25. März 2011, 13:16
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Kommalpha und DIK wollen Türkei erschließen

Die Hannoveraner Fondsanalyse- und Beratungsgesellschaft Kommalpha hat eine Kooperation mit dem Berliner Investment- und Emissionshaus Deutsche Infrastrukturkapital (DIK) vereinbart. Projekte in der Türkei stehen im Mittelpunkt der Zusammenarbeit.

T Rkei-127x150 in Kommalpha und DIK wollen Türkei erschließenWährend Kommalpha auf den institutionellen Kapitalmarkt ausgerichtet ist, bietet DIK unter anderem geschlossene Publikumsfonds an.

Das Unternehmen defininiert sich als Spezialist für Strukturierung und Finanzierung von Infrastruktur und Immobilien. Die Geschäfte führt Selim Kuzu, der ehemals im Vorstand der Nürnberger Shedlin Capital saß.

Gemeinsam wollen Kommalpha und DIK dem deutschen Markt Investitionsmöglichkeiten in der Türkei eröffnen. Mit dem “Bosporus Shipyard 2” hat DIK im vergangenen Jahr bereits einen geschlossenen Türkei-Infrastrukturfonds aufgelegt.

Das Land, speziell die Region Istanbul, sei als Brücke zwischen Asien und Europa die boomende Metropole für Häfen, Energie, Logistik und Handelsinfrastruktur. Kommalpha und DIK verstünden sich als Schnittstelle zwischen Deutschland und der Türkei, so die Unternehmen.

„Die geografische Lage, insbesondere der Bosporus und die Marmarameer-Region, weist als Dreh- und Angelpunkt des Welthandels ein langfristiges und strategisches Potenzial für Infrastrukturinvestments auf“, sagt Hans-Jürgen Dannheisig, Vorstandsvorsitzender von Kommalpha. Dabei gehe es sowohl um Investitionen in die Modernisierung veralteter Infrastruktureinrichtungen, als auch um die Errichtung neuer Objekte. (hb)

Foto: Shutterstock

3 Kommentare

  1. Anm. zu Ursache Nr.1: Korruption
    …oberflächliche Kritik…Asset und Management sind wichtig…

    Kommentar von simyo — 26. März 2011 @ 14:48

  2. zu Ursache Nr.1: Korruption

    Korrupt bist du mein Freund!

    Kommentar von Antithese — 25. März 2011 @ 21:56

  3. Ursache Nr.1: Korruption
    Do, 17.03.2011 – 16:49 — Historiker77
    Türkische Plannungsbehörden haben Korruption Jahrelang verkörpert, und noch korrupter sind Baufirmen die in der Türkei aktiv sind. Korrupte Staatsbeamten sind äusserst bestechlich, mit einem kleinem “Bahsis” ist jedes “Rüsvet” möglich. Inzwischen ist Bestechung das nebenbei Einkommen, so etwas wie Nationalsport, aller die im öffentlichen Sektor arbeiten. Man sehe wie gefährlich Korruption ist und welche Schaden es verursachen kann.

    http://meta.tagesschau.de/id/47049/videoblog-orient-express-istanbul-angst-vor-dem-beben

    Kommentar von Kritische Pressestimmen — 25. März 2011 @ 20:44

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Rentenpolitik: Grundsätze der Versicherungsmathematik nicht aus den Augen verlieren ­

„Die Rentenkommission der Bundesregierung hat bedauerlicherweise die Chance verstreichen lassen, das deutsche Rentensystem dauerhaft zukunftsfest zu machen“, betont der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Aktuarvereinigung e.V. (DAV) Dr. Guido Bader nach eingehender Analyse der Kommissionsempfehlungen.

mehr ...

Immobilien

Aktivität der Projektentwickler kühlt ab

Schon vor Corona ist der Markt für Immobilien-Projektentwicklungen in Deutschland deutlich abgekühlt. Vor allem Wohnungsbauprojekte gehen zurück. Das ergab die “Projektentwicklerstudie 2020” des Marktforschungsunternehmens bulwiengesa.

mehr ...

Investmentfonds

Chris Iggo: Leugnung, Panik, Hoffnung

Chris Iggo, CIO Core Investments  bei Axa Investment Managers (AXA IM) über die Corona-Krise und die Perspektiven für die Kapitalmärkte.

mehr ...

Berater

WhoFinance hilft bei der Suche nach Fördermittel-Beratern

Die Finanzberatungsplattform WhoFinance hat in Anbetracht der Coronakrise ein Verzeichnis von Fördermittel-Beratern erstellt. Dort findet man Berater, die Unternehmen und Selbstständigen bundesweit per Videoberatung in der Krise helfen wollen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Online-Tool für RWB-Vertriebspartner stärker gefragt

Die RWB Group, Spezialist für Private-Equity-Dachfonds, stellt ihren angebundenen Vertriebspartnern eine hauseigene Online-Beratungs- und Zeichnungsplattform zur Verfügung. Die Nachfrage danach hat in den letzten beiden Wochen spürbar zugenommen, so das Unternehmen.

mehr ...

Recht

Coronavirus: Die Rechte und Pflichten von Arbeitnehmern

Muss ich ins Büro, wenn der Kollege hustet? Wie muss mich mein Arbeitgeber vor dem Coronavirus schützen? Was ist, wenn ich nicht ins Büro komme, weil Bus und Bahn nicht mehr fahren? Muss ich meinem Chef meine Handynummer geben, wenn er mich ins Home-Office schickt? Darf ich mich weigern, zu Hause zu arbeiten? Muss ich Überstunden wegen der Corona-Krise machen? Wer zahlt meinen Lohn, wenn ich in Quarantäne geschickt werde? Fragen über Fragen, die sich in einer sehr besonderen Zeit wohl jeder Arbeitnehmer früher oder später stellt. Die Arag-Experten gaben Antworten.

mehr ...