25. März 2011, 13:16
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Kommalpha und DIK wollen Türkei erschließen

Die Hannoveraner Fondsanalyse- und Beratungsgesellschaft Kommalpha hat eine Kooperation mit dem Berliner Investment- und Emissionshaus Deutsche Infrastrukturkapital (DIK) vereinbart. Projekte in der Türkei stehen im Mittelpunkt der Zusammenarbeit.

T Rkei-127x150 in Kommalpha und DIK wollen Türkei erschließenWährend Kommalpha auf den institutionellen Kapitalmarkt ausgerichtet ist, bietet DIK unter anderem geschlossene Publikumsfonds an.

Das Unternehmen defininiert sich als Spezialist für Strukturierung und Finanzierung von Infrastruktur und Immobilien. Die Geschäfte führt Selim Kuzu, der ehemals im Vorstand der Nürnberger Shedlin Capital saß.

Gemeinsam wollen Kommalpha und DIK dem deutschen Markt Investitionsmöglichkeiten in der Türkei eröffnen. Mit dem “Bosporus Shipyard 2” hat DIK im vergangenen Jahr bereits einen geschlossenen Türkei-Infrastrukturfonds aufgelegt.

Das Land, speziell die Region Istanbul, sei als Brücke zwischen Asien und Europa die boomende Metropole für Häfen, Energie, Logistik und Handelsinfrastruktur. Kommalpha und DIK verstünden sich als Schnittstelle zwischen Deutschland und der Türkei, so die Unternehmen.

„Die geografische Lage, insbesondere der Bosporus und die Marmarameer-Region, weist als Dreh- und Angelpunkt des Welthandels ein langfristiges und strategisches Potenzial für Infrastrukturinvestments auf“, sagt Hans-Jürgen Dannheisig, Vorstandsvorsitzender von Kommalpha. Dabei gehe es sowohl um Investitionen in die Modernisierung veralteter Infrastruktureinrichtungen, als auch um die Errichtung neuer Objekte. (hb)

Foto: Shutterstock

3 Kommentare

  1. Anm. zu Ursache Nr.1: Korruption
    …oberflächliche Kritik…Asset und Management sind wichtig…

    Kommentar von simyo — 26. März 2011 @ 14:48

  2. zu Ursache Nr.1: Korruption

    Korrupt bist du mein Freund!

    Kommentar von Antithese — 25. März 2011 @ 21:56

  3. Ursache Nr.1: Korruption
    Do, 17.03.2011 – 16:49 — Historiker77
    Türkische Plannungsbehörden haben Korruption Jahrelang verkörpert, und noch korrupter sind Baufirmen die in der Türkei aktiv sind. Korrupte Staatsbeamten sind äusserst bestechlich, mit einem kleinem “Bahsis” ist jedes “Rüsvet” möglich. Inzwischen ist Bestechung das nebenbei Einkommen, so etwas wie Nationalsport, aller die im öffentlichen Sektor arbeiten. Man sehe wie gefährlich Korruption ist und welche Schaden es verursachen kann.

    http://meta.tagesschau.de/id/47049/videoblog-orient-express-istanbul-angst-vor-dem-beben

    Kommentar von Kritische Pressestimmen — 25. März 2011 @ 20:44

Ihre Meinung



 

Versicherungen

WWK Lebensversicherung erneut mit starkem Wachstum

Die WWK Lebensversicherung a. G. konnte sich dank eines guten Vertriebsergebnisses wieder als wachstumsstarkes Unternehmen in der deutschen Lebensversicherungsbranche positionieren.

mehr ...

Immobilien

Umfrage: Fast die Hälfte der Mieter findet Nebenkosten zu hoch

Statistiken über Mietsteigerungen werden meist zur Entwicklung der Kaltmieten veröffentlicht. Die Wohnnebenkosten werden dabei in aller Regel ignoriert. Jedoch beziehen Mieter die Höhe der Nebenkosten mehrheitlich mit ein, wenn sie abschätzen, ob sie sich eine Mietwohnung leisten können: 82 Prozent der Mieter haben in der Umfrage angegeben, dass sie eher auf die Warmmiete statt auf die Kaltmiete achten würden, wenn sie eine neue Wohnung suchen würden. Die d.i.i. Gruppe hat eine repräsentative Umfrage zum Thema Mietnebenkosten bei dem Meinungsforschungsinstitut YouGov im Dezember 2019 in Auftrag gegeben.

mehr ...

Investmentfonds

Coronavirus drückt Dax ins Minus

Die Sorgen vor der weiteren Verbreitung des Coronavirus haben den Dax wieder fest im Griff. Der deutsche Leitindex sackte am Montag bis 12 Uhr um 2,28 Prozent auf 13.265 Punkte ab und entfernte sich damit wieder von der jüngst erreichten Rekordmarke von 13.640 Punkten.

mehr ...

Berater

Erbrecht: Fünf Irrtümer und wie Sie diese vermeiden

Rund um den Tod und das Erbe treten Fragen auf. Dazu gehören vermeintliche Sätze wie etwa: „Für die Beerdigung meines Vaters zahle ich keinen Cent“ oder „Meine enterbten Kinder bekommen nichts vom Nachlass“. Aufgrund dieser Irrtümer schließen viele Menschen gar keinen Erbvertrag ab und lassen die Planung nach dem eigenen Tod außen vor. Wie man besser vorgehen sollte.

mehr ...

Sachwertanlagen

TSO Europe verkauft Objekt aus Private-Placement-Vermögensanlage

Die TSO Europe Funds, Inc. gab auf der Gesellschafterversammlung am 17. Januar 2020 bekannt, dass die TSO RE Opportunity, LP (“RE Opp”) das Bürogebäude 2850 Premiere Parkway in Duluth, Georgia, veräußert hat. Die Rendite für die Anleger ist zweistellig.

mehr ...

Recht

Begrenzt mobil: Elektromobilität in der Wohneigentumsgemeinschaft

Wer in der Wohneigentumsgemeinschaft (WEG) auf E-Mobilität setzen möchte, stößt auf eine Reihe von Hindernissen – menschlicher und technischer Natur. So manche Verwaltung winkt angesichts der Schwierigkeiten ab.

mehr ...