27. April 2010, 10:55
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Voigt & Collegen erweitert Prospekthaftung

Das Düsseldorfer Emissionshaus Voigt & Collegen hat angekündigt, freiwillig den Haftungszeitraum für seinen aktuellen Solarfonds SolEs 22 über den gesetzlich vorgeschriebenen Zeitraum von sechs Monaten nach Vertriebsstart auf das Ende der Zeichnungsfrist am Silvestertag 2010 zu verlängern.

VuC1-127x150 in Voigt & Collegen erweitert ProspekthaftungDer Kommanditanteil des Fonds mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von mehr als 127 Millionen Euro beträgt 42 Millionen Euro. Prospektgemäß kann die Fondsgeschäftsführung beschließen, die Zeichnungsfrist um um ein Jahr auszuweiten.

Voigt und Collegen ist damit der dritte Initiator, der im April 2010 eine Verlängerung des Haftungszeitraum angekündigt hat. Die beiden Produktanbieter MPC Capital und Wattner haben bereits eine entsprechende Reglung aus Gründen des Anlegerschutzes getroffen.

Aus Sicht des Initiators Voigt & Collegen habe der Gesetzgeber vermutlich unbeabsichtigt  eine Haftungslücke entstehen lassen, als er im Jahr 2005 die zeitliche Begrenzung der Prospekthaftung in das Anlegerschutzverbesserungsgesetz einführte.

Die Regelung des Paragraf 44 Abs. 1 Satz 1 Bösen-Gesetz (BörsG) findet gemäß Paragraf 13 Absatz 1 Verkaufs-Prospekt-Gesetz (Verk ProspektG) auch auf geschlossene Fonds Anwendung ist aber auf den Wertpapierbereich zugeschnitten. Hiernach beschränkt das Gesetz die Prospekthaftung auf einen Zeitraum von sechs Monaten nach erstmaliger Veröffentlichung des Verkaufsprospektes.  Aktienplatzierungen sind meist innerhalb weniger Tage abgeschlossen, ein Haftungsausschluss nach einem halben Jahr ist daher unproblematisch. Anders bei geschlossenen Fonds, die oft mehrere Monate lang angeboten werden.

Für die Anleger der Fonds bedeutet dies, dass der Initiator nur dann drei Jahre lang für Prospektfehler haftet, wenn der Anleger den Fonds spätestens sechs Monate nach dem ersten öffentlichen Angebot gezeichnet hat. Kommt er einen Tag zu spät, gilt die dreijährige Prospekthaftung für ihn nicht mehr.

„Aus unserer Sicht entsteht dadurch eine Situation, die nicht anlegergerecht ist.  Im Interesse des Verbraucherschutzes verlängern wir daher die Prospekthaftung über den gesetzlich geforderten Zeitraum von sechs Monaten hinaus bis zum Ende der Zeichnungsfrist unserer Fonds. Die bestehende Gesetzeslage ist ärgerlich und sicher auch so nicht gewollt“, sagt Jörg Protzmann, neues Mitglied der Geschäftsführung bei Voigt & Collegen. (af)

Foto: Shutterstock

1 Kommentar

  1. […] Dieser Eintrag wurde auf Twitter von Mark Förster erwähnt. Mark Förster sagte: Voigt & Collegen erweitert Prospekthaftung und Geschäftsführung: Das Düsseldorfer Emissionshaus V… http://bit.ly/dBSedf … #versicherung […]

    Pingback von Tweets die Voigt & Collegen erweitert Prospekthaftung und Geschäftsführung - Cash. Online: News- und Serviceportal für Finanzdienstleistungen erwähnt -- Topsy.com — 27. April 2010 @ 11:48

Ihre Meinung



 

Versicherungen

GKV: Kassen laufen Sturm gegen Spahn-Pläne

Die von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) vorgesehenen Änderungen bei der Organisation der Kassen stoßen auf vehementen Widerstand bei den gesetzlichen Krankenversicherungen (GKV).

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Immer höhere Darlehen

Die hohen Preise für Objekte an den deutschen Immobilienmärkten treiben auch die Darlehenssummen stetig weiter nach oben. Michael Neumann, Vorstand der Dr. Klein Privatkunden AG, berichtet über aktuelle Entwicklungen bei den Baufinanzierungen.

mehr ...

Investmentfonds

Biotechnologie: “Ungebremste Innovationskraft”

Welches sind die größten Risiken bei einer Investition in Biotechnologie und was sollten Anleger beachten? Darüber hat Cash. mit Dr. Ivo Staijen, CFA gesprochen, Manager des HBM Global Biotechnology Fund.

mehr ...

Berater

Wirecard: Softbank als neuer Partner in Fernost

Der Zahlungsabwickler kann nach Berichten über umstrittene Bilanzierungspraktiken gute Nachrichten verkünden: Der Tech-Konzern Softbank investiert 900 Millionen Euro in Wirecard. Er soll den Dax-Kozern als Partner in Fernost unterstützen.

mehr ...

Sachwertanlagen

BaFin untersagt Direktinvestments in Paraguay

Die Finanzaufsicht BaFin hat drei Angebote von Vermögensanlagen in Deutschland über den Kauf, die Pflege sowie die Verwertung von Edelholzbäumen untersagt. Anbieter ist die NoblewoodGroup.

mehr ...

Recht

WhatsApp-Party-Einladung kann teuer werden

Bereits zum zweiten Mal hatte ein Jugendlicher per WhatsApp zu einer großen Grillparty aufgerufen. Leider spielte die Polizei da nicht mit und unterband die Veranstaltung auf einem Grillplatz im Landkreis Heilbronn. Zudem kündigte die Beamten an, den finanziellen Aufwand für ihren aufwändigen Einsatz dieses Mal in Rechnung zu stellen. Für die Eltern dürfte der Spaß teuer werden, denn die Privathaftpflicht zahlt nicht.

mehr ...