Orderbuch weiter abgespeckt: Lloyd Fonds storniert zwei Container-Riesen

Das Emissionshaus Lloyd Fonds stoppt den Bau von weiteren zwei Schiffen aus seinem Orderbuch. Wie das börsennotierte Hamburger Unternehmen mitteilt, reduziert sich die Schiffspipeline damit auf 19 Schiffe.

schiffsbauBei den zwei Schiffen handelt es sich um zwei Großcontainerschiffe mit einer Stellplatzkapazität von 12.800 Standardcontainern (TEU) und einem Bestellvolumen von zusammen 315,4 Millionen US-Dollar. Aufgrund einer fehlenden Gesamtfinanzierung mussten die beiden Bestellergesellschaften noch vor Beginn des Schiffbaus Insolvenz anmelden, heißt es in der Unternehmensmitteilung.

Durch die Reduktion der Schiffspipeline von bisher zehn Schiffen habe sich, so Lloyd Fonds weiter, das Bestellvolumen um insgesamt 774 Millionen US-Dollar beziehungsweise 35 Prozent reduziert. Der Initiator hatte bereits Ende September 2009 die Reduktion der Schiffspipeline um vier Containerschiffe und vier Massengutfrachter gemeldet. (hb)

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.