11. Mai 2011, 12:34
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

HCI bleibt im ersten Quartal unter Vorjahresniveau

Das börsennotierte Hamburger Emissionshaus HCI Capital hat verhaltene Ergebnisse für das erste Quartal 2011 präsentiert. Umsatz und Platzierungsleistung sind rückläufig, das Konzernergebnis ist ins Minus gedreht. 

Friedrichs in HCI bleibt im ersten Quartal unter Vorjahresniveau

HCI-Vorstandschef Dr. Ralf Friedrichs

Das im Auftaktquartal neu platzierte Eigenkapital beträgt 12,5 Millionen Euro und liegt damit deutlich unter dem Vorjahreswert von 17,9 Millionen Euro.

Inklusive Eigenkapitalinvestments in Bestandsfonds beläuft sich das Ergebnis auf 21,3 Millionen Euro nach 38,7 Millionen Euro im Vorjahr.

Der Umsatz sank im Berichtszeitraum von 10,1 auf 8,8 Millionen Euro und das operative Ergebnis (Ebit) von plus 0,7 auf minus 0,4 Millionen Euro. Das Konzernergebnis nach Steuern liegt mit 1,7 Millionen Euro im negativen Bereich, nachdem im Vorjahr noch ein Plus von 1,4 Millionen Euro verzeichnet wurde.

Trotz der Aufhellung der gesamtwirtschaftlichen Lage habe sich der Markt für geschlossene Fonds in den ersten drei Monaten 2011 noch verhalten entwickelt, so HCI. Auch im Gesamtmarkt würden die Ergebnisse teilweise deutlich unter Vorjahresniveau liegen. Diese Einschätzung wird durch die Branchenstatistik des VGF bestätigt.

Zudem weist HCI darauf hin, dass sich der Bedarf an Eigenkapital für Bestandsfonds gegenüber dem Vorjahresquartal von 20,8 auf 8,8 Millionen Euro merklich verringert habe. Diese Investitionen betreffen vor allem angeschlagene Schiffsfonds und haben in der Regel Sanierungscharakter.

Im zweiten Quartal will das Emissionshaus mit neuen Produkten wie dem Immobilienfonds Berlin Airport Center oder der Schiffsbeteiligung JPO Leo den Vertrieb ankurbeln. (hb)

Foto: HCI Capital

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Quo vadis, Digitalisierung? Neue Wege für die Assekuranz

Die digitale Transformation gewinnt an Fahrt. Und sie erzwingt Veränderungen. Die Versicherungsbranche geht 2020 mit rasantem Schritt in Richtung Serviced Cloud, Künstliche Intelligenz und Kundenzentrierung. Ein Kommentar von René Schoenauer, Director Product Marketing EMEA bei Guidewire Software.

mehr ...

Immobilien

Immobilienkauf: Muss geschenktes Geld zurückgezahlt werden?

In den eigenen vier Wänden zu leben, ist der Wohntraum vieler, den sich dank historisch niedriger Zinsen auch etliche Menschen in Deutschland erfüllen können. Trotz der guten Zinslage gibt es aber eine Hürde, die besonders junge Immobilienkäufer nur mit der Unterstützung ihrer Eltern überwinden können: das benötigte Eigenkapital. Doch was geschieht, wenn Eltern dem eigenen Kind und dessen Partner Geld für den Immobilienkauf schenken, sich das Paar aber später trennt? Ein Beitrag von Rechtsanwalt Philipp Takjas, McMakler.

mehr ...

Investmentfonds

Volkswirte: Es geht mit der Konjunktur nur langsam aufwärts

Die deutsche Wirtschaft hatte vor allem wegen der lahmenden Industrie zuletzt zu schnaufen – im begonnenen Jahr 2020 könnte es wieder etwas besser werden. Aber Volkswirte warnen: Es geht nicht schnell und es ist kein Selbstläufer.

mehr ...

Berater

Balmont Capital: BaFin untersagt das öffentliche Angebot von “Duracell”-Aktien

Die Balmont Capital darf keine Aktien der Duracell Aktiengesellschaft zum Erwerb anbieten. Die Finanzaufsicht BaFin hat am 22. Januar 2020 das öffentliche Angebot von Aktien der Duracell Aktiengesellschaft wegen Verstoßes gegen Artikel 3 Absatz 1 der EU-Prospektverordnung untersagt.
mehr ...

Sachwertanlagen

TSO Europe verkauft Objekt aus Private-Placement-Vermögensanlage

Die TSO Europe Funds, Inc. gab auf der Gesellschafterversammlung am 17. Januar 2020 bekannt, dass die TSO RE Opportunity, LP (“RE Opp”) das Bürogebäude 2850 Premiere Parkway in Duluth, Georgia, veräußert hat. Die Rendite für die Anleger ist zweistellig.

mehr ...

Recht

Notfallvorsorge: Die 5 wichtigsten Vollmachten und Verfügungen

Jeder weiß, wie wichtig die Themen Notfallvorsorge und Vermögensnachfolge sind – zumindest in der Theorie. Schließlich dürfte jeder den Wunsch haben, dass für den Fall der Fälle die eigenen Interessen und die der engsten Vertrauten gewahrt bleiben. Die Realität sind indes sehr oft anders aus.

mehr ...