13. Juni 2011, 19:11
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Einmal hin, alles verstaut…

Das Ahrensburger Emissionshaus Secur bietet Anlegern über den neuen Spezialimmobilienfonds Secur VII die Möglichkeit, sich ab einer Summe von 15.000 Euro an dem Fonds an einem zu errichtenden Selbstlagerzentrum in Berlin zu beteiligen.

Secur-126x150 in Einmal hin, alles verstaut...Der Initiator plant, an der Stralauer Allee in Berlin ein sechsstöckiges Storage-Center mit einer Mietfläche von 6.200 Quadratmetern und Platz für rund  1.500 Lagerboxen zu errichten. Wie bei den Vorgängerobjekten sollen die alarmgesicherten Lagerboxen eine Größe zwischen einem und 25 Quadratmetern bei einer Höhe von bis zu drei Metern zur Vermietung angeboten werden.

Die Lage an der Mediaspree in unmittelbarer Nachbarschaft zu zahlreichen Unternehmenszentralen, Büro- und Hotel-Neubauten sei ideal, so Michael Gadzali, Leiter Unternehmensentwicklung der Secur Selfstorage Gruppe.

Das Gesamtinvestitionsvolumen ist mit 9,65 Millionen Euro angesetzt, die zu einem Teil von rund 5,82 Millionen Euro bei Anlegern einsammelt werden sollen. Bei einer geplanten Fondslaufzeit von sieben Jahren stellt Secur den Investoren eine jährliche IRR-Rendite von 9,5 Prozent nach Steuern in Aussicht. (af)

Foto: Shutterstock

2 Kommentare

  1. “Ihr werdet mir tausend Fragen stellen, und nachdem ich sie alle zu eurer Zufriedenheit beantwortet habe, werdet ihr von vorne anfangen.”

    Silvio Gesell, 1929

    Es gibt Kindergarten-Diskussionen und Diskussionen für Erwachsene. Erstere beschäftigen sich mit der a priori sinnlosen Frage, ob es noch eine andere Möglichkeit für das zivilisierte Zusammenleben geben könnte als die Natürliche Wirtschaftsordnung (echte Soziale Marktwirtschaft = freie Marktwirtschaft ohne Kapitalismus), die der Sozialphilosoph Silvio Gesell bereits 1916 vollständig und widerspruchsfrei beschrieben hatte (alle “Gegenargumente” basieren auf Vorurteilen und Denkfehlern) und die Ludwig Erhard noch nicht durchsetzen konnte, weil ihm die “katholische Soziallehre” in die Quere kam; letztere behandeln die überaus interessante Frage, warum es Kindergarten-Diskussionen sogar noch im 21. Jahrhundert gibt (wobei die “hohe Politik”, so genannte “Wirtschaftsexperten” und der “hohe Journalismus” noch nicht einmal bis zum “Niveau” der Kindergarten-Diskussionen vorgedrungen sind).

    Die Ursache ist eine veraltete Programmierung des kollekiv Unbewussten, welche die halbwegs zivilisierte Menschheit überhaupt erst “wahnsinnig genug” für die Benutzung von Geld machte (Edelmetallgeld ist immer Zinsgeld), lange bevor diese seitdem grundlegendste zwischenmenschliche Beziehung wissenschaftlich erforscht war. Anderenfalls hätte das, was wir heute “moderne Zivilisation” nennen, gar nicht erst entstehen können! Das – und nichts anderes – war (und ist noch) der eigentliche Zweck der Religion, die vom Wahnsinn mit Methode zum Wahnsinn ohne Methode (Cargo-Kult um die Heilige Schrift) mutierte, und die uns – unabhängig vom so genannten Glauben – alle zu Untertanen machte, die ihr eigenes Programm nicht kennen. Die Bewusstwerdung der Programmierung nennt sich “Auferstehung”: http://www.deweles.de/willkommen.html

    Kommentar von Stefan Wehmeier — 14. Juni 2011 @ 03:02

  2. […] 14. Jun, 2011 0 Comments Das Ahrensburger Emissionshaus Secur bietet Anlegern über den neuen Spezialimmobilienfonds Secur VII die Möglichkeit, sich ab einer Summe von 15.000 […] Cash.Online: News- und Serviceportal für Finanzdienstleistungen […]

    Pingback von Einmal hin, alles verstaut… | Mein besster Geldtipp — 14. Juni 2011 @ 00:06

Ihre Meinung



 

Versicherungen

High on wheels – Cannabis am Steuer

Der 20. April oder “420 Day” ist  für Cannabis-Fans ein Pflichttermin: Denn 420, 4:20 oder 4/20 (engl.: four-twenty) ist in den USA ein Codewort für den Konsum von Haschisch und Marihuana. Hierzulande können Kranke auf Kassenkosten Cannabis als Medizin erhalten und müssen nicht mit Sanktionen rechnen – wenn sie sich an die Vorgaben des Arztes halten und fahrtüchtig sind. Anders sieht es aus, wer zum privaten Vergnügen kifft.

mehr ...

Immobilien

9 Urteile zum Thema Haus, Garten und Co.

Über die langen Monate des Winters konnten es Garten- und Balkonfreunde kaum erwarten, dass sie wieder ihren Lieblingsort betreten können. Sie vermissten das Leben im Freien beziehungsweise – im Falle des Balkons oder der Loggia – fast im Freien. Nun ist das witterungsbedingt wieder möglich, aber damit häufen sich auch entsprechende Streitfälle.

mehr ...

Investmentfonds

Aktienrückkäufe im Höhenflug

Immer mehr Unternehmen kaufen eigene Aktien zurück. 2018 war für die so genannten Share Buybacks ein Rekordjahr, doch vieles spricht für neue Höchstmarken in diesem Jahr. Ein Gastbeitrag von Benjardin Gärtner, Union Investment

mehr ...

Berater

Rente mit 67: Für viele Deutsche steigt das Armutsrisiko

Höhere Altersgrenzen bei der Rente bedeuten nicht unbedingt späteren Erwerbsaustritt. Sollte der Arbeitsmarktboom nicht anhalten, drohen insbesondere Menschen mit geringer Bildung, prekärer Beschäftigung und niedriger Gesundheit große sozialpolitische Risiken. Warum die Politik jetzt handeln muss.

mehr ...

Sachwertanlagen

“Eines der besten Quartale unserer Unternehmenshistorie”

Solvium Capital hat die Vermögensanlage Wechselkoffer Euro Select 5 vorzeitig geschlossen und auch das Angebot Wechselkoffer Euro Select 6 steht kurz vor Schließung. Das Nachfolgeangebot und ein weiteres Konzept sollen in den nächsten Wochen folgen.

mehr ...

Recht

Rente unter Palmen – das müssen Sie wissen

Immer mehr Ruheständler entscheiden sich dafür, ihren Lebensabend jenseits der deutschen Grenzen zu genießen. Was zu beachten ist, damit man im Ruhestandsparadies auch auf die Rente aus Deutschland zugreifen kann.

mehr ...