einen weiteren Schritt auf unsere Vertriebspartner zu, so dass wir die Betreuung intensivieren und noch persönlicher gestalten können“, erklärt Vertriebsvorstand Matthias Adamietz.

Außerdem bietet Immovation Vertriebspartner an, repräsentative Räume auf dem Salamander-Areal für eigene Kunden-Veranstaltungen zum Vertrieb der Kapitalanlage zu nutzen. Auf Wunsch übernehme die man dabei die gesamte Organisation einer solchen Veranstaltung, so Adamietz. (hb)

Foto: Shutterstock

1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.